Zum Inhalt springen

Die De:Bug macht Feierabend

Bildschirmfoto 2014-03-11 um 18.17.03

Ich bin gerade ein wenig geklatscht, wenn ich lese, dass die gute olle Tante De:Bug gerade ganz ernsthaft mit dem Gedanken spielt, die Pforten zu schließen. Auch weil ich selber schon lange keine Printausgabe davon mehr gekauft habe. Ganz unschuldig bin ich daran dann wohl auch nicht, aber ich dachte halt es gäbe da genug Leute, die das Blatt noch kaufen würden. Eine Fehleinschätzung, wie sich gerade rausstellt. Vielleicht verkaufen sie den Laden. Vielleicht geht es auch noch irgendwie anders weiter. Ganz sicher ist man sich dort noch nicht. So oder so. Schade!

Wir sind glücklich und auch stolz, das diese sechzehn Jahre lang durchgehalten zu haben. Obwohl es fast immer knapp, oft genug kritisch, nicht selten nur mit Ach und Krach und immer in zweifelhafter Selbstausbeutung ging. Wir sind glücklich, eine Stimme gewesen zu sein, die vielen etwas bedeutet hat. Glücklich mit den mehr als 50.000 Reviews, die wir für euch geschrieben haben und all die Musik die wir anschieben konnten. Glücklich, all diejenigen zu sehen, die uns all die Jahre begleitet haben, die jetzt irre erfolgreich sind und auch die, die immer noch tapfer an der gleichen Stelle kämpfen, einfach weil sie so fest an ihr Ding glauben, dass es gar nicht anders gehen würde. Und wir sind glücklich, eine ganze Menge Themen so früh es eben ging in die Diskussion geworfen zu haben, auch wenn man es später sicher besser hätte abschöpfen können. Das alles war irgendwie unser Auftrag.

Wie es weitergeht, ist ungewiss. Werden wir De:Bug verkaufen? Wenn sich eine sinnvolle Möglichkeit ergibt, durchaus. Es kann nicht genug gut-gedrucktes Wort geben. Denn so wie Vinyl seinen Platz hat – der ja auch immer wieder neu gefunden werden muss – ist auch Papier ein Wert an sich. Man muss ihn nur herauskitzeln. Wird es online weitergehen? Wir hoffen es stark.

An alle, die uns über all die vielen Jahre unterstützt haben, erst einmal ein riesiges Danke! Unsere Abonnenten und alle anderen, denen wir noch etwas schuldig geblieben sind, bitten wir um ein wenig Geduld, bis wir wissen wie und ob es weiter geht.

7 Kommentare

  1. martin11. März 2014 at 18:41

    Kaufe seit 16 Jahren brav die Print und gehört für mich einfach dazu. Wäre wirklich schade.

  2. DatFaultier11. März 2014 at 19:52

    bin auch Abonnent , schade :(

  3. Adam Wumm11. März 2014 at 20:17

    Sehr gute Arbeit!..bitte weitermachen!=)

  4. robotron sömmerda11. März 2014 at 21:03

    Wir sind „digital natives“……
    Letzte Folge von the office gesehen?
    Der Chef hat sich schön mit seiner Altmodigkeit an der Uni blamiert, aber anschließend erzählte er was von „es braucht MENSCHEN um Verträge abzuschließen“.
    Braucht man wirklich „MENSCHEN“???……

  5. Davednb11. März 2014 at 22:37

    Auch Abonnent seit den frühen Jahren – das ist echt schade! Sniff

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.