Zum Inhalt springen

Deutscher fährt nach Italien, um dort 24.000 Liter Meerwasser zu klauen

(Foto: fiammingo)

Tausende Liter Meerwasser hat ein Deutscher vor ein paar Tagen aus der italienischen Adria abgepumpt. Dieses füllte er in 24 Zisternen, die auf einem LKW standen, mit dem er das Wasser nach Deutschland bringen wollte, wo es dazu genutzt werden sollte, Aquarien zu befüllen. Erlaubt ist das nicht. Ein Anwohner rief die Polizei, die dem 48-Jährigen mitteilte, dass es sich dabei um eine Straftat handelt. Der Mann muss 1549 Euro Strafe zahlen, dass Wasser kam zurück ins Meer.

3 Kommentare

  1. Johannes4. Oktober 2018 at 19:35

    Ein Mann kämpft gegen den Anstieg des Meeresspiegels und dann das! Venedig wird untergehen…

  2. Robert4. Oktober 2018 at 23:30

    Nicht auszudenken was wohl passiert wäre wenn der gute Mann 24 Kubikmeter Luft oder 24 Stunden Sonnenstrahlung (gefangen im Solar-Akku) mitgenommen hätte! Also Erde (Gesteine und Sand) könnte man ja noch verstehen… aber öffentlich zugängliches „Wasser“ – MEERWASSER?
    Gibt’s davon etwa nicht mehr genug? Es produziert (regeneriert) sich doch von selbst wieder… Wasserkreislauf (=Verdunstung-Wolken-Regen) – Schulwissen 1. Klasse. Außerdem hätten die Italiener wohl auch nur Anspruch auf die 3-Meilen-Zone. Muss der gute Mann nur sagen er hat das Wasser aus internationalen Gewässern entnommen – Fertig.
    Strafe zahlen für Meerwasser, ich glaube es hakt irgendwo. Was kommt als nächsten, Straßengehwegabnutzungsgebühr für Fußgänger, Mautzahlungen beim betreten des angrenzenden Bezirks oder gar Eintrittsgeld für den Wald, günstiger im Monats- und im Jahresabo!

  3. Rob7. Oktober 2018 at 09:29

    „Ein Anwohner rief die Polizei“ – Er hätte es wissen müssen…

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.