Zum Inhalt springen

Schlagwort: Terror

Drei Männer mit Feuerlöscher und Narwal-Stoßzahn bringen Terroristen zu Fall

Ich bin da jetzt ein bisschen spät mit, will das aber unbedingt hier mit drin haben. Denn wann wird schon mal ein Terrorist mit Feuerlöschern und einem Narwal-Stoßzahn(!) zur Strecke gebracht? Den hab ich ja eher selten dabei.

Geschehen am Freitag in London. Am Rande: der Tüp hatte die Attrappe eines Sprengstoffgürtels um, was die Männer nicht wissen konnten und was sie dennoch nicht davon abhielt, ihn zu stoppen. Aber was soll auch Leute stoppen, die mit einem Narwal-Stoßzahn(!) unterwegs sind?

2 Kommentare

Ein Koffer mit ’nem Schlüpper und einer mit Sexspielzeugen lösen Großalarme der Polizei aus

Verrückte Zeiten. Jeder herren/damenlose Koffer taugt heute dafür, Großeinsätze der Polizei auszulösen. Hier in Erfurt mit ein paar Sex-Toys, hier in Berlin mit nichts außer einem Schlüppa drin. Trolls könnten daraus durchaus mal ein Kunstprojekt entwickeln.

Ich vergaß vor ein paar Jahren mal einen Alu-Koffer mit einem Mischpult inside in der Tram und rief zwei Stunden später beim Fundbüro an. Wir mussten an beiden Enden tierisch lachen, obwohl das alles so lustig gar nicht war. „Sind Sie denn wahnsinnig?!“, wurde ich gefragt. „Herrenloser Koffer, Mischpult, Kabel ohne Ende! Wissen Sie, was hier heute los war? LOL. Holen Sie ihren Koffer ab, aber schnell!“

Bildschirmfoto 2016-07-27 um 22.40.56 Bildschirmfoto 2016-07-27 um 22.36.00
3 Kommentare

Headline-Wandel bei der Welt

News, auch wenn sie sich erstmal nur auf Gerüchte stützen, wollen heutzutage sofort verbreitet werden. Das weiß man auch bei Springers Welt. Warum also warten bis aus diesen Gerüchten echte Fakten werden, wenn man mit Panik verbreitenden Überschriften schon mal ordentlich Klicks abgreifen kann und die Meldung erstmal die Runde durchs Netz machen kann?

Die Richtigstellung liest drei Stunden später dann keine Sau mehr, weil das ja keine Panik verbreitende Überschrift ist. Und ein paar Tage später argumentieren die Besorgten dann, dass die Terroristen als Flüchtlinge einreisen würden. Hatte man so ja lesen können.

Ein bisschen mehr Verantwortung von Seiten der Journalisten wäre in diesen Fällen mehr als angebracht. Vielleicht auch einfach einmal durchatmen vorm Veröffentlichen, eine rauchen gehen, Tee trinken.

12243308_10153356727226347_3564568962311092831_n


(von Bildblog, via Christian)

8 Kommentare

Paris


(via René)

Was für eine riesengroße Scheiße! Ich kann das nicht in Worte fassen, dachte gestern Nacht nur, dass heute den Kindern irgendwie erklären zu müssen, was schwierig bis unmöglich ist. Da ich es selber nicht greifen, nicht verstehen kann. Und ich dachte, „Fickt Euch, ihr Faschisten!“

Der Charlie-Hebdo-Karikaturist Joanns Far zu den Reaktionen, die es auf das gab, was gestern in Paris geschehen ist.


(via Katharina)

Derweil am Brandenburger Tor.

Und in anderen Städten:

Ein Kommentar