Zum Inhalt springen

Ein Stiftplotter aus den 80ern malt Dampflokomotive

Dieses unscheinbare Video zeigt einen fast 30 Jahre alten Stiftplotter der Marke HP dabei, wie er eine sehr komplexe Dampflokomotive aus dem Jahr 1947 plottet. Nicht mehr – nicht weniger. Faszinierend!


(Direktlink, via Kox)

4 Kommentare

  1. jb3. August 2011 at 17:56

    Sehr cool. Hab mir tatsächlich das ganze Video angesehen, beeindruckend finde ich die fast willkürliche Reihenfolge der gemalten Striche. Im Studium hatten wir vor einem Jahr auch noch so’n Ding im Einsatz, aber wahrscheinlich nur, weil diese alten, schweineteuren Netzwerkanalyzer noch kein neueres Druckerprotokoll konnten. Schön ist bei Dinger auch, dass die auch Texte in Normschrift schreiben.

  2. Christian Vogel3. August 2011 at 19:15

    Hey, ich hab‘ so ein Ding noch hier rumfliegen, und sogar ein kleines Perlscript welches die Reihenfolge der Striche beim Plotten optimiert :-)…

    Das ist alle paar Jahre cool anzusehen, aber letztendlich doch unendlich unpraktisch, verglichen mit einem Farblaserdrucker.

  3. flynt3. August 2011 at 23:44

    Und die Geräuschkulisse erst. Grässlich. Das erinnert mich an die Nadeldruckerzeiten. Da wären Ohrschützer im Büro angebracht. :-)

  4. Knusper5. August 2011 at 01:38

    Dieses Video ist auf jeden ultra chillig :D

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.