Zum Inhalt springen

Carl Cox b2b Fatboy Slim at Saatchi Gallery, London

Schon drei Wochen her, aber immer noch zu gut, um es ungehört zu lassen: Carl Cox und Fatboy Slim in der Saatchi Gallery, London. Zwei alten Hasen, die immer noch richtig Spaß an dem haben, was sie durch die Boxen jagen. Auf einen guten Wochenstart.


(Direktlink)

5 Kommentare

  1. Andy21. Oktober 2019 at 13:19

    Kann’s gerade nicht gucken, bin aber tierisch gespannt darauf. Alle (wirklich: AL-LE) Sets von Fatboy Slim, die ich in den letzten Jahren erlebt habe (Youtube-Mitschnitte/ Festival-Sets, …) waren sowas von absolut unnötig pre-programmed, dass es zum Kopfschütteln war: Wenn die Visuals auf die Millisekunde zum Song passen, obwohl da jemand mit CDJs arbeitet, ist immer irgendetwas seeeeehr seeeeeehr sketchy.
    . Mal schauen, wie er es hier gemacht hat.

  2. kobpy21. Oktober 2019 at 19:30

    wahrscheinlich hast Du noch nie was von SMTPE time code gehört oder?
    es ist schon länger möglich damit visuals licht oder was auch immer über die CDJs zu triggern. wenn der dabei verwandte content dann auf die track produziert ist passt das ganze dann wie gewünscht zusammen. es gibt aber auch noch andere möglichkeiten das zu verknüpfen.

    • kobpy21. Oktober 2019 at 19:32

      auf dem bild hier ist aber auch eindeutig erkennbar dass zumindest einer von den beiden mit Serato DJ Pro gespielt hat. damit kann sowohl die CDJs als HID-controller benutzen als auch videos mixen, mit tracks verknüpfen und das dann natürlich synchron abspielen.
      easy nummer.

    • Andy21. Oktober 2019 at 23:02

      SMTPE kenne ich. Hab‘ > 15 Jahre in der Veranstaltungstechnik gearbeitet und hab‘ selber schon etliches ausprobiert (und teilweise selbst entwickelt), und kann relativ gut beurteilen, dass es soooo perfekt eben selten klappt – und schon gar nicht ein komplettes DJ-Set durch =).

  3. Dominik23. Oktober 2019 at 10:36

    Genau meine Mucke…

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.