Skip to content

Paradise Papers in 10 Sekunden

Jetzt mal rein metaphorisch.

4 Kommentare

  1. Carl7. November 2017 um 13:33

    DAS ist erschleichen von Leistungen, also strafbar. Steuerersparnis ist legal, wenn es die Gesetze zulassen, nichts anderes machen apple & co.

    • Robert7. November 2017 um 17:59

      Korrekt, aber 1. gibt es nur eine Strafe wenn sie ihn auch erwischen. Und 2. ist da noch die Tatsache, dass jeder Ferrari/Lamborghini/Porsche-Fahrer eine solche Strafe mit einem müden Lächeln bezahlen wird bzw. selbst 200 Euro höchstwahrscheinlich nur als 2-Cent-Ausgabe wahrnimmt.

      Aber – und um mal auf die PARADISE Papers zurückzukommen – selbst wenn Dinge 100% legal sind (z.B. auch diese Steuervermeidungssysteme), so heißt das noch lange nicht das dieses Verhalten auch moralisch und/oder ethisch korrekt ist:
      https://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaftsethik

      Und in Art. 14 Abs. 2 Grundgesetz steht sogar: „Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.“ https://de.wikipedia.org/wiki/Sozialpflichtigkeit_des_Eigentums#Deutsches_Verfassungsrecht_und_Rechtsprechung
      Soll bspw. bedeuten, ein Mietshausbesitzer kann eben nicht seine 1000 Wohnungen leerstehen lassen NUR weil sie ihm gehören, während gleichzeitig andere 1000 Leute obdachlos sind und/oder erfrieren. Und ja, im Grunde genommen kann das bis hin zur Enteignung und/oder Verstaatlichung gehen – was allerdings leider noch seltener als selten ist. Ein sehr interessantes Beispiel aus den kapitalistischen USA der 80er jahre, wäre hier MAMA-Bell und seine Baby-Bells: https://de.wikipedia.org/wiki/AT%26T#Kartellverfahren

      Und ja, manchmal möchte man Kotzen und am Ende ist es dann immer wieder das gleiche „Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube!“ ™.

      PS: Das Video trifft den Sachverhalt schon ziemlich gut! Und Ihr erinnert Euch bestimmt alle: 62 Leute (=1 Autobus) besitzen so viel Geld wie 3,5 Milliarden Menschen zusammen … http://www.spiegel.de/wirtschaft/oxfam-diesen-62-superreichen-gehoert-so-viel-wie-der-halben-welt-a-1072576.html

    • r00di.7. November 2017 um 18:34

      Da kann man sich ruhig mal zum Rechtspositivismus belesen. Was die NS-Diktatur verbrochen hat, hat sie alles rechtlich legitmiert. Muss nicht heißen, dass das gut war.

    • Harry9. November 2017 um 17:36

      Auch wenn es rechtlich einwandfrei ist, ist es deswegen kein deut weniger asoziales Schmarotzer-Verhalten von den „Leistungsträgern“ dieser Welt.
      Immer schön die Hand aufhalten und fordern, die Staatskasse solle mal schön Subvention nach Subvention raushauen, Infrastruktur bauen und Berge von Geld in die Ausbildung der Bevölkerung invenstieren (und außerdem die Bildungssysteme bitte schön möglichst wirtschaftskonform gestalten) und gleichzeitig versuchen jeden cent, den man mit zwielichtigen Tricks am rande der legalität vor eben diesen Staaten verstecken kann auch zu verstecken.
      Davon mal ganz abgesehen, inszenieren sich diese widerlichen Arschgeigen dann auch noch als moralisch integer und wollen anderen Leuten erklären, sie seien selbst dran Schuld wenn es ihnen schlecht geht, fordern einen Rückbau des Sozialstaats. Legal hin oder Her. Von solchen Leuten sollte man sich einfach klauen, was man kriegen kann. Machen die auch nicht anders.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.