Zum Inhalt springen

Arnold Schwarzenegger bietet Donald Trump an, die Jobs zu tauschen

Nach außen getragene Eitelkeiten können durchaus unterhaltsam sein. So wie im Falle von Arnold Schwarzenegger und Donald Trump. Trump hatte sich auf Twitter über den Gouverneur des US-Bundesstaates Kalifornien lustig gemacht, da er eine TV-Show übernommen hatte, die vorher Trump moderierte. Dabei brachen die Quoten weg und Trump wollte Schwarzenegger dann wohl wissen lassen, wen er für die geilste Schlange des ganzen Universums hält: sich selber nämlich. Wenig überraschend.

Schwarzenegger jedenfalls ließ das nicht auf sich beruhen und twitterte ein Video, in dem er Trump vorschlägt, einfach die Jobs zu tauschen. „Hey Donald, ich habe eine großartige Idee. Warum tauschen wir nicht einfach unsere Jobs? Du übernimmst das Fernsehen, weil du so ein Quotenexperte bist, und ich übernehme deinen Job. Dann können die Leute endlich wieder ruhig schlafen. Mhm?“

Möglich ist das nicht. Als geborener Österreicher kann Schwarzenegger in den USA nicht zum Präsidenten gewählt werden. Das allerdings störte ihn nicht, im Wahlkampf Hillary Clinton zu unterstützen. Als Republikaner. Vielleicht mag der Donald ihn auch deshalb nicht mehr ganz so gerne.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.