Die Stadt Hamburg wechselt ihre Mülleimer – keine Chance für Flaschensammler

arschloch-muelleimer_700px
(via Just, Illu von Max)

Unser Dorf Hamburg soll schöner werden. Wohl auch deshalb werden dort nun die guten alten Mülleimer gegen neue, ganz unfassbar moderne getauscht. Die haben eine solarbetriebene Füllstandsanzeige und kosten pro Stück 5000 Schleifen. Nachteil: man kann nicht mehr hineingreifen, was natürlich das Aus für Flaschensammler ist. Pfandringe, die überhaupt überall sehr sinnvoll wären, lehnt die Stadt Hamburg ab. Das sieht ja nicht aus und so. Bleibt also nur die Flaschen neben die Eimer mit solarbetriebener Füllstandsanzeige zu stellen. Sowieso immer besser.


(Direktlink)

Tagged: , ,






Kommentare: 30

  1. fräulein 7. Mai 2014 at 10:16  zitieren  antworten

    Es ist doch eh sehr viel humaner und netter die Flaschen daneben zu stellen.

  2. Matze 7. Mai 2014 at 10:25  zitieren  antworten

    Schon, aber leider kann dich dann das Ordnungsamt verknacken. Ist mir hier in Berlin schon passiert.

  3. Ronny 7. Mai 2014 at 10:27  zitieren  antworten

    fräulein,

    Optimal wären Pfandringe. In jeder Stadt. Hat auch nicht jeder auf dem Schirm mit dem Danebenstellen etwas Gutes zu tun.

  4. Lucius14 7. Mai 2014 at 10:43  zitieren  antworten

    5000 €!? Pro Mülleimer!??
    Na,da würde Ich doch mal ein wenig nachhaken ob da im Hamburger Senat nicht jemand sitzt, der zufälligerweise einen Onkel hat der die herstellt,..rein zufällig…..

    Daszu ging mir an Ostern etwas sehr ähnliches durch den Kopf…
    Als Ich mit Frau und Tochter das letzte mal auf einer Raststätte war habe Ich erschrocken festgestellt ,das man zum benutzen der Toilette mittlerweile 70 cent bezahlen muss,von denen man dann 50 cent in der Raststätte beim einkaufen einlösen kann.
    Bei so einem Betrag zahlt keiner mehr dem vor Ort arbeitenden „Sanitärfachangestellten“ auch nur einen Cent Trinkgeld, der „Sanitärfachangestellte“ edoch wird weiterhin den selben Lohn bezahlt bekommen – nur das er jetzt keine Nebeneinahmequelle mehr hat zu seinem mit Sicherheit nicht gerade luxuriös bezahlten Job.
    Die bekommt jetzt im Grunde der Raststättenbetreiber…..
    „Life and let life“ – das schnallen die einfach nicht…….

  5. Maddin 7. Mai 2014 at 10:48  zitieren  antworten

    Ich stell meine Flaschen auch immer daneben. Man muss es ja den Menschen, die so schon wenig haben nicht noch schwerer machen.

  6. FrankyBono 7. Mai 2014 at 10:59  zitieren  antworten

    Also das schreit doch geradezu nach nem Flashmob! Oder mehreren. Einmal pro Woche koordiniert die Eimer mit Flaschen umstellen. Zu nem Zeitpunkt, wo es publikumswirksam ist. Mit kleinem Spendenbackup für die, die das Ordnungsamt erwischt. Ich wohn nich da oben, würd aber spenden!

  7. Bierle 7. Mai 2014 at 11:11  zitieren  antworten

    Und ich werd gefragt warum ich dieses Land so zum kotzen finde…

  8. Thorben 7. Mai 2014 at 11:59  zitieren  antworten

    Menschen aus Hamburg sollten sich mit den Stickern eindecken: http://www.pfand-gehoert-daneben.de/

  9. marcel 7. Mai 2014 at 12:01  zitieren  antworten

    immer schön voluminös mit altkleidern verstopfen, die dinger. sehn ja auch so aus.

  10. Thomas 7. Mai 2014 at 12:14  zitieren  antworten

    5000€. Fürn Mülleimer! 5000! FÜR EINEN MÜLLEIMER!! MIT DIGITALER FÜLLSTANDSANZEIGE!!!

    Kann man sich gar nicht ausdenken sowas. Außer man ist Politiker und wohnt im Elfenbeinturm. Wenn die Armen kein Brot haben, sollen sie halt Kuchen essen!

  11. Hamburger Jung 7. Mai 2014 at 12:21  zitieren  antworten

    Sachen gibts.
    Die öffentliche Verwaltungen sind eben auch nur menschen. Sehr beschränkte Menschen, aber sie müssen ständig ihre Daseinsberechtigung nachweisen. Und je mehr Unfug sie treiben, desto mehr werden sie wahrgenommen.
    Dabei brauchen die in den Behörden nur eins: Einen tüchtigen Arschtritt!

  12. nappel2 7. Mai 2014 at 12:49  zitieren  antworten

    ist ja sicher traurig für die Flaschensammler und die Eimer sind viel zu teuer, aber viel schlimmer ist es doch, dass überhaupt soviele Menschen auf so einen Mist wie Flaschensammeln angewiesen sind…

  13. Toni 7. Mai 2014 at 13:36  zitieren  antworten

    Traurige Sache… es gibt sogar (wenn auch vereinzelt) in so fortschritllichen Städten wie Wiesbaden Flaschenhalter an den Mülleimern. Also bitte einfach daneben stellen in Zukunft

  14. FranXZaver 7. Mai 2014 at 14:45  zitieren  antworten

    Was hier und im Film nicht erwähnt wird: Das Ding hat eine eingebaute Müllpresse und deshalb auch die Klappe als wichtiges Sicherheitsfeature um z.B. gepresste Extremitäten zu vermeiden.
    Ob das jetzt sinnvoll und 5000 € wert ist, das sei dahingestellt.
    Jedoch sollte man ehe man sich aufregt die ganze Story kennen, da sich vielleicht doch das ein oder andere relativiert.
    Das Verhindern von Flaschensammeln ist somit nur ein Nebeneffekt, aber von der Stadt wahrscheinlich nicht ungewollt.
    Meine Meinung: Wenn das Ding schon so viel kostet, kann man auch eine zugängliche Vorrichtung für Pfandflaschen anbringen. Persönlich stelle ich Pfandgut auch neben den Mülleimer.

  15. Christian 7. Mai 2014 at 15:29  zitieren  antworten
  16. achim 7. Mai 2014 at 15:51  zitieren  antworten

    ich will mich auch aufregen. das thema bietet ja alles dazu nötige. also: scheiß Dekadenz, scheiß westliche Welt, scheiß Demokratie, scheiß Hamburg, scheiß Land, scheiß Leute, scheiß Geld, scheiß system. .. man beleidigt damit aber meistens auch jemanden, der es nicht verdient. also besser die suche forcieren nach dem neffen im Parlament. also echt, 500000 eurocents. neulich hab ich abgesengte Wertstoffcontainer gesehen, also in den boden eingelassene, wo dann nur noch ein rohr rausguckt. ob die auch so viel kosten. 5000.ich will mich aiuch aufregen.

  17. Jonny 7. Mai 2014 at 16:09  zitieren  antworten

    also die dinger pressen jetzt auch noch pfandflaschen zu brei? wird ja immer besser.

  18. andz 7. Mai 2014 at 16:26  zitieren  antworten

    Find ich gut. Hab mich schon öfter mit Flaschensammlern im Rahmen von Fußballspielen unterhalten. Und man glaubt nicht was da los ist. Um ihr „Revier“ festzustecken werden absichtlich Scherben und Rasierklingen in „Ihre“ Mülleimer gelegt, um die Konkurrenz davon abzuhalten dort Flaschen rauszuholen. Sind teilweise mafiöse Zustände.
    Solche Mülleimer verhindern das eindeutig…

  19. muehsam 7. Mai 2014 at 17:56  zitieren  antworten

    Endlich keine Mülleimer mehr die überlaufen und wenn euch wirklich was an den Flaschensammlern liegt, dann tut was dafür das der Hartz4 Satz erhöht wird und die nicht mehr im Müll wühlen müssen!

  20. Lucius14 7. Mai 2014 at 18:00  zitieren  antworten

    muehsam,

    Ich denke ,wenn man sich diese Mülleimer und das damit verbundene Geld gespart hätte und normale genommen hätte, wäre einiges an Geld da um für z.B. Hamburger Bedürftige/Obdachlose etwas sinnvolleres zu machen.

  21. Rainer Schütte 7. Mai 2014 at 19:42  zitieren  antworten

    Unfassbar, aber wir wissen doch, wo wir leben- in der Neidgesellschaft. Auch der Flaschensammler könnte ja reich werden !

  22. Malteserin 7. Mai 2014 at 19:52  zitieren  antworten

    Teure Mülleimer können die sich leisten, aber sozial ist die Stadt im Arsch: Zahl der Angestellten wurde in den letzten 2 – 3 Jahren drastisch gekürzt, man greift auf geringer bezahlte Zeitarbeiter zurück (Lohndumping), Winternotprogramsbedingungen, steigende Armut der Bevölkerung und die Verweigerung des Bleiberechts für die Lampedusaflüchtlinge… Wer so viel Müll macht, sollte nicht auch noch Flaschensammeln erschweren. Ja, Pfand gehört daneben. Mit Pfandringen würde es menschlicher und hygienischer…

  23. reiner hohn 7. Mai 2014 at 20:54  zitieren  antworten

    Hallo, das ist ja toll von der Stadt, dann kassiert diese jetzt noch den Pfand mit ab, so lohnt sich die Investition von 5000,–€. Und die hat es ja nötiger, als der F-Sammler.
    Wer regiert da noch mal? Ach ja die SPD. Fehlt mir mittlerweile das A davor.

  24. AHB-Blog(g)er 7. Mai 2014 at 21:53  zitieren  antworten

    Die Franken machen das iwi besser, ein wenig PRO Flaschensammler o.ä. und ein wenig PRO bzgl. Kosten der Stadtkasse (wer die wohl trägt?):http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/pfandringe-in-bamberg-damit-flaschensammler-nicht-im-muell-wuehlen-muessen-12811981.html

  25. Lorenz 8. Mai 2014 at 01:20  zitieren  antworten

    Kein Wunder in einer SPD regierten Stadt.

  26. […] Die Stadt Hamburg wechselt ihre Mülleimer – keine Chance für Flaschensammler […]

  27. Roxxi 8. Mai 2014 at 21:30  zitieren  antworten

    Dann werde ich wohl meinen ganzen Müll daneben stellen, die siffigen Griffe werde ich nicht anfassen :)

  28. […] via just / kfm | images © ffandring.de […]

  29. maybeadayoff 10. Mai 2014 at 19:32  zitieren  antworten

    Matze,

    Schon, aber leider kann dich dann das Ordnungsamt verknacken. Ist mir hier in Berlin schon passiert.

    Wegrennen ist das Zauberwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *