Zum Inhalt springen

213 Ping Pong-Bälle spielen Offenbach auf einem Xylophon

Ich liebe es, dass Menschen sich die Zeit nehmen und Mühe machen, so einen vermeintlichen Nonsens zu bauen. Es ist großartig.

What do 213 ping pong balls and a kids toy xylophone have in common? Absolutely nothing. Nonetheless, I built a contraption that bounces them together to make music playing “Can Can” by Offenbach.


(Direktlink)

3 Kommentare

  1. Speravir3. August 2019 at 03:59

    Auch hier – Du wurdest erst kürzlich darauf hingewiesen (Kommentare zu Hot Wheels Xylophone) – ist das kein Xylophon.

    Letztens fand ich das gut, dieses Mal stört mich das Aufprallgeräusch der Bälle zu sehr. Ich höre da jedenfalls keinen CanCan heraus.

  2. Jack3. August 2019 at 07:34

    Wie der es wohl schaft das die Bälle immer in exakt gleicher Position rollen (logo auf dem Ball) Oder sollte ich sagen der eine Ball .. oder doch alles CGI … aber wenn es Freude macht dann ist es ja egal ob echt oder nicht – vorallem in der heutigen post faktischen Zeit.
    Aber es könnte ja echt sein so wie manche das von „Pipe Dream“ dachten was man heute eindeutig als CGI wahrnimmt .. und dann baut es doch einer https://www.youtube.com/watch?v=E4hjx3_A-cw

  3. Datenhamster3. August 2019 at 17:58

    ich tippe eher darauf, dass jeder Ball nur 1x auf das Metallophon gefallen ist und dann per Videobearbeitung (und vielleicht mit einer Midi-Schnittstelle? Hab sowas mal irgendwo gesehen) die einzelnen Videosamples zu einem Video gemischt werden.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.