Skip to content

Patriotischer Reggae zum unter Schmerzen auf die Tastatur kotzen


Und immer wenn du denkst, noch schlimmer könnte das alles gar nicht werden, kommt so eine Knetbirne um die Ecke und beweist, dass diese Pfeifen noch weniger als nichts können – gar nichts nämlich. Hier der als Kakophonie erbrachte Beweis von Bogida-Initiatorin (Pegida in Bonn) und dem ehemaligen „Pro NRW“-Vorstandsmitglied, Melanie Dittmer.

Meine Fresse! Ist. Das. Scheiße! Noch lächerlicher scheint mir im Moment unmöglich.

Und wo ist eigentlich die GEMA, wenn man sie mal braucht?!

Im Spiegel TV-Interview sprach sich Dittmer noch gegen MC Donalds und Burger King Filialen und „ganze Straßenzüge inflationär voll mit ausländischen Restaurants“ aus. Reggea scheint dabei aber kein Problem zu sein.


(Direktlink, via Publikative)

24 Kommentare

  1. Nils Martel5. April 2015 um 14:17

    Ich wusste es w[rde scheisse werden… warum habe ich raufgeklickt ?

  2. Beat5. April 2015 um 14:24

    ich kotze. Die schönen erbsen.
    So schlecht kann man doch nicht sein. ich meine dumm.

  3. Geil Sellasie5. April 2015 um 14:36

    Man hofft die ganze Zeit auf nen Windstoß der sie einfach übers Geländer weht.Für mehr Wimd!

  4. raggae5. April 2015 um 15:02

    bob marley würde sich im grab umdrehen, wenn er sehen würde wie siene musik zu propagandazweken von rechtsradikalen gruppierungen missbraucht wird.
    PFUI!
    BEGIDA DE POPO

  5. undersound5. April 2015 um 15:12

    Alter, mir fehlen die Worte, aber das muss ich hier trotzdem mal zum Ausdruck bringen.

  6. Wirklichkeitsfremder5. April 2015 um 15:49

    Kann man die Dame aus dem Video denn nicht wegen dem illegal angebrachten
    „Refugees not welcome“ Sticker anzeigen? So ganz neugierig mal gefragt.

  7. joram5. April 2015 um 16:03

    Für mehr als die paar Zeilen, von denen 2 auch noch geklaut sind, reicht der Intellekt so einer Naziuschi wohl nicht. Trauriger wär’s, wenn die das technisch auch noch gut gemacht hätten, so passt das Video in seiner Lächerlichkeit zum Rest der Sprallo-Veranstaltungen.

  8. derhauspunk5. April 2015 um 16:15

    Baaah, noch vor der hälfte Kotzend vom Stuhl gefallen! -.- Das diesen gehirnlosen Deppen immer so ein scheiß einfällt…
    Aber meiner Meinung nach ist das auch kein Reggea mehr! Reggea hat meist Sinn und vorallem LIEBE zu Menschen und nicht zu Grenzen und Nationen!

  9. schnibbedibum5. April 2015 um 16:29

    Hätten wir nicht so lange Brücken würde das erst gar nicht passieren!

  10. Axel Stoll5. April 2015 um 16:35

    Was viele nicht wissen: Bob Marley war Arier! Das ist Fakt und seit Jahrhunderten bewiesen! Und wer weiß das? Wieder keiner!

  11. lurch5. April 2015 um 19:14

    also… so rein skilltechnisch überzeugt sie jetzt auch nicht. immerhin gibt es ja musikalisch gute- inhaltlich beschissene musik, aber das ist musikalisch unterirdisch – inhaltlich … ja inhalt muss man ehrlich gesagt echt suchen. hätte sie nicht ihren kleinen nazi-aufkleber (krasser move – props an dich, melle!) an eine laterne gepappt, wäre mir gar nicht aufgefallen, dass das jetzt per se rechts ist… versagt auf ganzer linie, würde ich meinen.

  12. […] Auch das Kraftfuttermischwerk läßt sich zu den neuesten rechten Machwerken aus (“Patriotischer Reggae zum unter Schmerzen auf die Tastatur kotzen“). Die entsprechenden Youtube-Videos binde ich hier nicht ein. Sie können aber unter den […]

  13. Andreas5. April 2015 um 23:05

    Ach Du Scheiße… Das ist ja Fremdschämen gepaart mit Augen- und Ohrenkrebs und obendrauf noch ideologische Kackscheiße. Soviel Müll auf einmal geht doch gar nicht. Oder?!? Oder doch?!? Warum?!?

  14. Jan5. April 2015 um 23:20

    Es gibt Situationen, da kann man gar nicht so viel essen, wie man kotzen will.

  15. VonEinemDerAuszog6. April 2015 um 00:18

    Ganz, ganz gruselig. Mal abgesehen davon, dass es Tonlagen nicht umsonst gibt und es ja nicht so schlimm ist, wenn man als Laie nicht einen trifft, was singt sie da eigentlich? „Aufstehen, Rausgehen , unbequem die Wahrheit sehen?“. Da ist ganz offensichtlich, dass sie nicht der Nachfahren der Dichter sein können, sondern nur die der Henker, welcher sich erstere und Denker in unserem Lande einverleiben mag.

  16. Stéphane6. April 2015 um 10:25

    Ich kann mal wieder nicht soviel fressen wie ich kotzen möchte!

  17. Jan6. April 2015 um 21:22

    Ahahaha, ist das schlecht.

  18. Axel Axelsen6. April 2015 um 21:50

    so schlecht dass es schon nicht mehr weh tut. was so unfassbar mies ist, kann echt keine bedeutung bekommen, allein aus selbstschutz. auch fremdschämen kommt da nicht mehr auf bei mir. lediglich die frage, woher nimmt die frau das selbstbewusstsein dieser unterirdische clip könnte irgendwen interessieren, macht mir angst… gänsehaut feeling!

  19. Martin Däniken7. April 2015 um 15:15

    Etwas OT aber ich hab automatisch an die ganzen …gidas und andere Rechtsgestrickten gedacht als ich die Kaputzen-Diskussion in „Django unchained“ gesehen und genossen hab. Kann man als Popkulturverweis für die mangelende Diskussionskultur der Rechtsdrehenden Bio?kulturen?.
    sehen… nochmal Sorry fürs OT.

  20. marc7. April 2015 um 15:29

    derhauspunk:
    Aber meiner Meinung nach ist das auch kein Reggea mehr! Reggea hat meist Sinn und vorallem LIEBE zu Menschen und nicht zu Grenzen und Nationen!

    Jaja, die LIEBE zu Menschen … ausser natürlich, wenn’s ein Batty Man ist, gelle?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.