Zum Inhalt springen

Twitter liebäugelt mit dem Kauf von SoundCloud

Oh. So eine Übernahme gab es ja schon lange nicht mehr. Öh… warte mal. Hatte nicht Facebook erst letztens wen gekauft? Und Google? Warum also nicht auch Twitter. In SoundCloud liegt einiges an Potenzial und vielleicht würden die auch endlich mal eine ordentliche App basteln. Also wenn es wirklich dazu kommen sollte. Gerüchteweise aber ist Twitter tatsächlich daran interessiert, das Berliner Vorzeige-StartUp zu kaufen. Irgendwann bleiben dann eine handvoll Unternehmen übrig, die sich dann alle gegenseitig zu kaufen versuchen. Oder so.

Na dann geht da aber der ©-Wahnsinn los. Darauf wette ich jetzt schon mal einen zweistelligen Betrag, sollte SoundCloud doch 2013 schon wichtigster Stream-Lieferant für den Dienst Twitter Music werden. Doch weil Plattenfirmen protestierten, SoundCloud verfüge über keine Lizenzen, stoppte Twitter den Plan.“

Allerdings wollten sich bisher weder Twitter noch SoundCloud zu den Gerüchten einigen. Die müssen sicher erstmal mit den Plattenfirmen sprechen.

Wäre das der Mega-Exit, auf den Berlin wartet? Wie Re/Code berichtet, überlegt Twitter, die Musikplattform SoundCloud zu kaufen. Entsprechende Informationen gebe es aus dem Umfeld beider Unternehmen, so Re/Code.

Eine Übernahme dürfte den US-Kurznachrichtendienst einigermaßen teuer zu stehen kommen: Seit der letzten Finanzierungsrunde von 60 Millionen US-Dollar im Januar wird das Berliner Startup mit 700 Millionen US-Dollar bewertet.

(via rivva)

2 Kommentare

  1. schländerman20. Mai 2014 at 00:28

    ich hab dich und deinen blogg so gern, dass ich so gar den adblocker ausgeschaltet habe

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.