Zum Inhalt springen

72-Stunden Beef Wellington

Alvin Zhou hat sich mal wieder etwas mehr Zeit zum Kochen genommen und 72 Stunden in ein Beef Wellington gesteckt. Wie immer bei ihm cinematorisch perfekt in Szene gesetzt, so dass das Video wieder ein wahrhaftiger Augenschmaus ist.


(Direktlink)

3 Kommentare

  1. Heimito20. Februar 2021 at 11:16

    Wunderschön und inspirierend. Aber dann muss der arme Kerl das schöne Beef alleine auffuttern …

  2. Olaf Drees20. Februar 2021 at 19:53

    Das ist so großartig!
    Und erschreckend anregend. Food porn.
    Was das wohl für ein Mensch ist? So perfektionistisch…kann man den wohl ertragen im Alltag?
    3 Hüte ab für seine Energie und Disziplin….40 Hüte, hätte ich davon probieren können.
    Toller Typ in Doppeldeutig.

  3. Olaf Drees20. Februar 2021 at 20:19

    Ich meine, dass Wir jedes Essen zelebrieren sollten- vielleicht nicht so extrem, aber eben mit Respekt und Hingabe kochen.
    Für das ehemals lebende, was uns nun leben lässt.

    Ich gärtnere ein wenig …da schnippelst Du aus den nematodenzerfressenen Möhren die essbaren Teile noch. Oder als Forellenzüchter: Bäckchen, Forellenbutter landet nie im Müll. (An Kochresten landet bei mir trotzdem zuviel im Müll- gut gemeint in Dose und im Kühlschrank vergessen)

    Aber ja: Essen sollte nicht so selbstverständlich sein. Die hohe, mittel-, naja Kochkunst weitergegeben an folgende Generationen. Und wir sollten uns an die Alten Kochkünstler erinnern. Die Urururomis.

    Die wussten was brennender Hunger ist und was sättigt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.