Zum Inhalt springen

Idiot des Tages

[Update] Kiev selber beteuert mittlerweile, dass der Beitrag nicht von ihm stammt und sein Account gehackt wurde.

Sollte dem wirklich so sein, wünsche ich ihm, dass das auch nachweisbar ist.

*****

[Update 2] Könnte sein, dass er vor einem halben Jahr schon mal gehackt wurde

*****

„Leute Ich bin seit 15min. Online! Keine Ahnung wer hier das alles verfasst hat. Ich bin gerade dabei den Misst zu Löschen. Passwörter sind geändert. Ein Statement werde Ich noch Posten. Ps: Ich bin im Urlaub undvermeide Datenverarbeitung. D.h. kaum Online!“

Als ich vorhin unterwegs war, las ich leicht schockiert aber angeekelt, folgenden Facebook-Beitrag des wohl in Frankfurt lebenden House-DJs Hagen Kiev. Der Name war mir nicht geläufig und kam mir bisher auch nicht unter. Sei es drum.

Statements wie diese sind auf Facebook keine Seltenheit und erregen wahrscheinlich auch deshalb viel weniger Aufmerksamkeit als das eigentlich der Fall sein sollte. Aber: wer mit Musik hantiert, die es ohne Schwule in ihrer Geschichte heute vielleicht so gar nicht geben würde und diese Musik dann noch vor Menschen spielt, für die es vielleicht das Normalste der Welt ist, dass Menschen gleichgeschlechtlich lieben, der sollte sich womöglich oder unbedingt nach einem anderen Job umsehen. Finde ich.

Dieses armselige Geschwafel geht weit über das hinaus, was sich durch den in dem Fall schützenden Mantel der Meinungsfreiheit, unter dem sich Leute wie Kiev ja im Nachhinein dann immer verstecken wollen. Und dafür darf er auch gerne Konsequenzen in Kauf nehmen.

Der Beitrag wurde mittlerweile gelöscht, mit ihm alle Kommentare. Zu seinem Glück auch seine Kommentare, die das alles nicht besser machten. Im Gegenteil.

11905783_554019128094385_3176726108203811920_n


(via Enough is Enough)

20 Kommentare

  1. Criz19. August 2015 at 14:12

    oh oh, ob da mal nicht einer angst vor seinen eigenen schwulen latenzen hat…

  2. Vasilie19. August 2015 at 14:16

    Das kann nicht ernst gemeint sein. Selbst ein dressierter Regenwurm, bekanntlich ohne ZNS und Hände, hätte das besser geschrieben. Sollte das wirklich echt sein, bitte ich darum eine Subgruppe des Homo Sapiens Sapiens gründen zu dürfen. Ich würde mich da dann doch gern von geistig armen Trotteln wie diesem Distanzieren wollen. Soweit wie möglich. Also ganz weit.

  3. haywood jablome19. August 2015 at 14:16

    Boah. Wie aggro er ist. Und es auch noch publik macht. Geht im Bett sicher ab wie ’ne Rakete. Vielleicht sollte er mal vom richtigen Henst eingeritten werden, ich glaube er weiß selber noch gar nicht wie mannstoll er eigentlich ist.

  4. loren bouchard19. August 2015 at 14:46

    mich würde interessieren, was seine 4000nochwas fb“freunde“ dazu kommentiert haben… immerhin hat dieser total verirrte vogel eine gewisse reichweite.

  5. towelie19. August 2015 at 14:53

    „Leute Ich bin seit 15min. Online! Keine Ahnung wer hier das alles verfasst hat. Ich bin gerade dabei den Misst zu Löschen. Passwörter sind geändert. Ein Statement werde Ich noch Posten. Ps: Ich bin im Urlaub undvermeide Datenverarbeitung. D.h. kaum Online!“

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10207841890188883&set=a.10200473217416669.298979.1344105983&type=1&theater

    Also, ich in beiden Posts hat er „Mist“ mit Doppel-S geschrieben. Ha! Entlarvt!

  6. Marcus19. August 2015 at 15:04

    Hmmm… House-DJ und homophob? Das ist ja wie Papst sein und evangelisch. Erst mal abwarten.

  7. Marks19. August 2015 at 15:06

    Was mich etwas verwundert: liest man mal quer durch seine älteren posts, finden sich wenig bis gar keine grammatikalischen Fehler, Rechtschreibung ist soweit auch okay, also ein ganz anderes Bild als in diesem widerwärtigen post…. evtl. doch der Account gehackt?

  8. tutnichtszursache19. August 2015 at 15:08

    …vielleicht hatte er unangenehme erfahrungen mit schwulen, die dachten, er sei auch schwul…

  9. Jojo19. August 2015 at 16:17

    Da ist wohl einer bei Ten Walls in die Leere gegangen. Und zu seinem Urlaub sei zu sagen das er heute Abend auf dem Bahnhofsviertelfest in Frankfurt sein will. Ob er wohl weis wer da so alles rumläuft?

  10. Micha19. August 2015 at 16:17

    Leute, ernsthaft?? Ihr postet einfach irgendwas, dass euch bei FB begegnet, ohne da mal naczuspüren? Ich finde den Verdacht des Hackens sehr naheliegend. Und selbst wenn, erstmal nachfragen, bevor man an den Pranger stellt.

  11. Ronny19. August 2015 at 16:27

    Micha,
    Wie im Text verlinkt, wäre das nicht der erste Artikel dieser Art von ihm.

  12. Thomas19. August 2015 at 16:49

    Naja, Micha. Natürlich muss man bei sowas sensibel sein, aber hier spricht ja wohl alles dafür, dass er den Post auf seinem Profil selbst verfasst hat:
    – Hagen Kiev hat bereits mehrmals solche homophoben Hassposts rausgelassen. Einer davon ist oben als Screenshot verlinkt (er ist auch noch oline). Verfasst sind sie im gleichen Stil wie der oben.
    – Zu seiner Verteidigung haut Hagen Kiev einen Widerspruch nach dem anderen raus. Er behauptet, er sei zwei Tage lang gar nicht online gewesen – hat aber am Tag vorher aktuelle Urlaubsfotos hochgeladen (war das auch der Hacker?). Als ihn jemand darauf aufmerksam macht, dass der homophobe Post zum Teil die gleichen Rechtschreibfehler beinhaltet wie alte Posts auf seiner Seite – kommt er mit der Story, jemand sei wohl in sein Hotelzimmer eingebrochen, um von dort mit seinem Handy den angeblichen Fake-Post abzusetzen. Etc.

    Ab wann darf man Deiner Meinung nach über sowas berichten? Nur dann, wenn man beim Verfassen des Posts daneben saß und sich vorher den Personalauweis des Posters hat zeigen lassen? In allen anderen Fällen waren´s ja immer die Hacker…

  13. Thomas19. August 2015 at 16:51

    Nachtrag: Achja, anstatt das vorhin versprochene Statement abzugeben, hat er sein Profil jetzt einfach gelöscht.

  14. Steve MeckSeppi20. August 2015 at 11:09

    Er nennt sich jetzt Hagen van Kiev. Glaubt wohl man würde ihn so nicht finden

  15. Meisen Johannes20. August 2015 at 12:23

    Horcht horcht, der Antigenderpöbel ist empört. Ich frage mich hierbei immer, wer hat soviel Zeit, sich mit solchen Belanglosigkeiten minderbemittelter Menschen auseinanderzusetzen?

  16. Ronny20. August 2015 at 14:49

    Meisen Johannes,
    Was oder wer ist der „Antigenderpöbel“? Offenbar reicht deine Zeit ja auch, um dich damit irgendwie auseinanderzusetzen.

  17. LasurCyan20. August 2015 at 20:06

    Also..nee, das sieht mir nach nem fake aus. Falls nicht, ist das bitterböses Kino.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.