Zum Inhalt springen

Ultracrepidarian

Soll es geben. Und nein, ich zähle mich nicht dazu. Ich weiß auch gar nicht, wie man diese Leute im Deutschen nennen würde. „Klugscheißer“ vielleicht.

Aus den Wortschatzkarten, die offenbar so einige linguistische Offenbarungen bereit halten. Zu kaufen gibt es die hier.


(entdeckt von @ellebil, via Unfugbilder)

Ein Kommentar

  1. Erbsenwähler21. Oktober 2017 at 11:04

    Beim Alternativlos-Podcast hat Frank (oder war es Fefe?) mal erklärt, dass
    der Begriff folgenden Ursprung hat: Im alten Rom war es für einen Sandalenmacher (Crepidarian) nicht angebracht, Schuhe zu Schustern, die über die Sandale hinausgehen. Ein Ultracrepidarian war also jemand, der mehr machte als Sandalen, also Dinge tat von denen er eigentlich keine Ahnung hat (zeitgemäß: Schuster bleib bei deinen Leisten).

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.