Zum Inhalt springen

Coronavirus – und Kanzlerin Merkel zur Lage der Nation

Schon ziemlich mau für einen Linken, sich auf das zu beziehen, was eine christlich demokratische Kanzlerin in Zeiten wie diesen von sich gibt. Aber, so fair muss ich sein, sie macht’s halt mehr als nicht schlecht – sie macht’s verdammt gut. Wenn du staatsmännischer auftrittst, als das jegliche Staatsmänner vor dir je taten. Danke, Frau Merkel.

Und: sie lässt halt auch durchblicken – ich hatte heute schon eine Ausgangssperre erwartet – die wird kommen, wenn sich die Leute da draußen nicht endlich zusammenreißen werden. Next Step also, und vielleicht wäre der heute schon richtig gewesen: Ausgangssperre. Aber soweit sind wir noch nicht.

Und vielleicht können wir nach all dem, wenn das halbwegs gut überstanden ist, darüber reden, wie unsäglich der Kapitalismus einen Umgang damit macht. Die Leute, die da draußen noch in Supermärkten arbeiten, in Autowerkstätten, in Kitas, in den Wartezimmern, sind jene, die am Ende am schlechtesten bezahlt werden. Es sind nicht jene, die dem Privileg des Home-Office zu Teil werden können. Genau die sind jetzt „systemrelevant“ und müssen weiter arbeiten. Vielleicht ist es auch mal an der Zeit, dieses System in seiner Gesamtheit in Frage zu stellen. Ich wäre dafür. Aber jetzt lasst erstmal alle weitestgehend gut dadurch kommen.

Ich wäre nicht der, der ich bin, wenn ich nicht trotzdem Kritik in der Ansprache finden könnte, denn mir „fehlen die Begegnungen, die sonst selbstverständlich sind“, genau gar nicht. Bleibt zu Hause, wenn ihr könnt. Und bitte bleibt gesund!


(Direktlink)

12 Kommentare

  1. Matthias18. März 2020 at 22:00

    2021 wird dann beginnen mit Babyboom, Scheidungswelle, Entlastung der Renten und Pflegekasse, Pleitewellen, Massenarbeitslosigkeit, Hyperinflation und Greta bedankt sich bei dem Rest der Welt für die erreichten Klimaziele

  2. Matthias18. März 2020 at 22:08

    und über Mutti hab nur am Anfang geschimpft, mehr Staatsmann die Frau als die mächtigsten in der Welt, managed das ganz gut und wird in die Geschichte eingehn.

  3. Name18. März 2020 at 23:57

    Sie macht das rhetorisch-schauspielerisch absolut beeindruckend. Nicht ein Versprecher oder so. Aber statt seinem offiziösen „Dankeschön“ an alle Supermarktkassierer wären halt politische Maßnahmen gefragt, die diese Leute besser stellen…

  4. kokosnuss19. März 2020 at 00:45

    Oh Gott oh Gott, küren wir sie zur Heiligen.

    • Oma Oiepenbrink19. März 2020 at 08:11

      Ach, darum geht es doch gar nicht. Wer Respekt und Fairness einfordert sollte bei sich selber nicht halt machen. Habe die letzten Jahre viel Kritik an Mutti gehabt, aber ich muss sagen, dass die Regierung m.E. durchaus die notwendige Ruhe zeigt. Angstmacher und Hysteriker kennt man ja jetzt aus der rechten Ecke🤮🤮🤮🤮🤮🤮

  5. Alex M.19. März 2020 at 08:43

    Respekt, Frau Merkel! Gute Ansprache, sollte jeder Verstehen können der dazu auch gewillt ist.

  6. M.19. März 2020 at 10:09

    Ganz ehrlich, gestern bei der Ansprache habe ich mir gedacht, ich befürchte wir werden die Merkel noch vermissen.

  7. Tim19. März 2020 at 11:17

    absolut, eine 30%tige Gehaltserhöhung für Pflegekräfte aus dem Sofortpaket für 6 Monate oder so, DAS wäre eine Aussage gewesen.

  8. Tim19. März 2020 at 11:18

    ….und so gabs ein nettes „Danke“, aber schuftet bitte weiter unter miesen Arbeitsbedingungen

  9. Martin Däniken19. März 2020 at 11:54

    Sorry,wenn ich ein paar Seifenblasen zerplatzen lasse…
    Und das weil Mutti lächelt…warum beunruhigt mich das?!
    Hat sie jetzt mal richtig was zutun und freut sie das?!

  10. Chris19. März 2020 at 16:39

    Wir Pflegekräfte arbeiten seit Jahren am Limit und darüber hinaus. Wir sind seit Jahren fertig und kaputt und daran wird sich auch nach der „Krise“ nichts ändern.
    Die „Regierenden“ sind genau die Leute die das Gesundheitssystem aus wirtschaftlichen Interessen (Lohnnebenkosten der „Arbeitgeber“, Profitinteressen von Krankenhauskonzernen,…) auf das betriebswirtschaftliche Leistungsminimum heruntergedrückt haben.
    In dieser im Kern menschenverachtenden Ideologie ist der Mensch nur ein Kostenfaktor und Objekt der Gewinnerzielung und sein Wert und seine Würde bemessen sich bestenfalls als sein Erwerbs- und Verwertungswert.
    Diese Leute sind keine Retter in der Not.
    So. Pause vorbei, weiter geht der Dienst. Bleibt gesund !

Schreibe einen Kommentar zu Chris Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.