Zum Inhalt springen

Abgemahnt durch hgm-press Michel OHG

Na klar, es war ja nur eine Frage der Zeit, wann auch hier ein gelbes Briefchen von der Abmahn-Kanzlei der hgm-press eintrudelt. Nun ist es da. Es geht dabei um ein Foto von Francesca Pitcher, die North Star Cakes macht. Konkret um diese Torte hier, die eine gelbe Schlange ist. Die Bilder hatte ich von Facebook, wo jedes Foto eine „Teilen“ Funktion hat. Der Link von mir ging auch dort hin.

hgm-press, auch diesmal wieder vertreten durch ActiveLAW in Hanover, möchte für die Nutzung der drei Bilder 600 EUR Schadensersatz plus 100%igen Zuschlag wegen Verletzung des Rechts auf Anerkennung der Urheberschaft. Dazu noch Steuern und das Honorar für die ehrenwerte, rechtsvertretende Kanzlei in in Höhe von 555,60 EUR. Macht zusammen 1839,60 EURO. Eigentlich recht preiswert, fast fair für ihre Verhältnisse.

So wie es aussieht, liegen die Rechte an den Fotos bei der britischen Agentur BNPS, die diese für Deutschland wohl durch die hgm-press vertreten lässt. Das zumindest geht aus einer angehängten Mail hervor, die von Pitcher an BNPS und von dort an hgm-press ging. Mich würde es nicht wundern, wenn diese Vertretung auf Initiative von hgm-press zu stande kam. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass die sich ganz konkret um die Vertretungen bestimmter Bilder bemühen, um dann daraufhin abmahnen zu können. Wie gefestigt und rechtlich untermauert diese Praxis ist, sich quasi per Mail Nutzungsrechte übertragen zu lassen, kann ich nicht beurteilen, aber das müffelt schon ein bisschen nach geplanter Abzocke. Also mal eben populäre Bilder auf den Blogs suchen, die tatsächlichen Rechteinhaber anschreiben, fragen, ob man die Rechte für Deutschland durchsetzen soll, auf ein Ja in der Antwort hoffen, Abmahnungen rausschicken, kassieren, Koks und Nutten im Büro. Anders scheint hgm nicht zu arbeiten, die Fotos auf ihrer Seite finde ich so übel, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass dafür tatsächlich jemand Geld ausgibt und man muss ja gucken, wo man bleibt. Verstehe ich sogar, kotzt mich aber trotzdem an, dass man das auf Kosten anderer macht. Aber gut. Natürlich nur eine Vermutung, wie die ihren Laden am laufen haben, aber anders kann ich mir die wahre Flut, die sich gerade über das deutsche Netz gibt, nicht erklären.

Wir haben in einer geschlossenen Facebook-Gruppe mal eine Rechnung aufgemacht, die alle uns bekannten Abmahnungen durch die hgm-press sammelt. In den letzten Wochen kamen da ohne meine jetzt erhaltene 18 Abmahnungen zusammen mit einer geforderten Gesamtsumme von 65.000 EUR zusammen. 65.000 EURO!

Und dabei wird es nicht bleiben, die von hgm sind nämlich so professionalisiert im Umgang mit dem Netz, dass sie einen Screenshot mitschickten, der gleich noch als Lesezeichen gesetzte andere Seiten zeigt, die auch das Bild hatten. Deshalb gehe ich davon aus, dass auch andere Seitenbetreiber diese Abmahnung bekommen haben. Außerdem, was ich irgendwie lustig finde, war derjenige, der den Screenshot gemacht hat, bei Facebook eingeloggt, was mir anzeigt, welche seiner Freunde meine Seite gelikt haben. Haha! „Als Fachkraft ’ne Pflaume, als Pflaume ’ne Fachkraft.“

Interessant an dieser Sache hier ist, dass Frau Pitcher die Fotos eigens bei Facebook hochgeladen hat, wo jedes der Bilder eine „Teilen“-Funktion hat, welche fleißig genutzt wurde. Somit haben tausende Leute Bilder dieser Torte auf ihrem Facebook-Profil. Wie da die Rechtslage ist und welche Bewegründe Pitcher jetzt hat, gegen Blogs vorzugehen, die diese aus Facebook rausgenommen haben, um bei sich zu bloggen, kann ich nicht sagen. Vielleicht frage ich sie in einer Mail.

Wie oben geschrieben, vermute ich, dass hgm-press sich ganz gezielt die Nutzungsrechte über dubiose Vorgehensweisen zusichern lässt. Vermutlich ja sogar nur deshalb, weil sie kurz vorher per Mail darum bitten, diese Rechte hier durchsetzen zu können. Und wenn das Praxis sein sollte, wird es munter so weitergehen. Tag für Tag, Woche für Woche. Im Grunde genommen brauchen die nur einen Feedreader, einen Praktikanten, der den täglich durchgeht und ein paar Mails. Fertig ist die Eigenheimfinanzierung. Ein Geschäftsmodell das nahezu perfekt ist um mit dem geringsten Aufwand einen riesigen Profit machen zu können. Die eigentliche Wahrung von Rechten anderer wäre dann nur vorgeschoben, das deutsche Recht macht es möglich. Und ich gehe davon aus, dass sich daran perspektivisch auch nicht viel ändern wird.

Ich werde das natürlich nicht bezahlen und Regelung der Angelegenheit einem Anwalt überlassen. Vieles in den letzten Wochen nämlich deutet darauf hin, dass die hgm-press in Kooperation mit activeLAW hier ganz gezielt Leute abziehen will.

P.S.: Ich will hier nichts darüber hören, dass man dann ja nur eigene Bilder bloggen sollte und selber Schuld wäre und dieses ganze blabla. Das weiß ich selber. Aber darum geht es auch gar nicht, es geht um die Praxis, die Juristen hier anwenden und die zumindest im Falle Sawaya eindeutig dubiose Machenschaften nahelegen. Der nämlich hatte keinerlei Rechte an irgendwen abgetreten – hgm-press mahnte gemeinsam mit activeLAW trotzdem ab, zog die Abmahnungen dann zurück und weigert sich jetzt dennoch die Anwaltskosten derer zu übernehmen, die von ihnen abgemahnt wurden. Und was soll man denn von solchen Leuten halten, die für sich selber proklamieren nur die Rechte anderer einfordern zu wollen.

[Update: 10.11.2012, 14:38 Uhr] Da ich jetzt Mails von Leuten bekomme, die über Spenden nachdenken: Vielen vielen Dank! Aber so lange nicht endgültig geklärt ist, dass ich was zu zahlen habe, wird das nicht nötig sein. Wenn es dann doch dazu kommen sollte, sage ich noch mal Bescheid.

182 Kommentare

  1. Franz_K17. November 2012 at 22:26

    Es ist schei_egal, wer, wann, wo, wie und unter welchen Umständen an die Nutzungsrechte der Bilder gekommen ist!
    Dein Gejammer, dass es dir nur um die Praxis geht, die einige (und vielleicht tatsächlich sogar bestimmte) Juristen hier anwenden, ist definitiv scheinheilig! Tatsache ist: Es gibt ein Nutzungsrecht und du bist nicht derjenige, der es erworben hat! Und vielleicht schauen ja mal all die Besserwisser, die hier großspurig irgendwelche Thesen aufstellen, bei der ein oder anderen Bildagentur nach, was es kostet, wenn man die Nutzungsrechte legal und hochoffiziell an einem digitalen Bild erwerben möchte. Das Urheberrecht ist weder veraltet noch muss es überarbeitet werden. Wenn ich von jemand anderem etwas haben möchte, dann nehme ich mir das nicht einfach, sondern bitte ihn darum! So einfach ist das!

  2. Ronny17. November 2012 at 22:35

    @Franz_K
    Hallo Franz_K: Ja, genau. Und manche die darum gebeten haben und Erlaubnis dafür bekommen haben, wurden dann später, also jetzt, dennoch von einer Agentur dafür abgemahnt.

    Willkommen im Jahr 2012. Fast 50 Jahre nachdem das Urheberrecht in D manifestiert und bis heute nur unwesentlich geändert wurde.

    *wink*
    Ronny

    Ansonsten grüß doch bitte Dein Kissen von mir, wenn Du des Nächtens in dieses hineinweinst, ja.

  3. Helmut Ullrich18. November 2012 at 00:10

    Wer im Supermarkt Äpfel klaut, wird bestraft.
    Wer im Internet Bilder klaut, wird auch bestraft.
    Also: Wo ist das Problem?

  4. Andi18. November 2012 at 00:14

    Der Apfel ist weg, das Bild hingegen nicht :)

    Mich persönlich stört es ja nicht einmal, dass wir abgemahnt werden. Lediglich die Höhe von mehreren Tausend € für ein Bild ist überzogen. ein 3-stelliger Betrag hätte auch gelangt…..

  5. Anonymous18. November 2012 at 01:37

    Mal abgesehen von der doch sehr zweifelhaften vorgehensweise der Verwertungsgesellschaft s.o.
    @Helmut Ullrich
    1) Der Bloginhaber „klaut“ den Kuchen -> „Mundraub“
    2) Der Bloginhaber kopiert den Kuchen (bäckt nach) -> nix happens
    3) Der Bloginhaber kopiert das Bild eines Kuchens -> zig tausend €’s
    Wo ist die Relation? (StraftatStrafe)
    …und jetzt gibste mal „Snake-Cake“ bei Google ein und überlegst,ob der Bloginhaber nicht zur Popularität des Pics/Kuchens beigetragen hat…

  6. Da Na18. November 2012 at 15:06

    Tschuldigung, ich muß hier doch nochmal was zu sagen:
    Leute, versteht mal, daß es hier um die Nutzung der PHOTOS des Kuchens (Lego/ Iron Man Cosplay/ whatever) geht & keiner der Leute, in deren Namen abgemahnt wird professioneller Photograph/ Retuscheur ist & DAMiT seinen Lebensunterhalt verdient.
    Die Frau hat ’ne Bäckerei & ihr Job/ Einkommen sollte im Kuchen backen bestehen.

    Ich bin total für ein Urheberrecht, sonst würde ich – als professioneller Photograph & Gestalter – nämlich bald verhungern, weil meine Arbeit nicht mehr bezahlt werden würde. Aber wenn jmd. in einem Blog meine Bilder zeigt, meinen Namen nennt & meine Seite verlinkt, dann ist das in dem Umfang, in dem das hier passiert erstmal Werbung für mich. & wenn mir der Rahmen nicht gefällt, dann mahne ich nicht unverhältnismäßig ab, sondern schreib ’ne Mail, daß mir das nicht gefällt. Ist ja nicht so, daß Ronny & co. die totalen Ärsche wären & das nicht akzeptieren & entsprechend reagieren würden.

    Kostenpflichtig abmahnen kann man in Dtl. nur, wenn der Urheber einem die ausschließlichen Nutzungsrechte übertragen hat. & entschuldigt mal: welcher professionelle Photograph gibt denn alle Rechte an so eine Popel-Agentur ab. Das müßte schon eine sein, bei der ich auch weiß, daß die’s drauf haben, zB. Getty, Reuters oä. Kaliber.

    tl/dr: Hier stimmt sowas von die Verhältnismäßigkeit nicht!

  7. Helmut Ullrich18. November 2012 at 21:11

    @Anonymous
    Lese ich da richtig: MUNDRAUB ?
    Den Paragrafen gibt es schon lange nicht mehr. Abgeschafft! Hey, in welcher Zeit lebst Du??

  8. Ronny18. November 2012 at 21:17

    @Helmut Ullrich
    Witzig, dass genau diese Frage bei genau diesem Thema allerdings in einem völlig anderen Kontext gestellt wird.

    Fakt ist mal eins: würde ich in einen Laden gehen und tatsächlich einen Kuchen klauen, was ich hier ja gar nicht tat, wäre die Strafe dafür eine weitaus geringere. Ich sag ja: absurd, das alles.

  9. Mimimimöschen18. November 2012 at 22:08

    @Helmut Ullrich
    Du hast natürlich recht.
    Es existiert noch ein Paragraph „Diebstahl und Unterschlagung geringwertiger Sachen“
    (Ist auch nicht meine Art anonym zu kommentieren.Der Finger war zu schnell auf dem Button.)

  10. Swen18. November 2012 at 22:35

    @Helmut Ullrich
    Das Problem ist, dass du keine Ahnung von der Rechtslage hast. Deshalb gibt es hier auch eine Diskussion um nichts.

    Bestraft wird hier keiner, denn das ist Sache des Strafgerichts. Da Ronny nicht angezeigt wurde, steht das nicht zur Debatte.

    Was hier im Raum steht, ist eine Lizenzgebührnachzahlung. Bisher hat der Abmahner nicht bewiesen, dass er überhaupt berechtigt ist, die fragwürdigen Lizenzgebühren geltend zu machen. In vergleichbaren fällen musste er seine Abmahnung zurückziehen, weil er nicht berechtigt war. Das ist überwiegend ein gravierender Fehler der abmahnenden Kanzlei, denn die werden dafür bezahlt, dass sie das vorab prüfen. Fraglich ist auch, ob hier ein versuchter Betrug im Raum steht. Das wird die Staatsanwaltschaft ermitteln müssen.
    Die Urheber brauchst du hier gar nicht in Schutz zu nehmen, denn die wollten auch nicht, dass Ronny abgemahnt wird. Die hatten gar keine Ahnung von den Machenschaften der HGM :)

  11. Franz_K19. November 2012 at 00:01

    Ronny :
    @Franz_K
    Hallo Franz_K: Ja, genau. Und manche die darum gebeten haben und Erlaubnis dafür bekommen haben, wurden dann später, also jetzt, dennoch von einer Agentur dafür abgemahnt.
    Willkommen im Jahr 2012. Fast 50 Jahre nachdem das Urheberrecht in D manifestiert und bis heute nur unwesentlich geändert wurde.
    *wink*
    Ronny
    Ansonsten grüß doch bitte Dein Kissen von mir, wenn Du des Nächtens in dieses hineinweinst, ja.

    Hi, Ronny! Um mal eines ganz klarzustellen: Wenn du vom Urheber der Bilder eine Erlaubnis dafür bekommen hast, dass du das Bildmaterial verwenden darfst (was du natürlich in schriftlicher Form nachweisen kannst), dann wirst du auch keine Probleme mit der Veröffentlichung bzw. der Abmahnung
    durch eine Agentur haben. So what???
    Und falls du auch im Jahr 2012 ankommen möchtest: Unter http://www.bildkunst.de/
    kannst du dich (und alle anderen Ewiggestrigen) einmal professionell über die aktuelle Rechtssituation deines Problems schlau machen! Und dein Argument, dass der Urheber der Bilder durch dich ja eigentlich erst „noch bekannter“ geworden ist, kann ich nur als blanken Hohn oder unendliche Dummheit begreifen! Das glaubst du doch selbst nicht wirklich, oder? Möchtest du uns ernsthaft glauben machen, dass man dir, umgekehrt, die Füße zu küssen und zu Dank verpflichtet zu sein hat?
    Außerdem soll ich dir Grüße von meinem Kissen sagen: Es ist traurig darüber, dass du schneller schreibst, als du denken kannst!

  12. Franz_K19. November 2012 at 01:38

    Nicht, dass hier noch jemand denkt, ich stünde auf irgendeiner Seite: Auch ich musste dieses Jahr anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen! Der Anwalt, den ich mir nehmen musste, hatte für mein Empfinden eine Honorarvorstellung jenseits von Gut und Böse: 200 Euro die Stunde! Da kommen dann schnell mal ein paar Tausend Euro zusammen! Und wofür das Ganze? Recht haben und Recht bekommen, sind bekanntlich zwei paar Stiefel!
    Euer Pech ist, dass die Nutzungsrechte von einer Agentur eingeklagt werden (und es spielt dabei keine Rolle, ob die Agentur seriös ist oder nicht), und nicht vom Urheber selbst. Dem Urheber könntet ihr eine freundliche mail schicken, tatsächlich vielleicht 50 Euro überweisen und die Welt wäre für alle Beteiligten wieder in Ordnung!
    Euer, und der Irrtum vieler Leute ist einfach, dass ihr glaubt, das Internet sei ein rechtsfreier Raum, in dem die Gesetze der analogen Welt nicht mehr gelten müssen.
    Eure Argumente dazu (das Web sei eine „neue Welt“, das Urheberrecht sei „zu alt“ und man müsste, wenn man könnte und was weiß ich nicht noch alles) sind bullshit – ihr wisst das auch, seid ehrlich!
    Mein Vorschlag: Die beanstandeten Bilder sofort aus dem blog entfernen, netten Brief an die Urheberin schreiben, sich entschuldigen und eine pauschale Entschädigung in individueller Höhe anbieten. Dann wäre der Druck raus, man könnte miteinander reden
    und ganz bestimmt zu einer guten Lösung finden!
    Alles andere hier ist doch nur unkreativer Meinungsaustausch und sinnloses Geschwätz!
    Sorry, so sehe ich das!

  13. Swen19. November 2012 at 02:05

    @Franz_K
    Du scheinst es immer noch nicht verstanden zu haben.

    Wieviel du für die Tätigkeit eines Rechtsanwalts zahlst, bleibt ja dir überlassen. Mit dem Rechtsanwalt wird nach RVG eine Vergütungsvereinbarung getroffen. Das heißt, du musst zustimmen. Wenn dir das zu teuer ist, steht es dir frei einen günstigeren Anwalts zu beauftragen.

    Niemand hat behauptet, dass das Internet ein rechtfreier Raum ist. Das steht hier nicht zur Debatte. Die HGM mahnt wild durch die Gegend ab, die Urheber wissen nichts davon und dazu kommt noch, dass die HGM nicht belegt, dass sie die erforderlichen Rechte hat. Da das Internet kein rechtsfreier Raum ist, müssen Abzockabmahnungen gestoppt werden.

    Meine Argumente und die der anderen sind kein „Bullshit“. Selbst meine Professoren haben damals während meines Studiums immer wieder betont, dass das Internet in vieler Hinsicht ein neuer Rechtsraum ist. Wenn du dir die entsprechende juristische Fachliteratur dazu mal durchliest, weiß du wovon wir Juristen da reden. Schau mal in die Neue Juristische Woche (36/2012). Darin findest du einen Artikel „Surfen ohne strafrechtliche Grenzen“ (2617).

    Du hast keine Meinung, wenn diese nur darin besteht, die Meinung anderer als „Bullshit“ und „sinnloses Geschwätz“ zu bezeichnen und mit gefährlichem Halbwissen und kleinbürgerlicher Verstiegenheit hier eine Welle zu machen. Damit beeindruckst du sicher keinen.

  14. Micha19. November 2012 at 02:21

    @Franz_K

    Das was @Swen sagt!

    Nicht nur die NJW setzt sich immer wieder mit dem Internet als neuen Rechtsraum auseinander. Auf dem deutschen Juristentag 2012 stand das Thema Internet im Mittelpunkt. Das Internet bereitet Staatsanwälten, Richtern und Anwälten immer wieder Kopfzerbrechen. Die Gesetze sind sowohl im Strafrecht als auch im Urheberrecht (Zivilrecht) nicht zeitgemäß. Das Internet hat eine andere gänzlich neuartige Qualität als Rechtsraum.

    Gesetze entstehen und fallen mit dem Zeitgeist. Genau dieser Umbruch ist gerade im Gange.

  15. Swen19. November 2012 at 09:49

    @Franz_K
    Hier schreibt ein Künstler und somit Urheber, dass die Blogger die Erlaubnis hatten seine Bilder zu verwenden: http://brickartist.com/news/press-statement/ Sie wurden trotzdem von HGM abgemahnt.

    Weiter muss man dann wohl nicht auf deine Kommentare eingehen, denn du schreibst ja mitunter schon nachweisbaren Unsinn. Für so etwas habe ich keine Zeit. Mach’s gut Franz :D

  16. Franz_K19. November 2012 at 10:54

    @ Sven
    Ich sagte ja bereits:
    Wenn ihr eine, in schriftlicher Form vorliegende Nutzungsvereinbarung mit dem Urheber oder einem seiner Rechtsvertreter vorlegen könnt, gibt es ganz einfach kein Problem!
    Sucht euch einen (geeigneten) Anwalt, lasst eine Sammelklage gegen die Agentur formulieren (das können sogar Jurastudenten im 3ten Semester) und lehnt euch entspannt zurück! Es wäre dann an euch, den „Machenschaften“ der „Abzocker“ einen juristischen Riegel vorschieben zu können! Statt herum zu jammern wäre DAS heldenhaft – und ihr hättet die volle Unterstützung aller User!
    Warum jault ihr also? (Soweit ich weiß, tun das nur getretene Hunde)!

  17. Ronny19. November 2012 at 10:58

    @Franz_K
    Man man, Franz… Was weißt du denn, was wir im Hintergrund gerade so treiben. Dein ahnungsloses Rumgepflaume hier ist langsam nur noch schwer erträglich!

    Und es geht darum Öffentlichkeit zu schaffen für die Vorgehensweise der Agentur. Und da mache ich hier so viel Krach, wie es mir gefällt. Kannst du ja auch machen – auf einer Website deiner Wahl, aber doch bitte nicht hier.

    Du weißt weder, was gerade geplant noch umgesetzt wird und brüllst hier rum, obwohl du keine Ahnung hast.

  18. Franz_K19. November 2012 at 11:05

    Ronny :
    @Franz_K
    Man man, Franz… Was weißt du denn, was wir im Hintergrund gerade so treiben. Dein ahnungsloses Rumgepflaume hier ist langsam nur noch schwer erträglich!
    Und es geht darum Öffentlichkeit zu schaffen für die Vorgehensweise der Agentur. Und da mache ich hier so viel Krach, wie es mir gefällt. Kannst du ja auch machen – auf einer Website deiner Wahl, aber doch bitte nicht hier.
    Du weißt weder, was gerade geplant noch umgesetzt wird und brüllst hier rum, obwohl du keine Ahnung hast.

    @ Ronny und Co.
    … na dann, heldenhaftes Gelingen!

  19. Swen19. November 2012 at 11:55

    @Franz_K
    Öffnen den Link und da hast du eine rechtsgültige schriftliche Genehmigung des Urhebers. Einen Formzwang gibt es bei so etwas nicht.

  20. Helmut Ullrich21. November 2012 at 20:08

    @Swen
    Und was, Sven, hat das nun mit dem hier vorliegenden Fall zu tun?? Diebstahl bleibt Diebstahl, da helfen keine dummen Ausreden!

  21. Helmut Ullrich21. November 2012 at 20:12

    @Franz_K
    Ja Ronny, Du zeigst Dich hier in der wahren Fratze des Bösen. Der kleine Diktator motzt laut rum, weil er beim Klauen erwischt wurde und nun zahlen soll. Heul, schnief!

  22. Ronny21. November 2012 at 20:18

    @Helmut Ullrich
    Wenn Du Pfeife nicht deine nervösen Finger und Deine uninformierte Birne unter Kontrolle bekommst, fliegst Du hier raus. Es ist mittlerweile nachgewiesen, dass die hgm auch unrechtmäßig abgemahnt hat und ich bin es leid, das immer und immer wieder für brüllenden Hohlbirnen wie Dich wiederholen zu müssen. Da Du offenbar keine Ahnung von der Materie hast, solltest Du Deine Meinung für Dich behalten. Oder geh zum Trollen rüber ins SpOn-Forum.

    Herzlichst
    Der kleine Diktator

  23. Swen21. November 2012 at 20:42

    @Helmut Ullrich
    Eben darum ging es mir. Es ist eben kein Diebstahl. Zumindest nicht nach deutschem Strafrecht. Ich wundere mich schon eine ganze Weile, warum du hier ständig mit Strafrecht ankommst. Von dir kann man offenbar nichts gescheites erwarten.

    Dein mangelndes Verständnis von deutschem Recht und dein scheinbar unaufhaltsamer Drang nach Mitteilung, münden eher dahin, dass man über dich lacht, statt dich ernst zu nehmen.

  24. Strafanzeige gegen Urheberrechts-Trolle26. November 2012 at 11:29

    […] Die Salamitaktik der Agentur hgm-press Michel OHG“), Kraftfuttermischwerk (“Abgemahnt durch hgm-press Michel OHG“) und Nerdcore (” Update: Snake Cake Abmahnungen durch hgm-press Michel OHG“>. […]

  25. […] („Abmahngeschäft?! Die Salamitaktik der Agentur hgm-press Michel OHG“), Kraftfuttermischwerk („Abgemahnt durch hgm-press Michel OHG“) und Nerdcore („Update: Snake Cake Abmahnungen durch hgm-press Michel […]

  26. Siggy27. November 2012 at 11:02

    Wäre es jetzt nicht angebracht endlich mehr grundsätzlichen Druck aufzubauen gegen das Abmahnunwesen?
    Es muss ein Ende haben, dass rechtlich formal korrekt ein juristisches Schlupfloch für unseriöse, wenn nicht kriminelle Erpressung (siehe http://www.heise.de/tp/blogs/8/153249 ) weiterhin bestehen bleibt.

    Nur wenn jede erste (Ab-) Mahnung völlig kostenfrei für den Abgemahnten ist, kann in diesem Bereich von einer gerechten Rechtsprechung gesprochen werden. Warum sollten (Ab-) Mahnungen auch anders behandelt werden als jede normale 1. Mahnung, die schon immer kostenfrei war?
    Petition jetzt zeichnen: https://secure.avaaz.org/de/petition/Stoppt_das_Massenabmahnwesen_im_Urheberrecht/

  27. Martina29. November 2012 at 07:51

    …dann mach auch die Kommentarfunktion in https://www.kraftfuttermischwerk.de/blogg/?p=45486 wieder auf, wenn Du das (auch als Hausherr) für Dich nachträglich in Anspruch nimmst. Entweder zu oder auf.

    Welche konkreten CC-Fälle? Diese wären für mich interessant. Nochmals: Wenn die Bildagentur unlauter bzw. illegal vorgeht wie von anderen geschildert, sollte man ihr die Stirn bieten. Dafür gibt es straf- und zivilrechtliche Wege.

    Andererseits solllte man mit seinem geistigen Eigentum das bieten, was man von anderen einfordert: Sprich die Nutzung dann auch freigeben. Du solltest auch Deine CC-Lizenz für Deine eigenen Inhalte auch ausdrücklich ausloben. In vielen Impressums und Nutzungsbedingungen von Blogs findet man von den, die mitgröhlen, „eine weitere Nutzung ist untersagt oder ohne Zustimmung untersagt“. Achtet mal drauf.

    Das von anderen Urhebern fordern, was man selbst nicht bereit ist mit seinen Werken zu bieten, das stört mich einfach.

  28. Ronny29. November 2012 at 11:21

    @Martina
    Ich kann zu den CC-Fällen erst mal nichts konkretes sagen, aber sie sind da. Und es macht es nicht besser, dass man sich dagegen wehren kann, aber das wiederholte ich ja schon mehrfach, während du deine Position immer gerne wiederholst. Die Sache stinkt zum Himmel; Punkt!

    Meine Musik steht, wenn nicht auf einem Label veröffentlicht, immer unter CC Lizenz und die stehen immer dran. Meine Fotos stehen unter der nicht weiter klassifizierten macht-was-ihr-wollt-lizenz. Dafür gibt es kein Button und kein genaueres Lizenzmodell. Ansonsten habe ich hier kein Copyright auf gar nichts ausgelobt – wäre ja auch blöd, da viele Inhalte nicht meines Schaffens entspringen. Ja, ich mag es gerne einfach und unkompliziert.

  29. Ronny29. November 2012 at 11:23

    @Martina
    Ach so: und du wirst hier nichts finden, was eine weitere Nutzung für irgendwen untersagt. Das ist ganz bewusst so.

  30. Swen29. November 2012 at 11:26

    @Martina

    Verstehe ich nicht. Nenn doch mal konkrete Beispiele. Einfach behaupten kann jeder. Wer gröhlt mit und schließt jedwede Nutzung aus?

  31. Da Na29. November 2012 at 11:45

    @Ronny Die „macht-was-ihr-wollt-lizenz“ entspricht wahrscheinlich der CC 0 Lizenz, unter der man quasi allen alle Rechte an einem Werk freigibt (die Formulierung der deutschen Übersetzung ist ein bißchen blöde, weil man das Urheberrecht natürlich behält & „nur“ alle Nutzungsrechte freigibt). Falls du da gerne ein Label draufkleben willst ; )

  32. Martina29. November 2012 at 13:22

    @Swen

    z.B. https://www.kraftfuttermischwerk.de/blogg/?p=45486#comment-96553 Dieser Meinungsvertreter hat auf seiner eigenen Webseite abstakte-momente.de „Nicht berechtigt sind Sie dagegen, die Materialien zu verändern und/oder weiter zu geben oder gar selbst zu veröffentlichen.“ stehen, kann es aber nicht selbst verantworten, weil er die Seite mit einem Partner betreibt.

    Also, da lach ich doch.

    z.B. bei whudat.de steht im Impressum „Eine Weiterverwendung meiner Texte bedarf meiner persönlichen Zustimmung.“

    Es geht wie gesagt nicht um die generelle Nutzungsausschliessung @Swen, sondern um die Nutzung ohne zu fragen.

    Stimmt @Ronny: In Deinem Blog dürfte der Hinweis überflüssig sein. Die meisten Inhalte sind ja nicht von Dir, sondern „via“;-)

    Ich kann zu den CC-Fällen erst mal nichts konkretes sagen, aber sie sind da. Und es macht es nicht besser, dass man sich dagegen wehren kann, aber das wiederholte ich ja schon mehrfach, während du deine Position immer gerne wiederholst. Die Sache stinkt zum Himmel; Punkt!

    Ah, toll. Dann werf doch bitte keine Halbinfos in den Raum, sondern erst wenn spruchreif. Damit kann wirklich niemand was anfangen.

    Ja, natürlich macht es das besser, dass man sich dagegen wehren kann. Gut ist das. Mann muss es sogar. Ist eine E-Mail an die Staatswanwaltschaft, wenn Betrugsverdacht anliegt. Brauchts noch nicht einmal ein Porto.

    Natürlich gibt es unseriöse Marktteilnehmer. Finde ich gleichfalls scheisse. Ist aber halt leider mal so auf dieser Welt. Wie in jeder Branche auch. Nur ich wehre mich gegen die pauschalierte Auffassung, überall Content ohne Fragen und vlt. nur mit lediglichen Quellenhinweis ziehen zu dürfen. Man darf es nämlich nicht, wenn nichts anderweitiges draufsteht. Und es klappt auch nicht, eine WTF-Lizenz selbst anzubieten und anderer Resktriktionen nicht zu respektieren. Das gilt übrigens nicht nur in DE, sondern auch in den USA (Fair use wird 99% falsch interpretiert) und woimmer sonst.

    Und wer das nicht begreift, zahlt entweder oder soll es bleiben lassen.

  33. Ronny29. November 2012 at 13:35

    @Martina
    Natürlich werfe ich auch Halbinfos in den Raum. Du musst damit auch nichts anfangen können. Der Punkt ist, dass diese Abmahnungen vorliegen und die Betroffenen jetzt erstmal überlegen, wie sie damit umgehen. Ich sehe mich da nicht in der Pflicht, irgendwelche Infos weitergeben zu müssen. Fakt ist, dass diese da sind und das ist ein echter Kracher.

    Und obwohl ich deinen letztens gebrachtes „Blitzer“-Argument genau so stulle fand, wie ich fast alle Vergleiche des RL mit dem Treiben im Netz irgendwie stulle finde, will ich das hier doch glatt mal anbringen. Nach deiner Argumentation würde das bedeuten, dass es auch nicht so problematisch wäre an einem Tag einfach mal alle Fahrzeugführer auf einer Straße zu blitzen. Alle. Egal ob nun zu schnell oder eben nicht. „Sie können sich dann ja dagegen wehren. Alles kein Problem.“ Sorry, aber das ist wirklich selten merkwürdig. „Ist aber halt leider mal so auf dieser Welt.“ übrigens aus. Es wird nämlich auch so bleiben, wenn man es ohne weiteres als gegeben annimmt und sich dagegen nicht zur Wehr setzt, was bei dir btw. schon mal „rumheulen“ hieß.

  34. Martina29. November 2012 at 13:47

    @Ronny

    Liegt an Dir, Behauptungen ohne Belege wiederzugeben. Ich respektiere Deine aber insbesondere die Haltung der Abgemahnten, die Sache erst mal für sich zu klären. Solange sollte man dann aber damit aber dann auch entspr. umgehen.

    Möchtest Du mich nicht verstehen? Wenn eine Bildagentur vorsätzlich unautorisiert abmahnt, soll sie mit samt ihrer Geschäftspraktik aus dem Verkehr gezogen werden. Was soll ich den sonst tun, als das auch mit „so ist das leider auf der Welt“ mit quittieren? Natürlich gibt es das. Leider. Und natürlich muss man sich dagegen wehren. Notfalls gibt es dafür noch Prozesskostenhilfe.

    Dein Vergleich mit „alle mal an einem Tag blitzen“ hinkt gewaltig zu meinem Beispiel, wenn man erwischt (geblitzt) wird, nicht zuerst auf den Rest der Geschwindigkeitsübertreter zu zeigen. Und genau so kann ich nicht, wenn gerade ich urheberretlcih abgemahnt werde damit argumentieren „na, macht doch jeder im Netz“.

  35. Ronny29. November 2012 at 13:54

    @Martina
    Das habe ich nirgendwo geschrieben, was deinen Vergleich eben ziemlich unsinnig machte. Aber aufbauend auf den wollte ich das dann auch mal so… Du verstehst.

    Wie gesagt, was Du jetzt „wehren“ nennst, hieß anfänglich noch „rumheulen“. Von obskuren Praktiken einer Bildagentur warst du ganz weit, du bist davon ausgegangen, dass die schon irgendwie recht haben werden. Erinnerst du dich?

    Ansonsten fehlt mir endgültig die Lust, dass alles immer und immer wieder durchzukauen, zumal ich rein von der Informationslage gänzlich neue Erkenntnisse habe, die ich aus Gründen hier noch nicht kundtun werde.

    Und so lange heißt es jetzt erst mal warten, warten, warten.

  36. Swen29. November 2012 at 14:00

    @Martina

    Doch. Gerade im Urheberrecht könnte man so argumentieren. Genau das ist der Knackpunkt. Allerdings halte ich es nicht für gut hier mit Belegen aufeinander zu feuern. Es laufen Ermittlungsverfahren gegen die Abmahnet und deren Anwälte. Klagen sind auch anhängig und es werden jeden Tag mehr. Die öffentlichen Infos dienen momentan nur den Beschuldigten. Daher würde ich raten, hier einen Gang zurückzuschalten. Wer bist du überhaupt? Hgm? ;)

  37. Martina29. November 2012 at 15:06

    @Ronny
    Sicher erinnere ich mich. Und ich ändere und überdenke auch gerne meine Meinung, lasse ich mich in einer Diskussion auch überzeugen. Anfänglich gab es auch aber nur als Hauptthema ein Foto, welches von einer Firmenseite unautorisiert kopiert wurde. Und ein ziemlich großes Geschrei. Und darauf hin meine (grundsätzliche) Meinung, die ich verteten und begründet habe. Obskure Praktiken einer Bildagentur waren anfänglich noch nicht eindeutig zu erkennen. Und sie werden jetzt auch noch nicht belegt, vage nur angedeutet. Wenn ich sowas poste, muss ich dann schon Ross und Reiter nennen. Oder ich verkneife es mir erst mal. Aber da hast Du eine andere Sicht der Dinge.

    Aber prima: Es scheint ja tatsächlich Neues zu geben, über die die Netzwelt bald unterrichtet wird. Ich hoffe dann die Tragweite zu lesen, die hier vage angedeutet wird. Alles andere wäre Rufmord.

  38. Martina29. November 2012 at 15:10

    Wer bist du überhaupt? Hgm? ;)

    pfft..

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.