Zum Inhalt springen

In Hamburg kippen welche Farbeimer auf S-Bahnen

In Hamburg sind momentan ein paar Bahnen nicht einsatzfähig, weil sie Opfer von Farbattacken wurden, bei denen wohl irgendwelche Leute von Brücken aus den Inhalt ganzer Farbeimer auf die durchfahrenden Bahnen gekippt haben. Auch kamen neben klassischen Farbbeuteln wohl Bitumen und Lacktöpfe zum Einsatz.

Die Bundespolizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und hält einen Zusammenhang mit dem tragischen Tod von Maler OZ für denkbar.

Die Deutsche Bahn wollte sich zur Zahl der beschmierten Züge nicht äußern. Das Unternehmen hat Sorgen wegen möglicher Nachahmungstäter. Sprecher Egbert Meyer-Lovis bestätigte aber, dass es Vorfälle dieser Art gegeben habe. Im S-Bahn-Werk Ohlsdorf seien Sonderschichten eingeführt und mehr Arbeitskräfte zur Reinigung von Zügen eingesetzt worden, um die Schmierereien so schnell wie möglich zu entfernen.

(via Claudius)

14 Kommentare

  1. bemme5114. Oktober 2014 at 11:41

    hm. so richtigen sinn erkenne ich da nicht drin. oz‘ tag überall hinzuballern ist das eine (wenn ich auch sagen muss, dass ich mir das nie anmaßen würde fremder leute tags zu nutzen), aber einfach nur irgendwelchen kram auf züge kippen? er ist gestorben bei dem was er am liebsten gemacht hat. so what. das kann halt passieren. und ich glaube es hätte für ihn auch sehr viel langweiligere arten des todes geben können. oder vesreth ich da was nicht? müssen bahnen jetzt irgendwie stillstehen und als reine tag-flächen dienen? sind fahrende züge irgendwie ein neues feindbild? alles irgendwie kindergarten.

  2. Ronny14. Oktober 2014 at 11:44

    bemme51,
    Was weiß ich, warum die das machen. Ob das einen Sinn hat, weiß ich ebensowenig. Dass das aber welche machen, kann man schon mal mitteilen. ;)

  3. bemme5114. Oktober 2014 at 11:49

    Ronny,

    ja, schon. aber – selbst wenn das mit oz und so null und nix zu tun hat…. ähm… irgendeinen sinn? also echt, ich seh da nix was irgendwie dem ganzen eine künstlerische oder sonstewie höhe geben könnte, und ich bin nicht per se ein feind von bunten zügen.

  4. Ronny14. Oktober 2014 at 11:52

    bemme51,
    Ich habe hier ganz bewusst auf jegliche Wertung verzichtet. Bitte verstehen sie es als reine Informationsvermittlung.

  5. bemme5114. Oktober 2014 at 11:56

    Ronny,

    ronny, ich bin da voll bei dir. danke. ich hätt’s vllt. sonst nirgends mitbekommen. ich frage mich halt nur … :-)

  6. jop14. Oktober 2014 at 12:25

    gLEIches oder ähnliches ist auch in frankfurt zu beobachten. Ein riesiger bunter farbklecks zierte die seite einer s-bahn, der direkt an der fahrerkabine angrenzte. würd jetzt aber nicht davon ausgehen, dass man hier einen fahrenden zug mit einem eimer beworfen hat. mir schien das eher eine normale graffite-nacht-und-nebel-aktion zu sein. überhaupt sind seit ein bis zwei wochen auffällig viele züge in ffm besprüht. das hab ich seit jahren nicht mehr gesehen, wenn überhaupt…..die szene dreht durch^^

  7. Hans14. Oktober 2014 at 12:46

    moin,
    habs gesehen und als witzig und schick befunden. vor allem gehts nicht nur über ein abteil sondern gleich über mehrere abteile. und dann auch noch schön quitschige farben. z.b. ein freundliches gras grün auf ner rot/ weißen bahn hat schon was. ikk fands schick….

  8. Fusulbashi14. Oktober 2014 at 13:56

    ok farbe auf den Zügen, aber warum können die jetzt nicht fahren? Weil Farbe auf den Zügen ?
    Oder sind die kaputt gegegangen, wegen der Farbe?
    Kinderkarm ist das auf jeden Fall, bitumen auf die Bahn zu schmeissen, aber Frabe? ich meine Kinderzeichnungen auf strassen ist doch schön.
    Solange der FahrerIn was sehen kann? Who cares?

  9. Günni14. Oktober 2014 at 16:17

    Einige Hamburger nehmen an das Oz von der Bahn Security verfolgt wurde als dieser von der Bahn erfasst wurde! Desweiteren wurde er von der Bahn Security schon mehrfach fast zu Tode geprügelt!
    Nach dem sich einige Bahnmitarbeiter nun hoch erfreut über den Tod von Oz geäußert kann ich die Reaktion aus dem Umfeld von Oz verstehen!

  10. Daniel 'hackbyte: Mitzlaff15. Oktober 2014 at 00:59

    Es ist nicht nur Bitumen und Lack sondern es wurde auch flusssäure an bahnhöfen eingesetzt…

    Und bei aller liebe zur kuntst .. das ist einfach nur planloser dummer vandalismus.

  11. bendemeier15. Oktober 2014 at 07:41

    danke, günni. er wurde aber sicher nicht verfolgt, als er zu tode kam. in gefahr bringt sich von der hvv hier bestimmt niemand, da rufen die eher die coppers. er ist zwischen zwei s-bahnhöfen kurz vorm berliner tor erfasst worden. fakt ist aber, dass er von den sicherheitsleuten mehr als einmal nicht nur grob angefasst worden ist und es bundesweit zu aktionen kommt, die ihm gedenken. mensch kann die aktionen gutheißen oder auch nicht, aber hier in hamburg wird sehr mies über einen verstorbenen menschen gesprochen, der das stadtbild geprägt hat und es wird angeregt, eines oder mehrere seiner werke schützen zu lassen.
    die s-bahnen werden sehr schnell gereinigt. und mit dieser heftigen aktion wurden nicht weniger als 53 züge getroffen, meiner meinung nach um genau das zu erreichen, was sich jetzt einstellt – die züge können so schnell nicht gereinigt werden, der name OZ steht eine ganze weile im öffentlichen raum. ihm wird nunmal so gedacht, mich stört es nicht – ganz im gegenteil. es fördert ein grinsen zutage.
    die hvv zieht jährlich die preise an. ob nun mehr oder weniger „geschmiert“ wird. reinigungen sind einkalkuliert und wohl kein argument. zudem verjagen die sicherheitsleute obdachlose, vergreifen sich im ton und sind oftmals menschlich sehr weit unten anzusiedeln. da wird eine politik der vertreibung gefahren, ohne fahrschein darfst du nichtmal jemanden vom gleis abholen. ich kann gut verstehen, dass es ihnen gegeben wird.

    flusssäure wird bundesweit eingesetzt, das ist nichts neues und steht in keinem zusammenhang mit dem tod von OZ. er möge in frieden ruhen. es lebe der sprühling!

    • Daniel 'hackbyte' Mitzlaff15. Oktober 2014 at 11:57

      Also ich als leidtragender dieser kosten durch vandalismus kann es nicht verstehen und auch nicht tolerieren…

      Und btw, unabhängig davon was von wem über Oz gesagt wird. Ich bin nicht wirklich traurig darüber, das es endlich aufhören wird das aber auch jede beschissene ecke mit seinem ding da beschmiert wird….

      Grundsätzlich hab ich nichts gegen grafitti .. aber das war einfach nurnoch hemmungslose geltungssucht … und nu meinen ein paar spinner – sorry aber anders kann ich die leute hinter dieser aktion grad nicht nennen – sie müssten es der gesellschaft zeigen…

      Wie ignorant, zu meinen, alle würden das selbe toll finden und alle hätten es zu respektieren das jemand seinen dreck überall hinschmiert..

      Echt nicht, das geht um _klassen_ zu weit..

  12. Pulver Toast15. Oktober 2014 at 19:36

    @ Daniel
    Ich habe ja nichts gegen graffiti aber…

  13. Harry15. Oktober 2014 at 23:40

    Daniel 'hackbyte' Mitzlaff,

    Wie ignorant, zu meinen, alle würden das selbe toll finden und alle hätten es zu respektieren das jemand die Stadt mit grauen Wänden zuscheißt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.