Zum Inhalt springen

Schlagwort: Soul

Doku über die legendäre amerikanische Musikshow „Soul Train“

Ich habe tatsächlich nie eine ganze Folge von Soul Train gesehen, weiß aber, wie wichtig sie gerade für Afroamerikaner war. Aber nicht nur das: auch allen anderen wären sicher einige Soulkarrieren verborgen geblieben. Vielleicht hätte es einige davon ohne Soul Train gar nicht gegeben.

Arte hat gerade eine sehenswerte Dokumentation über die legendäre Show. Love, Peace and Soul.

Die Sendung „Soul Train“ ist nicht nur wegen ihrer langen Lebensdauer von 35 Jahren, sondern vor allem wegen ihres Inhalts und ihrer gesellschaftlichen Wirkung zur Legende geworden. Die Dokumentation erzählt die Geschichte dieser Musiksendung, die wesentlich dazu beitrug, dass sich der Soul weltweit verbreiten konnte.

Als der Produzent und Moderator Don Cornelius „Soul Train“ ins Leben rief, schwebte ihm eine Show vor, in der die größten Stars der afroamerikanischen Musik auftreten sollten. Damals ahnte niemand, welche kulturelle und gesellschaftliche Bedeutung „Soul Train“ – ursprünglich als reine Musiksendung gedacht und von den immer zahlreicheren Zuschauern auch zunächst so wahrgenommen – erlangen würde. Stars wie James Brown, Aretha Franklin, Stevie Wonder, Michael Jackson und Snoop Dogg interpretierten unveröffentlichte Songs, die später zu Hits wurden. Mit der Zeit avancierte die Sendung zur Vitrine der afroamerikanischen Kultur. Zunehmend spielte bei den Studiogesprächen auch politisches Engagement eine Rolle. So kam es, dass im Rampenlicht der Show ein bedeutender Teil der amerikanischen Bevölkerung seinen Stolz wiederfand und nach langjähriger Ausgrenzung plötzlich umjubelt wurde.

1 Kommentar

Mix: Dee-Bunk – Beats & Soul

Ein wirklich stabil formidabler Mix, den der Hamburger Dee-Bunk da als Sunday Joint bei den Blogrebellen abgeliefert hat. Läuft hier im Garten und im Sonnenschein jetzt schon die dritte und sicherlich nicht die letzte Runde.

(Direktlink)

Tracklist:
1. Synkro – Memories of Love
2. Galimatias, Alina Baraz – Pretty Thoughts
3. Yaeji – Drink i’m sippin on
4. Ta-ku – Love Again
5. Emapea – So Hard
6. Mark Rae – Life Is So Amazing
7. Tom Misch – Climbing
8. Kraak & Smaak – Stumble
9. The Silver Rider – I wanna be
10. Poldoore – Hard To Forget (Moods Remix)
11. Fish Go Deep – Layback
12. Emapea – Good Old Days
13. Mtume – Juicy Fruit Part II the after 6 mix
14. Marvin Gaye & Mtume – What’s Goin On [SoulP & Neil Tomo Jucy Fruit Re-Edit]
15. Dee-Bunk – Wish it would rain
16. EWF – Devotion

Einen Kommentar hinterlassen

Djanzy – Knistern & Knacken

Das Dingen von Djanzy ging gestern bei den Blogrebellen als „Sunday Joint“ über die Auslage, funktioniert allerdings auch an einem entspannten Montag ganz wunderbar. Ob ihr zu diesen leckersten schon mit leichter Staubschicht überzogenen Kamellen einen Monday Joint anmacht, liegt natürlich an euch.

Knistern & Knacken! Wie in der Liebe? Der Freundschaft?
… oder eben doch von den Kratzern und dem Staub auf dem alten Vinyl
… wie in diesem wunderbaren und sehr persönlichen sonntags Mix Tape!


(Direktlink)

Tracklist:
00. Djanzy –Intro
01. Gilbert Bécaud – Plein Soleil
02. Hildegard Knef – Der Mond Hatte Frei
03. D.R. Hooker – Forge Your Own Chains
04. Sammy Davis Jr – Wichita Lineman
05. David Porter – Hang On Sloopy
06. Aretha Franklin – Mister Spain
07. Geoffrey Stoner – Bend Your Head Low
08. The Checkmates Ltd. – I Must Be Dreaming
09. Jon Lucien – Lady Love
10. Daliah Lavi – Es ist spät, zu spät für uns
11. Johnny Guitar Watson – It’s Way Too Late
12. Bob James – Caribbean Nights
13. Marcos Valle – Previsão Do Tempo

Einen Kommentar hinterlassen

Sonne, House, Soul: Viktor Marina – Dive Into My Soul

Hier scheint gerade ein wenig Sonne, von der es in den letzten Tagen nun wirklich viel zu wenig gab. Ich kam mir schon vor wie in einem Witz, der den ewigen Regen in Hamburg irgendwie lustig und damit erträglich machen will. Gar nicht mal so lustig.

Ich höre hier seit ein paar Tagen diesen souligen House-Mix, der mit Sonne noch sehr viel besser als im Grau funktioniert. Und weil Sonne und House in Kombination ziemlich gute Laune machen, pack ich den hier mal rein. Gute Laune kann man ja immer mal gebrauchen.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Adventskalender 2017, Türchen #08: MomiDisco – Soulexplosion

Momi schrieb mir vor ein paar Tagen per FB eine DM mit Hinweis auf diesen Mix. Ich war zu diesem Zeitpunkt gerade in einem Keller in Greifswald auflegen und schrieb, dass ich mich melden würde, sobald ich geschlafen hätte. Was ich nicht tat. Weil diese Nacht wirklich derbe im Arsch erst am nächsten Nachmittag endete. Und so vergaß ich die DM von Momi halt einfach mal eben.

Gestern schrieb er nochmal mit dem Hinweis darauf, dass ich ja eigentlich reinhören und mich dann bei ihm melden wollte, was ich beides bis gestern nicht tat. Weil vergessen und so.

Und dann hörte ich diesen Mix. Diesen Mix, der eher ein klassiches Mixtape ist, zu dem sehr gerne Kinder gezeugt werden können, gezeugt werden sollten. Weil Soul auch immer auch tiefe Liebe ist. Und dann entschied ich mich dazu, den hier mal eben zwischenzuschieben. Einfach, weil es anders nicht ging.

Style: Soul
Length: 01:01:16
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
n/a

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

2 Kommentare

Adventskalender 2017, Türchen #06: Mogreens & Karl & Jozsef – Jazzente

Zum Nikolaustag darf es gerne etwas Besonderes sein. So wie dieser Mix, der weder vom Umfang noch vom Gehalt in irgendeinen Stiefel passen würde.

Mein Lieblingskollege Mogreens hat sich für einen Nachmittag mit seinen Lieblingsvinylselektierern Karl und Jozsef hinter den Turntables getroffen und sie haben dann Platten aus geschätzt gut vier Jahrzehnten zu diesem Mix gemacht. Jazz, Soul, Funk und ein bisschen Disco. Ein bunter Teller, wie er bunter kaum sein kann. Nur gefällig mag er nicht sein, ein bisschen unbequem auch, aber genau das macht die Mixe dieser drei aus.

Ich kann mir in etwa vorstellen, wie es da an diesem Nachmittag zugegangen ist. Klingt nach jeder Menge Spaß.

Style: Jazz, Soul, Disco
Length: 03:25:52
Quality: 256 k/bits

Tracklist:
n/a

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

1 Kommentar

Mix: Basco – Zwischen zwei Sommern

Hier heute im Garten sitzend denke ich mir so: „Und so mit dem Herbst machen wir das jetzt bitte bis zum Mai. Durchgehend. Danke!“ Das wird wohl nicht klappen, aber man wird ja wohl noch träumen dürfen. Gerade dann, wenn hier nebenbei dieser großartige Mix von Basco hört, der ganz wunderbar den Sommer zum akustischen Thema macht. „Für all die langen Nächte im Sommer. Und die, in denen er fehlt.


(Direktlink, via Drift ashore)

Einen Kommentar hinterlassen