Zum Inhalt springen

Englische Firma entwirft ein Klo, auf dem die Nutzer kürzer sitzen, um mehr Zeit für ihre Arbeit zu haben

Die Firma StandardToilet aus Staffordshire, UK, hat ein Klo entwickelt, das mit einer 13-prozentigen Neigung an die Wand gebracht wird. Was erstmal relativ egal klingt, hat den Hintergrund, dass das Sitzen auf dem Ding nach ein paar Minuten sehr unangenehm oder gar schmerzhaft werden kann. Das und zwar deshalb, dass die Leute während ihrer Arbeitszeit nicht länger als ein paar Minuten auf der Kloschüssel rumhängen. Denn das würde die Effektivität ihrer Arbeit einschränken.

Und bitte lasst das Satire sein.

Humans of shit capitalism.

(via Dave Vescio)

3 Kommentare

  1. rolak 麻19. Dezember 2019 at 14:56

    Problem gelöst.

    (Keine Werbung, äährlisch. Wikipedia hatte nix)

    • skopek19. Dezember 2019 at 19:17

      Super idee, schneid aber lieber nen Loch ins Kissen wenn du es auf dem Klo verwendest.

  2. rolak 麻20. Dezember 2019 at 03:59

    Ach was, skopek, meinste etwa, auf dem tollen Symbolbild links wäre bereits ein dementsprechend passendes Loch in den Deckel gefräst worden? Da ist nämlich nix hochgeklappt…

    Aber davon mal abgesehen: Es sollte nur die Intention Toiletten-Freizeit-verhindern untergraben werden. Schon weil es bei manchen Kolleg*en mit ziemlicher Sicherheit produktivitätssteigernd wäre, wenn sie möglichst lange der (Team)Arbeit fernblieben.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.