Zum Inhalt springen

Die Entfernung eines Nestes von asiatischen Riesenhornissen sieht aus wie ein Star Wars Cosplay

In der Nähe der Stadt Blaine an der Grenze zu Kanada wurde ein Nest von asiatischen Riesenhornissen entdeckt. Und weil die Dinger nicht ungefährlich sind, hat man sich gleich daran gemacht, das Nest zu zerstören. Mit dementsprechender Schutzkleidung, die nicht nur ein wenig an Star Wars erinnert. Aber: safety first!


(Direktlink)

2 Kommentare

  1. El Django27. August 2021 at 16:28

    Nach meinem ersten Entsetzen, dass man diese Tiere dort ausrottet, habe ich ein wenig recherchiert. Auf der Seite des NABU steht bei einem Artikel zur asiatischen Hornisse als Abgrenzung zur Asiatischen Riesenhornisse:
    „Bei der hier beschriebenen, nach Europa eingeschleppten Hornisse Vespa velutina handelt es nicht um die Riesenhornisse (Vespa mandarinia), die seit 2020 in den USA als „Honigbienenkillerin“ und gelegentlich (bei allergischen Reaktionen) auch für den Menschen gefährliche Art Schlagzeilen macht.“

    Und wenn Bienen gefährdet sind, habe ich da schon mehr Verständnis.

    • Enrico28. August 2021 at 06:47

      Danke für diese Zusatzinfo

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.