Zum Inhalt springen

Die Spex wird eingestellt

Das Sterben der Musikzeitschriften geht weiter. Nach der Intro und der Groove kündigt nun auch die Spex an, das Blatt zum Jahresende einstellen zu wollen. Keine guten Zeiten für Musikliebhaber, die hin und wieder in der Bahn eines der altbekannten Magazine lesen wollen. Am Ende wird Vinyl noch Print überleben. Hat sich vor 10 Jahren sicher auch keiner vorstellen können.

Nach 38 Jahren und 384 Ausgaben wird SPEX zum Jahresende eingestellt. Lesen Sie hierzu das Editorial aus der kommenden – nunmehr vorletzten – SPEX-Ausgabe von Chefredakteur Daniel Gerhardt.

Ein Kommentar

  1. Jonny_M15. Oktober 2018 at 20:57

    Du hast die De:Bug vergessen! Auch wenn es da nicht an mangelndem Absatz gelegen hat…

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.