Patriotischer Reggae zum unter Schmerzen auf die Tastatur kotzen


Und immer wenn du denkst, noch schlimmer könnte das alles gar nicht werden, kommt so eine Knetbirne um die Ecke und beweist, dass diese Pfeifen noch weniger als nichts können – gar nichts nämlich. Hier der als Kakophonie erbrachte Beweis von Bogida-Initiatorin (Pegida in Bonn) und dem ehemaligen „Pro NRW“-Vorstandsmitglied, Melanie Dittmer.

Meine Fresse! Ist. Das. Scheiße! Noch lächerlicher scheint mir im Moment unmöglich.

Und wo ist eigentlich die GEMA, wenn man sie mal braucht?!

Im Spiegel TV-Interview sprach sich Dittmer noch gegen MC Donalds und Burger King Filialen und „ganze Straßenzüge inflationär voll mit ausländischen Restaurants“ aus. Reggea scheint dabei aber kein Problem zu sein.


(Direktlink, via Publikative)

Tagged: , ,






Kommentare: 24

  1. […] Auch das Kraftfuttermischwerk läßt sich zu den neuesten rechten Machwerken aus (“Patriotischer Reggae zum unter Schmerzen auf die Tastatur kotzen“). Die entsprechenden Youtube-Videos binde ich hier nicht ein. Sie können aber unter den […]

  2. derhauspunk:
    Aber meiner Meinung nach ist das auch kein Reggea mehr! Reggea hat meist Sinn und vorallem LIEBE zu Menschen und nicht zu Grenzen und Nationen!

    Jaja, die LIEBE zu Menschen … ausser natürlich, wenn’s ein Batty Man ist, gelle?

  3. tt 8. April 2015 at 09:48  zitieren  antworten

    mirror?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.