Zum Inhalt springen

Wie man Probleme im Straßenverkehr in China löst

Man kennt das: man fährt in eine enge Straße, und auf dem halben Weg kommt einem ein Auto entgegen. Dann will keiner zur Seite fahren, weil die Karre gerade frisch geputzt und der Sandstreifen neben der Straße sehr staubig ist. Oder es gilt die Stoßdämpfer sind es, die es zu schonen gilt. Oder man hat einfach keinen Bock und der andere könnte sowieso einfach mal zur Seite fahren.

In China geht man mit derlei Problemen sehr viel pragmatischer um. Sehr sympathisch. Ich werde als ewiger Beifahrer diesen Umgang mit derartigen Problemen mit Nachdruck empfehlen. Ich meine, wer will schon blöde kommen lassen, nur weil das Gegenüber die dickere Karre unterm Arsch hat?


(Direktlink, via DRB)

6 Kommentare

  1. fg17. Oktober 2011 at 23:45

    Ist aber schon klar, dass das hier versuchter Totschlag ist, oder?
    Finde ich überhaupt nicht witzig.

  2. frank17. Oktober 2011 at 23:47

    ich finds richtig lol. harharhar.
    das ende is der brüller.

  3. Kafkas Bursa18. Oktober 2011 at 09:50

    Hell yeah!

    Und ich finde das Teil einfach nur geil und bin ganz der Meinug von Ronny: that’s the way to solve problems.

    Schön gelacht!

  4. fg18. Oktober 2011 at 17:19

    Ich hab’s mir nochmal angeguckt. Ihr habt Recht. Ist doch total lustig.

  5. Anonymous18. Oktober 2011 at 18:29

    aaahhahaha…voll geil
    danke

  6. Links zum Sonntag 025 | das blogbrot23. Oktober 2011 at 09:46

    […] Wie man Probleme im Straßenverkehr in China löst (KFMW) Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein und verschlagwortet mit Fahren, Fahrrad, Links zum Sonntag von svenne. Permanenter Link zum Eintrag. […]

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.