„Ich mache einen Schnitt und steche.“ – „Öhm… Was?!?“

Ein Video wie ein Autounfall.

Weil man so ein Schwert ja immer in der Tasche hat.

Manchmal lässt dieses Internet selbst mich noch total verwundert vorm Rechner setzen. So wie jetzt.

Und Hauptsache ’nen Kamm in der Tasche!

„Geh‘ mal auf meine Beine, Schatz.“

Was zur Hölle?


(Direktlink, via ESIB)

Tagged:






Kommentare: 25

  1. tobE 14. August 2014 at 18:37  zitieren  antworten

    Immer schön im Hinterkopf behalten, dass diese Leute über eine Lebensberechtigungskarte verfügen und Wählen gehen dürfen.

  2. Deafwish 14. August 2014 at 18:41  zitieren  antworten

    dreht helge schneider jetzt total durch?

  3. Jott 14. August 2014 at 18:41  zitieren  antworten

    Moment…
    Erst das Schwert runtertun und schneiden oder schneiden und dann stechen?
    Kann der Helge Schneider das bitte nochmal machen… tun?

  4. Sylke in Montana 14. August 2014 at 18:46  zitieren  antworten

    Warum ist der Mann in einer Gummizelle?

  5. Brian 14. August 2014 at 18:49  zitieren  antworten

    Ähm…. hört man ja auch oft das Halbstarke sich mit Leuten anlegen die zufällig ihr Schwert Gassi führen…

  6. gamesart 14. August 2014 at 18:51  zitieren  antworten

    …ich habe nur darauf gewartet, dass der sich das Ohr absäbelt…

  7. Shroomy 14. August 2014 at 18:53  zitieren  antworten

    Aber nie das Gummiband durchschneiden! Sonst muss man das neu spannen und das ist viieeeel Arbeit!

  8. Hilde 14. August 2014 at 19:13  zitieren  antworten

    Der Raum macht mir Angst, sieht aus wie ein Keller in Österreich…

  9. Legoland 14. August 2014 at 19:15  zitieren  antworten

    Mein Sohn hat so eine ganz ähnliche Hose. Kann aber besser tanzen.

  10. Ilmadic 14. August 2014 at 19:58  zitieren  antworten

    Ich muss noch mal nachfragen, habe es glaube noch nicht ganz raus. Ich steche erst und ziehe dann runter oder?

  11. Kotzendes Einhorn 14. August 2014 at 20:17  zitieren  antworten

    War total verwundert, dass nicht plötzlich das Blut in Massen sprudelt…

  12. Sandro 14. August 2014 at 20:18  zitieren  antworten

    der mann hat scho recht.

  13. LHME 14. August 2014 at 20:36  zitieren  antworten

    „Isch mach ein Schnitt und stesche “ – scheiß Ohrwurm

  14. Poldinio77 14. August 2014 at 20:41  zitieren  antworten

    Das sind Automatismen, dass muss man ganz oft wiederholen………

    Erinnert mich irgendwie an auftragen rechte Hand polieren linke Hand.

  15. Much 14. August 2014 at 20:58  zitieren  antworten

    Oh dear, wo das Video her kommt gibt viel mehr von Alfred und Freundeskreis. Der neue Katanaständer, das eigene Katana der Ehefrau / Lebensgefährtin, Katanaschnellkrafttraining, … „Ja erst mal Hallo alle Katanaliebhaber …“

  16. Humpelstilzchen 14. August 2014 at 21:06  zitieren  antworten

    Sylke in Montana,

    das fragst du noch? :-D

  17. Haenk 14. August 2014 at 21:49  zitieren  antworten

    Gürtel in der Latzhose, just to be safe!

  18. vllprf 14. August 2014 at 23:12  zitieren  antworten

    Ich sehe da äußerliche Ähnlichkeiten zu einem promovierten Naturwissenschaftler aus Berlin.

  19. kro noz 14. August 2014 at 23:16  zitieren  antworten

  20. Matt 14. August 2014 at 23:27  zitieren  antworten

    Diese Profis die nicht verstehen, dass es zeit braucht, um solche Dinge zu erlernen. Ich kriege die gewünschte Bewegung immer noch nicht hin. Hätte er das nur n paar mal wieder erklären können, dann hätte ich ne Chance.

  21. kro noz 14. August 2014 at 23:45  zitieren  antworten

  22. Blah Blahson 15. August 2014 at 00:50  zitieren  antworten

    Schön, dass ich nicht der einzige bin, der an Helge Schneider denkt.

  23. Lars Ruppel 15. August 2014 at 08:03  zitieren  antworten

    Die hier sind auch spooky. https://www.youtube.com/watch?v=Ubz1zPUsG6Q

  24. Filippo 15. August 2014 at 10:47  zitieren  antworten

    Lars Ruppel,

    Ja geil, das is doch’n Badesalz-Sketch! Ganz nett nachgespielt, bissl gewollt …

  25. antiantianti 15. August 2014 at 23:05  zitieren  antworten

    Video vom Nutzer entfernt :(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *