Zum Inhalt springen

Die ersten DJ-Konsolen für Plattendreher


(August MD1 Disco Unit)

Ich ging immer davon aus, dass DJs generell sich eher an zwei von einander getrennten Plattenspielern abarbeiteten, die dann durch ein externes Mischpult verbunden wurden. Offenbar aber ging man technisch in den USA Ende der 60 Jahre einer anderen Idee nach, die man bis in die 80er verfolgte. Man arbeitete daran, zwei Plattenspieler in eine portable Kiste zu bauen, die alles, was zum Mixing nötig war, gleich mit eingebaut hatte. Aus dieser Idee entstanden gleich mehrere Modelle, die Irgendwer auf freewebs zusammengetragen hat.

Ich hatte ja keine Ahnung. Aber das erklärt auch, woher die eigentliche Idee vom DJ-Controller herkommt. Vielleicht.

The evolution of the twin-deck DJ console really began in the sixties and took off properly in the seventies, continuing into the eighties and nineties when CD arrived and eventually took over. Two turntables are used so that when the record on turntable number 1 has finished turntable number 2 is started and another record can be played with no ‚gap‘ between the two, hence the operator is known as a ‚disc jockey‘ or DJ!

A control panel or ‚mixer‘ allows the DJ to fade the volume between the two turntables and to listen to tracks on headphones to find the correct starting point before playing ‚live‘ to the audience (this is known as pre-fade listen or PFL for short). There is also provision for a microphone and auxiliary inputs for tape decks etc. Some consoles have built in amplifiers and others can be plugged into external ones.


(August CSD5)


(SW)


(FAL Stereo Console)


(Citronic Hawaii)

4 Kommentare

  1. Gianni11. Oktober 2012 at 12:17

    Meine allerersten Jobs fanden tatsächlich sogar an Citronics-Plattenspielern statt… Die galten damals (1989) noch als High-End-DJ-Lösung. Ein paar Jahre davor hat das sicher auch gestimmt.

    Imho kamen die Citronics-Geräte aus England, nicht aus USA.

    Und ganz ehrlich: Die analogen Lautstärkeanzeigen mit nervösem Zeiger auf gelbem Hintergrund vermiss ich irgendwie…

  2. derA111. Oktober 2012 at 13:45

    cool!
    wo ist der G+ Button?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.