Zum Inhalt springen

Akustischer Hirnfick: „Yanny“ oder „Laurel“

Interessante akustische Variante eines klassischen Hirnficks, die die Frage stellt, ob man in den vier Sekunden „Yanny“ oder „Laurel“ hört. Offensichtlich gibt es darauf unterschiedliche Antworten, die unterschiedlichen Faktoren geschuldet sind.

Bei Verge macht man sich an eine wissenschaftliche Auseinandersetzung: It has to do with your sound card, your ears, and your brain.

The secret is frequency. The acoustic information that makes us hear Yanny is higher frequency than the acoustic information that makes us hear Laurel. Some of the variation may be due to the audio system playing the sound.. But some of it is also the mechanics of your ears, and what you’re expecting to hear. Older adults tend to start losing their hearing at the higher frequency ranges.. It’s a phenomenon you can mimic on a computer.. if you remove all the low frequencies, you hear Yanny. If you remove the high frequencies, you hear Laurel

5 Kommentare

  1. Joe17. Mai 2018 at 07:42

    also ich höre Jarry oder so Oo

    • Johannes17. Mai 2018 at 10:21

      Ich auch so was in der Richtung, jarly oder so. Ändert sich auch nicht bei dem 2. Video, wo die Frequenzen bearbeitet wurden nicht. Das klingt dann einfach nur tiefer oder höher.

  2. br34l17. Mai 2018 at 18:31

    in welchem universum ist dort ein Y oder N zu hören…

  3. sld17. Mai 2018 at 19:38

    viel schlimmer; ich lese bei Vote immer *dieses schimpfort da*

    • Daniel20. Mai 2018 at 20:29

      Ich habe erst VOTE erkannt als ich deinen Kommentar gelesen habe! ?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.