Zum Inhalt springen

Wie man einen Gehirnkuchen macht

Yolanda von How To Cake It erklärt, wie man aus Teig einen Gehirnkuchen machen kann. Damit kann man sowohl die Eltern als auch Oma und Opa beim nächsten Kaffeekränzchen ganz sicher ganz dolle glücklich machen.


(Direktlink, via Likecool)

5 Kommentare

  1. Andreas8. Oktober 2015 at 08:24

    Ihr mutet uns 2m19 Werbung zu, bevor man ein kurzes Video, zu dem Ihr nix beigetragen habt, zu sehen kriegt? Geht’s noch?

  2. Ronny8. Oktober 2015 at 08:33

    Andreas,
    Ich mute gar nichts zu, denn ich bin für die Werbung auf YouTube nicht verantwortlich. Und keiner zwingt Dich, da auch raufzuklicken.

    Ja, geht noch – geht prima.

  3. Nosebeggar8. Oktober 2015 at 09:37

    Andreas,
    HAHAHA, ER BENUTZT KEINEN WERBEBLOCKER. ZEIGT AUF IHN, ZEIGT AUF IHN UND LACHT!!!

  4. Andreas8. Oktober 2015 at 12:39

    Werbeblocker machen halt Seiten wie dieser früher oder später den Garaus. Bin dann mal weg.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.