Zum Inhalt springen

Schlagwort: Instruments

Abacusynth

Elias Jarzombek hat mit dem Abacusynth ein ganz wunderbares Spielzeug entwickelt, das optisch an einen Abakus erinnert, aber mit Mathematik deutlich weniger zu tun als Musik. Das dann aber um so mehr.

1 Kommentar

Violine mit eingebautem Reverb aus einem alten Fender Verstärker

Der Komponist David Hilowitz hat sich eine Violine gebaut, in der er ein Reverb aus einem alten Fender Verstärker verbastelt hat. Upcycling für Saiteninstrumente quasi.

The thing about this particular reverb tank is it’s broken. It came out of an old fender amp and for whatever reason, its input had stopped working. …I got to thinking, what if we use the vibrations of an acoustic instrument? In this case a violin.


(Direktlink, via Laughing Squid)

1 Kommentar

The Ambient Machine

Der Sound Designer Yuri Suzuki hat mit The Ambient Machine einen Soundgenerator entwickelt, mit dem man sich auf einfachste Weise Ambient zusammenschalten kann. Gibt es so ähnlich im Netz zur Genüge, nun also auch als Hardware. Ich denke, dass ich daran durchaus meine Freude haben könnte.

„White noise can mask unpleasant sounds around us and give us a sense of relief. Natural sounds can provide the feeling of relocating to a new environment, providing a break from the environments we have been confined to, and musical rhythms can provide us with patterns to find stability.“

(Direktlink, via Nag on the lake)

Einen Kommentar hinterlassen

Nils Frahm demonstrates the Palm Mute Pedal

Otto Sammy hat mit dem „Palm Mute Pedal“ eine Mechanik entwickelt, mit der sich per Pedal sie Saiten eines Flügels dämpfen lassen. Das geht auch so, aber dann eher nur vereinzelt und nicht in Gänze. Nils Frahm hat das Ding mal ausprobiert und ist mehr als positiv überrascht.

In November 2020 I got the chance to install the first prototype of the Palm Mute Pedal in Nils Frahms studio, Saal 3, in Berlin. After setting it up, playing with it, and geeking around, I asked Nils, if I could make a short video of him using the pedal. He agreed and surprised me with this beautiful demonstration of the Palm Mute Pedal in the first take.


(Direktlink)

2 Kommentare

Elektromechanische Drum Machine von 1959: Wurlitzer Side Man

Das Wurlitzer Side Man war ab 1959 die erste kommerziell vertriebene Drum Machine der Welt und erzeugte die Klänge damals noch elektromechanisch. Look mum no computer hat sich so eine Kiste besorgt und mal genauer angesehen.

The Rudolph Wurlitzer Company released an early commercially produced drum machine called the Sideman in 1959. It was an “electro-mechanical” drum machine that offered a choice of 12 electronically generated predefined rhythm patterns with variable tempos. The sound source was a series of vacuum tubes which created 10 preset electronic drum sounds. The drum sounds were ‘sequenced’ by a rotating disc with metal contacts across its face, spaced in a certain pattern to generate parts of a particular rhythm. Combinations of these different sets of rhythms and drum sounds created popular rhythmic patterns of the day, e.g. waltzes, fox trots etc.


(Direktlink)

1 Kommentar