Zum Inhalt springen

D&B Classics: Monomood – Dawn Breaks Through (Nostalgica Series Part 6)

Ich habe urlaubsbedingt gut drei Wochen nicht in meinen Soundcloud-Stream geschaut, was so Neues dazukam. Ich bin in der Zeit wenig alleine Rad gefahren und brauche dann mal nicht täglich neue Mixe, um auf denen Kilometer zu machen. Seit gestern sitze ich wieder einsam auf dem Rad und morgens überraschte mich Monomood mit der nun schon sechsten Ausgabe seiner Nostalgica Mix-Serie. In der gibt es wieder Tunes der goldenen Hochzeit von damals neuem liquiden Drum & Bass. Und so höre ich seit gestern nichts anderes, fahre dem Tempo angemessen recht schnell durch die Landschaft Brandenburgs, denke (ein wenig nostalgisch) an die gute, alte Zeit, lächle so vor mich hin und genieße jede Basswelle, die akustisch ganz Oldschool durch meine Kopfhörer in mein Hirn rollt. Großartig! Ein paar Kilometer fahre ich dazu noch.

Tracklist:
1 Doc Scott – Far Away [Metalheadz]
2 E-Z Rollers – The Morning After [Moving Shadow]
3 Doc Scott – Tokyo Dawn [Earth]
4 Tango – Spellbound [Creative Wax]
5 Sean Deason – Razorback (Saxy Muthaf*ka Mix) [!K7 Records]
6 Straight Beat – Orogenesi [Milano 2000]
7 Blame – Overhead Projections [Good Looking Records]
8 PFM – Love & Happiness [Good Looking Records]
9 Blu Mar Ten – She Moves Through [Good Looking Records]
10 Ken Ishii – Stretch (Shogun Remix) [R & S Records]
11 Wax Doctor – The Spectrum [Metalheadz]
12 Appaloosa – Travelling [Earth]
13 Boqus – Bien Agiter [Stereo Deluxe]
14 Big Bud – Mystique [Good Looking Records]
15 J-Laze – Lazy Dayz [Looking Good Records]
16 Avid Nation – Riding Higher [Looking Good Records]

Ein Kommentar

  1. davednb27. Juli 2021 at 17:31

    Passend dazu (also zu der goldenen Hochzeit der Tunes, nicht zu der liquid) kann ich nur die Jungle Folge der EB Blind session empfehlen :-)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.