Zum Inhalt springen

Schlagwort: Soul

Mix: Dee-Bunk – Beats & Soul

Ein wirklich stabil formidabler Mix, den der Hamburger Dee-Bunk da als Sunday Joint bei den Blogrebellen abgeliefert hat. Läuft hier im Garten und im Sonnenschein jetzt schon die dritte und sicherlich nicht die letzte Runde.

(Direktlink)

Tracklist:
1. Synkro – Memories of Love
2. Galimatias, Alina Baraz – Pretty Thoughts
3. Yaeji – Drink i’m sippin on
4. Ta-ku – Love Again
5. Emapea – So Hard
6. Mark Rae – Life Is So Amazing
7. Tom Misch – Climbing
8. Kraak & Smaak – Stumble
9. The Silver Rider – I wanna be
10. Poldoore – Hard To Forget (Moods Remix)
11. Fish Go Deep – Layback
12. Emapea – Good Old Days
13. Mtume – Juicy Fruit Part II the after 6 mix
14. Marvin Gaye & Mtume – What’s Goin On [SoulP & Neil Tomo Jucy Fruit Re-Edit]
15. Dee-Bunk – Wish it would rain
16. EWF – Devotion

Einen Kommentar hinterlassen

Djanzy – Knistern & Knacken

Das Dingen von Djanzy ging gestern bei den Blogrebellen als „Sunday Joint“ über die Auslage, funktioniert allerdings auch an einem entspannten Montag ganz wunderbar. Ob ihr zu diesen leckersten schon mit leichter Staubschicht überzogenen Kamellen einen Monday Joint anmacht, liegt natürlich an euch.

Knistern & Knacken! Wie in der Liebe? Der Freundschaft?
… oder eben doch von den Kratzern und dem Staub auf dem alten Vinyl
… wie in diesem wunderbaren und sehr persönlichen sonntags Mix Tape!


(Direktlink)

Tracklist:
00. Djanzy –Intro
01. Gilbert Bécaud – Plein Soleil
02. Hildegard Knef – Der Mond Hatte Frei
03. D.R. Hooker – Forge Your Own Chains
04. Sammy Davis Jr – Wichita Lineman
05. David Porter – Hang On Sloopy
06. Aretha Franklin – Mister Spain
07. Geoffrey Stoner – Bend Your Head Low
08. The Checkmates Ltd. – I Must Be Dreaming
09. Jon Lucien – Lady Love
10. Daliah Lavi – Es ist spät, zu spät für uns
11. Johnny Guitar Watson – It’s Way Too Late
12. Bob James – Caribbean Nights
13. Marcos Valle – Previsão Do Tempo

Einen Kommentar hinterlassen

Sonne, House, Soul: Viktor Marina – Dive Into My Soul

Hier scheint gerade ein wenig Sonne, von der es in den letzten Tagen nun wirklich viel zu wenig gab. Ich kam mir schon vor wie in einem Witz, der den ewigen Regen in Hamburg irgendwie lustig und damit erträglich machen will. Gar nicht mal so lustig.

Ich höre hier seit ein paar Tagen diesen souligen House-Mix, der mit Sonne noch sehr viel besser als im Grau funktioniert. Und weil Sonne und House in Kombination ziemlich gute Laune machen, pack ich den hier mal rein. Gute Laune kann man ja immer mal gebrauchen.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Adventskalender 2017, Türchen #08: MomiDisco – Soulexplosion

Momi schrieb mir vor ein paar Tagen per FB eine DM mit Hinweis auf diesen Mix. Ich war zu diesem Zeitpunkt gerade in einem Keller in Greifswald auflegen und schrieb, dass ich mich melden würde, sobald ich geschlafen hätte. Was ich nicht tat. Weil diese Nacht wirklich derbe im Arsch erst am nächsten Nachmittag endete. Und so vergaß ich die DM von Momi halt einfach mal eben.

Gestern schrieb er nochmal mit dem Hinweis darauf, dass ich ja eigentlich reinhören und mich dann bei ihm melden wollte, was ich beides bis gestern nicht tat. Weil vergessen und so.

Und dann hörte ich diesen Mix. Diesen Mix, der eher ein klassiches Mixtape ist, zu dem sehr gerne Kinder gezeugt werden können, gezeugt werden sollten. Weil Soul auch immer auch tiefe Liebe ist. Und dann entschied ich mich dazu, den hier mal eben zwischenzuschieben. Einfach, weil es anders nicht ging.

Style: Soul
Length: 01:01:16
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
n/a

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

2 Kommentare

Adventskalender 2017, Türchen #06: Mogreens & Karl & Jozsef – Jazzente

Zum Nikolaustag darf es gerne etwas Besonderes sein. So wie dieser Mix, der weder vom Umfang noch vom Gehalt in irgendeinen Stiefel passen würde.

Mein Lieblingskollege Mogreens hat sich für einen Nachmittag mit seinen Lieblingsvinylselektierern Karl und Jozsef hinter den Turntables getroffen und sie haben dann Platten aus geschätzt gut vier Jahrzehnten zu diesem Mix gemacht. Jazz, Soul, Funk und ein bisschen Disco. Ein bunter Teller, wie er bunter kaum sein kann. Nur gefällig mag er nicht sein, ein bisschen unbequem auch, aber genau das macht die Mixe dieser drei aus.

Ich kann mir in etwa vorstellen, wie es da an diesem Nachmittag zugegangen ist. Klingt nach jeder Menge Spaß.

Style: Jazz, Soul, Disco
Length: 03:25:52
Quality: 256 k/bits

Tracklist:
n/a

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

1 Kommentar

Mix: Basco – Zwischen zwei Sommern

Hier heute im Garten sitzend denke ich mir so: „Und so mit dem Herbst machen wir das jetzt bitte bis zum Mai. Durchgehend. Danke!“ Das wird wohl nicht klappen, aber man wird ja wohl noch träumen dürfen. Gerade dann, wenn hier nebenbei dieser großartige Mix von Basco hört, der ganz wunderbar den Sommer zum akustischen Thema macht. „Für all die langen Nächte im Sommer. Und die, in denen er fehlt.


(Direktlink, via Drift ashore)

Einen Kommentar hinterlassen

Eine Stunde alter Soul Perlen

Wenn ich an einem Freitag wie diesen mal ausnahmsweise schon mittags Feierabend habe, setze ich mich danach gerne mal in den Garten, lass mir die Sonne auf den Pelz brennen und höre dazu alten Soul. Später dann ein paar Drinks und das sommerliche Leben genießen.

Diese Stunde hier wurde von Mayer Hawthorne selektiert und von 7″ gemixt. Toll!

„24 soul donuts. All 45s. All mixed from the original vinyl.“


(Direktlink)

Tracklist:
1. Donald Jenkins And The Delighters „Music Revolution“
2. Otis Leavill „I Need You“
3. Erroll Gaye And The Imaginations „You Dont Want My Love“
4. Billy Harner „Fool Me“
5. Continental Four „How Can I Pretend“
6. The Tenth Dymentions „My Love For You Is Growing Wild“
7. JJ And G „Thats What I Get (For Loving You)“
8. Brothers Of Soul „A Lifetime“
9. Wes Wells And The Steelers „It Must Be Love“
10. Frankie Karl And The Dreams „Dont Be Afraid (Do As I Say)“
11. Four Mints „Row-Row-Row My Boat“
12. The Dynamic Tints „Be My Lady“
13. Final Decisions „Keep On Walking“
14. Dee Dee Warwick „Its Not Fair“
15. Carl Carlton „Dont Walk Away“
16. Sly, Slick And Wicked „Sho Nuff“
17. Jimmy (Soul) Clark „If I Only Knew Then (What I Know Now)“
18. The Original Breed „The Prophet“
19. The Prime Ministers „I Dont Know No More“
20. Deon Jackson „All On A Sunny Day“
21. The Marvelettes „As Long As I Know Hes Mine“
22. The Admirations „Don’t Leave Me“
23. The Toys „Whats Wrong With Me Baby“
24. The Ordells „Sippin A Cup Of Coffee“

Einen Kommentar hinterlassen

Mix: Marvin Gaye – Midnight Melodies

Ich dachte neulich darüber nach, ob die Welt vielleicht eine bessere wäre, wenn jeder, der von auf ihr lebenden, jeden Tag ein bis zwei Stunden Marvin Gaye hören würden. Vielleicht wäre sie das. Vielleicht auch nicht, aber dann hätte man es wenigstens versucht.

Gerade rutscht mir hier ein Marvin Gaye Mix rein, der mich an die Gedanken von neulich erinnert. Und so höre ich den jetzt. Perfekter Sound für einen grauen Sonntagnachmittag.


(Direktlink, via Soulguru)

Einen Kommentar hinterlassen

Tereza pres. Baduology – An Ode To Erykah Badu

Wer hier schon länger und regelmäßig mitliest, weiß, dass ich das, was Erykah Badu so macht, sehr zu schätzen weiß. „Mama’s Gun“ gehört nach wie vor zu den zehn Platten, die ich mit auf eine einsame Insel nehmen würde, so denn ich müsste und die Wahl hätte.

Offensichtlich bin ich mit meiner Vorliebe für Erykah Badu nicht allein und so hat Tereza zum 20-jährigen Jubiläum des Erscheinens von „Baduizm“ einen Tribut-Mix gebastelt, der einzig Songs der Grande Dame des Souls vereint. Schönes Ding!

„Baduizm was designed to get you high – just by listening to the music!“

Happy Birthday, Erykah Badu – over 25 years in the business and still State of the Art, uncompromising, fearless, constantly evolving and truly inspiring to whole generations of musicians.

BADUOLOGY is my personal ode to the ‚analogue girl in the digital world‘ in celebration of the 20th anniversary of her debut album ‚Baduizm‘ which is still one of my all-time-favorite LPs. It features some of Queen E’s most significant work from the past two decades, alongside songs sampled on Badu records as well as unique skits and blends, all edited and mixed by myself.


(Direktlink, via Barbara)

Einen Kommentar hinterlassen