Zum Inhalt springen

Das Panda-Pärchen im Berliner Zoo hat geknöpert – und der Lockruf einer Panda-Dame

Panda-Dame Meng Meng und Männchen Jiao Qing haben sich im Berliner Zoo endlich gepaart. Sieben mal haben sie sich zum Stelldichein getroffen. Nun hofft man auf Nachwuchs. Um auf Nummer sicher zu gehen, so dass das dann möglich ist, hat man Meng Meng zusätzlich noch künstlich besamt. Ob das zum gewünschten Nachwuchs führt, ist allerdings noch offen.

„Die beiden sind, was die Fortpflanzung angeht, vollkommen unerfahren. Meng Meng zeigte deutlich Interesse an dem Panda-Mann. Auch Jiao Qing war bereit“, berichtete der Zoologische Leiter, Dr. Ragnar Kühne, vom ersten Date der beiden.

[…]

Für jeweils 20 Minuten sind die beiden Pandas am Freitag und Samstag zu einander gelassen worden, hieß es. Zwei eigens aus China angereiste Reproduktionsexperten begleiteten alles. Dass die beiden Pandas „es“ getan oder es zumindest versucht haben, ist auf Fotos belegt.

Und so klang es, als Meng Meng Jiao Qing mitteilte, dass sie bereit für die Paarung war.


(Direktlink)

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.