Zum Inhalt springen

Die Royal Mail lässt hunderte David Bowie Briefmarken vom Himmel fallen

Die britische Royal Mail zollt The Man Who Fell to Earth, David Bowie, noch einmal auf ganz besondere Weise Tribut. So wurde ihm dort nicht nur ein Briefmarkensatz gewidmet. Einige hundert dieser Marken wurden jetzt, befestigt an einem Heliumballon, Richtung Stratosphäre geschickt, wo der Balloon in einer Höhe von 33-34 Kilometer platz und all diese Marken auf die Erde fallen lässt. Welch schöne Idee.

52 sets in total (the same number of years of Bowie’s professional recording career) were attached to helium balloons with cameras, just like Bowie’s character in that movie.

When the balloons burst, after reaching 34,100m at a speed of about 12mph, the stamps began descending at nearly 200mph.

It’s a fitting tribute to the star who sang about the depths of outer space in many of his songs and featured in the 1976 film The Man Who Fell to Earth.

Leider gibt es bisher keine Aufnahmen der fallenden Briefmarken, aber da kommt sich noch was. Den Fall des Trägers gibt es als Video und die Royal Mail verlost auf dieser Projektseite Sets der Marken, so denn wer erraten kann, wo die Teile gelandet sein könnten.

(Direktlink, via Mashable)

2 Kommentare

  1. weitergedacht16. März 2017 at 21:50

    Als nasse kleine Klumpen (durch Wolken geflogen), die falls sie nicht durch den Wind zerfetzt werden wie Schneematsch sein werden.

  2. Ronny16. März 2017 at 22:11

    weitergedacht,
    Es handelt sich dabei um ganze Sets der Markenserie. Ich gehe davon aus, dass sie die ordentlich verpackt haben.

Schreibe einen Kommentar zu Ronny Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.