Zum Inhalt springen

Schlagwort: Eclectic

Adventskalender 2019, Türchen #06: Filburt – Knack bei Shite

Steffen aka Filburt begleitet uns hier schon seit einigen Jahren. Nicht zu häufig aber dennoch regelmäßig landen seine Mixe im Blog. Mal tanzbar, mal eher zum bewussten Hören auf der Couch.

Seine musikalische Bandbreite ist dabei immer wieder überraschend, aber eben immer auch verdammt geschmackssicher.

Den Mix, den er im Sommer für das Filter gemacht hat, zählt für mich zu den besten des Jahres und dutzende Plays gehen dabei auf mich. Mindestens.

Da der Nikolaustag immer einen besonderen Mix hergeben soll, lassen wir trotz der Tatsache, dass heute Freitag ist, die Tanzschuhe noch im Schrank, setzen uns auf die Couch, gucken in den Kamin, trinken einen Tee oder Glühwein und genießen die Reise, für Filburt hier wieder einmal mehr den fantastischen Soundtrack gebastelt hat. Tanzen können wir auch Morgen noch.

Randnotiz: als ich ihn gestern nach einem Namen für den Mix fragte, antwortete er spontan „Knack bei Shite„. Dort war er gestern – und sie spielten Knack. Manchmal kann es so einfach sein.


(Direktlink)

Style: Eclectic, Downbeats
Lenght: 00:58:35
Quality: 192 kBit/s

Tracklist:
01 Erdbeerschnitzel – The Touch The Touch
02 The Black 80s – Wake Up
03 Dubjestic – Sleepless
04 Arbitraire – Dwell
05 Woolfy Vs Projections – Fall Into You
06 Apiento – Things You Do For Love
07 Panthera Krause – J’ai Envie De Toi
08 Amy Jones X Jay Em – I Wanna Know
09 TB – The Lady Is A Vamp
10 Helmut – Holiday
11 Keope – Triangulo
12 Dürerstuben – am pomme de strand
13 Phools – Egolovers
14 Good Guy Mikesh & Filburt – Don’t Lose Your Head

2 Kommentare

Die Dürerstuben mit einem 3,5 Stunden langen Mix für Ltd, W/Lbl im Shite Music Open Office

Dank der Dürerstuben ein ganz wundervoller Einstieg ins Wochenende. Diesen haben sie gestern Abend für Ltd, W/Lbl im Shite Music Open Office in Leipzig aneinandergereiht. Sehr zurückhaltend beginnend über eine enorm abwechslungsreiche Auswahl an Downbeats bis hin zu sanften Houseklängen. Quasi mit all dem also, wofür wir die Dürerstuben sowieso lieben.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Melancholischer Mix für einen freien Tag im Herbst: th/ftr/strts/nw – gammler

Melancholisch, traurig fast, mitunter gar leicht schräg, aber durchweg klanglich sehr interessant, dieser schwer entschleunigende Mix von YNFND, die sich selber wie folgt einordnen:

YNFND, born out of an artist collective, event organisation & friendship, this small baltic DIY label is known for its eclectic blend of organic and electronic tunes. Focusing on colorful productions beside the mainstream, YNFND acts as source of inspiration for alternative ways of making & publishing music. Nowadays based around Rostock and Berlin, they are also busy as a booking agency and musical network for artist from all around the world.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Adventskalender 2018, Türchen #21: Noition – Open minded

Wenn ein Mix mit Portisheads „Roads“ anfängt, kann dieser Mix kein schlechter sein. Zu meiner wirklichen Überraschung auch dann nicht, wenn dann später Clueso, Paul Kalkbrenner und gar Coldplay folgen. Eclectic at its best. Noition führt hier vieles von dem zusammen, was eigentlich nur wenig miteinander zu tun haben sollte, aber das funktioniert. Außerordentlich gut sogar, haut der am Ende sogar noch Arcade Fire mit in die zu mixende Pfanne. Und Tycho. Und irgendwie alles! Stilistische Grenzen sparen wir uns da jetzt einfach mal und hören jeglichen akustischen Grenzüberschreitungen wohlwollend zu. Weil das genau so soll, so muss.

Einer der Mixe, die mir random zugeschickt werden und sich dann als wirklich außerordentlich hörenswert herausstellen.

Style: Eclectic
Length: 01:37:58
Quality: 320 kBit/s

Tracklist:
Portishead – Roads
Blossom – Eternaldream
DJ Mentos – Like A Memory
SmokedBeat – C.A
Tycho – Send And Receive (Chachi Jones Remix)
David August – J.B.Y.
Oliver Koletzki – A Tribe Called Kotori
David August feat. Wanja – Hommage
DJ Koze feat. Ada – Homesick
Clueso – Wenn Du Liebst (Christian Löffler Remix)
Christian Löffler – Pale Skin
Trentemøller – Miss You
Marek Hemmann – Ratis
Ellen Allien & Apparat – Jet (Paul Kalkbrenner Remix)
Trommelmaschine – (Index ID Reconstruction Playlove Remix)
Michel Cleis feat. Toto La Momposina – La Mezcla (Paul Kalkbrenner Remix)
Kollektiv Turmstrasse – Heiligendamm
Paul Kalkbrenner – Sky and Sand
Marian – Clouds
Tycho – See
Digitalism – Pogo (On the road to Paris Version)
Totally Enormous Extinct Dinosaurs – Your Love
AKA AKA & Thalstroem – French Toast (Oliver Schories Remix)
Jon Hopkins – Light Through The Veins (noition re-interpretation)
Coldplay – Life In Technicolor ii
Arcade Fire – Ready to Start

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier. Das Cover-Foto ist von jplenio.

2 Kommentare

Mattmosphere – Reflecting On A Sunny Afternoon

Eine ganz wunderbare Selektion von Lieblingsliedern, die Mattmosphere da reflektorisch an einem sonnigen Nachmittag zu einem Mix zusammengelötet hat. Funktioniert hier auch trotz Bewölkung ganz formidabel und wird mich ganz sicher auch noch über das lange Wochenende begleiten. Sonne hin, Sonne her.

Carefully prescribed sedatives by:
Jonny Nash & Suzanne Kraft, Tommy Guerrero, Kutmah & Gonjasufi, Jerkcurb, Blonde Redhead, Connan Mockasin, Flughand, Ali Whales & Gustav Main, FloFilz, Slim & Ella Mae, Sleepdealer, Kava Kon, J.J. Cale, OPEZ, LOVING, Fanso, Kutiman, Lukas Endhardt, Ash Walker, Scott Gilmore, Everything But The Girl, Dusty Springfield, Oscar Peterson, Bassti, Maple Syrup, Wun Two, Skinshape, Eunice Collins, Shlohmo, Naran Ratan, Move D, Barnaby Carter, Ariel Pink’s Haunted Graffiti & Dam-Funk, Khruangbin, Michael Seyer, Boys Age, Tex Crick, Boom Clap Bachelors, Blundetto & Marina P, Mt. Fujitive, Brenky, o k h o, Bilo 503, Yellow Days, King Krule, BADBADNOTGOOD, Fantompower, Eden Ahbez, Kava Kon, Gabor Szabo, Domenique Dumont, Fantasy Guys, Buttering Trio, Poptartpete, Douglas Wood, Frankie Reyes, Infinite Bisous, Lucrecia Dalt, Vesuvio Solo, Desmond Cheese.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Nerdcorenés Mad Mike Butterfinger-Mix

René hatte einen Mix für meinen letzten Kalender zugesagt, es dann aber zeitlich nicht mehr in meine Planung geschafft. Will heißen: sein Mix kam, als alle Slots dann doch schon dicht waren.

nuts

Er hatte vorher Großes versprochen und wenn ich mir diese Schnitt-Orgie heute so anhöre, hat er recht behalten. 60 Minuten querbeet durch alles, was ihm so vor den Sample-Klebstoff kam. Eine Reminiszenz an die Popkultur. Alles darf, nichts muss (verschont bleiben). Schubladen dazu da, einen Fick auf sie zu geben. Mad Mike Butterfinger goes nuts. Hätte sich super neben all dem gemacht, was er „fluffigen Dubkram“ nennt.


(Direktlink)

Cuts:
Orson Welles‘ Introduction to F is for Fake
Peter Licht – Sag mir, wo ich beginnen soll
VHS Head – Gas Human No.1
Run The Jewels – Love Again (Akinyele Back) [feat. Gangsta Boo]
Divine Styler – Zaxon
Health – Salvia
Zebra Katz & Leila – Fucking Beast
Ilsa Gold – Eggs They See
Super Flu – Poppycock
Dave DK – Halma
Crackboy – User
Crackboy – Something for
Isabelle – Amstramgram
Fehlfarben – Apokalypse
Justin Pearson & Gabe Serbian – Old Age lasts too long
Roots Manuva – Don’t Breathe Out
Jon Hopkins – Glasstop
Jonathan Fitoussi, Clemens Hourriáre – Dreammachine
Negativland – Michael Jackson
Human League – Being Boiled
Jimmy Chambers – You Can’t Fight It (Assault On Precinct 13)
Brian Witzig – Oh My
Earlzinger – GIL
Postiljonen – The Open Road
Grace Jones – Slaves to the Rythm
Yak – Alas Salvation
Protomartyr – I forgive you
Julian Casablancas & Jehnny Beth – Boy/Girl
Sort Sol – Boy/Girl
Pisse – Staubsauger
Gasoline – Killer Man
The OBGMs – Beat Up Kids
Pisse – Maschinenpistole
Ho99o9 – Kill All Rats
BlueDaisy – Pure Anarchy
Taman Shud – The Ziggurat, A Mirage
Network (Dialogue)
Sophie – Bipp
Carly Rae Jepsen – I really like you
Genesis – Invisible Touch
St. Lucia – Physical
Song Exploder № 9
Trash Talk – Amnesiac
Mykki Blanco – Head Is a Stone
Arca – Bullet Chained
Big Stick – Drag Racing
DAF – Verschwende Deine Jugend
Add N to (X) – Invasion of the Polaroid People
Photay – Astral Projection
Eric Brodka – St.Tropez
Messieurs Richard de Bordeaux et Daniel Beretta – La Drogue
Palais Schaumburg – Kinder der Tod
Klanken – Drie
Riton – Rinse And Repeat feat. Kah-lo
Lonely Walk – Interlude 1
Florist – Remembering Spring 2013
Malcolm Pointon – Electromuse
Cannon Films Intro
Herbert – Silence
Photay – Reconstruct (feat. Seafloor)
Minimatic – Le tunnel sous la Manche (Minimatic re-grooved)
Add N to (X) – Up The Punks
Brian Witzig – Ain’t right
LNDN DRGS – THE MAKK BURNT OUT
Skepta – Shutdown
The Amorphous Androgynous – 20 Years Behind Bars
DJ Paypal – We Finally Made It (feat. DJ Earl)
Parquet Courts – Urban Easy
Palais Schaumburg – Wir bauen eine neue Stadt
Bad Brains – Pay to cum

1 Kommentar

Adventskalender 2014, Türchen #24: Sun Glitters

Das-Kraftfuttermischwerk-Mixtape-1

Das Beste zum Schluss: ein Mix von Sun Glitters, der meinen Namen trägt.

Ich liebe den Sound von Victor Ferreira schon länger, also dachte ich in diesem Jahr, „Frag doch einfach mal“ und so war er einer der ganz wenigen internationalen Künstler, der überhaupt geantwortet hat. Und das obwohl er wegen seiner China-Tournee zeitlich recht knapp war.

Er verbindet sanfte Musik so übergreifend und dennoch immer fließend, wie es kaum ein anderer tut. Um stilistische Genregrenzen schert er sich nicht. Er schafft große Planschbecken aus Sound, die zum Tauchen einladen. Dieser Mix passt wie kein anderer ganz wunderbar zu dem heutigen Tag.

Habt ein Frohes Fest, genießt die Familie, die Liebe, die Geschenke, die Musik. Und alles.


(Direktlink)

Style: Eclectic, Downbeats, Bass
Length: 01:00:26
Quality: 192 k/bits

Tracklist:
01. Das KFMW – Intro
02. Linda Perhacs – Parallelograms
03. Limalo – Viewing (feat. Botany)
04. Evenings – Shepherd’s
05. Arms and Sleepers – Tiger Tempo
06. Yosi Horikawa – Bump
07. Teebs – Mondaze
08. Flying Lotus – It’s A Secret
09. Fatima – Ridin’ Round (Sky High)
10. Sun Glitters – Not Everyday, Sometimes
11. Botany – Simple Creatures (feat. RYAT)
12. Boards of Canada – Come To Dust
13. Young Magic – Sometimes In The Water
14. Populous – Fall (feat. Cuushe)
15. Son Lux – Lost It To Trying (Mouths Only Lying)
16. Go Dark – HOWL
17. Sun Glitters – Tell Me Why You
18. Bibio – Dye The Water Green

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

Hier noch das aktuelle Video von Sun Glitters.


(Direktlink)

6 Kommentare

Gaslamp Killer Mix on Gilles Peterson Worldwide

Freitag ab eins macht jeder seins. Ich mach‘ meins hiermit, denn das passt dazu ganz wunderbar. „A couple weeks back Gaslamp Killer was in London to promote his Serato x GLK ‘Break Stuff’ collaboration, and he swung by Brownswood to record a mix and an interview.“


(Direktlink, via Deepgoa)

Tracklist:
Alexandre Desplat – Clip from The Tree Of Life Soundtrack (Lakeshore Records)
Khruangbin – A Calf Born In Winter (Late Night Tales)
Yanti Bersaudara – Bulan Dagoan (Unknown)
Khun Narin – Lam Phu Thai (Innovative Leisure)
Man – Prelude / The Storm (Sanctuary Records)
Lose Sospechos – Fading Embers (Postales Theme)
Dungeon- Satt Att Se (Mexican Summer)
Serge Gainsbourg – Generique Pop 2 (Le Smoke Disque)
The Heliocentrics – The Zero Hour (Now-Again Records)
Meredith Monk – The Candy Bullets And Moon (Tzadik)
Shark Attack – Speedy Karma (Unknown)
K. Frimpong and his Cubano Fiestas – Kyenkyen Bi Adi M’awu (Ofo Bros)
Malcom Catto – Vibes (Mo Wax)
BEAK – Deserters (White Label)
Los Mirlos – Sonido Amazonico (Infopesa)
Gaslamp Killer x Mophono – Murder Man (Unreleased Exclusive)

Einen Kommentar hinterlassen

Robot Koch – Ucon Mixcast

Robot Koch hat mal wieder eine Kette mit einigen seiner Lieblingsliedern aufgefädelt. Das trifft sich super, zum einen ist mir eh gerade nach etwas melancholischer Zurückhaltung, zum anderen sind die Mixe von Herrn Koch meistens immer erste Sahne mit Kakaokrümel obendrauf.

Die 50 Minuten sind sein aktueller Beitrag für den Ucon Podcast und passen mir außerordentlich gut in die Stimmung. Hier liefen eh eben schon die letzten Platten von Daughter. Passt also.


(Direktlink, via Paco)

Tracklist:
1. Laura Veirs- july flame
2. El Michaels Affair -Incarcerated Scarfaces
3. El Michaels Affair – Duel of the Iron Mics
4. Caretaker – in the deep and dark hours of the night
5. the XX_ Angels
6. BINKBEATS Beats Unraveled no3- Without You by Lapalux
7. Max Richter – Oranum
8. Linda Perhacs – Hey now who really cares
9. Jesse Lanza Katyh Lee
10. Robot Koch x Kuhn – Sludge
11. London Grammar – In for the kill
12. Robot Koch – Calle Tierra
13. Matumoto Hiroshi -Serenade To A Dimly Lit Street
14. Fela Kuti – Gentleman
15. David Axelrod – Sick Rose

1 Kommentar