Zum Inhalt springen

A Poetic Visualization of a City’s Manifesto: Berlin, Berlin

Ich mag Berlin, mochte ich immer, auch wenn ich nur drei Jahre in der Stadt ausgehalten habe. Eigentlich sind wir auch nur weggezogen, weil damals das erste Kind kam. Vielleicht würden wir ohne dieses immer noch in der Bundesallee wohnen. Wer weiß das schon?

Nehemias Colindres hat der Stadt nun dieses visuelle Poesie gewidmet. Schön.

(Direktlink)

Ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.