Zum Inhalt springen

In New York hat mal wieder jemand seine Karre unerlaubt vor einem Hydranten geparkt

Und das NYFD hat einfach einen Schlauch durchgezogen. Sollte als Erziehungsmaßnahme deutlich effektiver sein, als die Kiste abschleppen zu lassen. Hätte der/die Falschparkerin dieses Video aus New Jersey gekannt, hätte er/sie es ahnen können.


(Direktlink)

15 Kommentare

  1. Morning|Star30. Oktober 2021 at 16:10

    Na so richtig cool finde ich das auch nicht. Ja nicht davor parken… Aber das der Schlauch erst nen Knick machen muss damit er durch das Fenster kann und gewiss auch außen herum… (Ach was weiß ich den schon)… Gruss

  2. Jack30. Oktober 2021 at 16:42

    soweit ersichtlich wäre es aber nicht nötig gewesen – der Schlauch scheint sogar hier mehr belastet durch den Umweg – man hätte den ja in grader Linie anschließen können also zumindest den einen Anschluss.

  3. Mike30. Oktober 2021 at 18:27

    Ab Minute 1:06 sieht man eig. recht deutlich, dass der Schlau problemlos hinter dem Auto an den Hinterreifen entlang hätte vorbeigelegt werden können, auf die 0,5m extra Schlauch – wenn überhaupt – ist geschi**en und es wäre vermutlich schneller gegangen.

  4. Ronny30. Oktober 2021 at 20:48

    Weil ihr so lustig rumdebattiert: die Karre steht im absoluten Halteverbot. Weil dort zu parken im Zweifelsfall anderen Menschen das Leben kosten könnte. Jetzt hat die halt kaputte Scheiben. Von mir aus hätten die die Karre mit einem Räumpanzer an die Ecke schieben dürfen oder gar direkt auf der Kiste parken können. Was ist denn bitte los mit euch?! Jetzt mal ehrlich.

    • Jack30. Oktober 2021 at 21:14

      Die legen den Schlauch durchs Fenster nur um die Scheiben einschlagen zu können – und riskieren damit Schlauchbeschädigungen – Was wenn nun einer stirbt weil der Schlauch platzt. Das die Polizei den Fahrzeughalter da ein ordentliches Bußgeld ausstellt hat ja nix damit zu tun. Ich denke die Feuerwehr handelt hier nicht Sachkundig und fachgerecht. Ich hätte sogar Verständniss dafür wenn die die Scheiben vorsorglich einschlagen und den Schlauch dann doch hinten lang legen. Ü
      (das ticket kostet 115$ in NYC ganz ohne Feuer – mit Feuer kommt da sicher noch Gefährdung und Behinderung hinzu)

      • Rumold30. Oktober 2021 at 22:27

        Sorry, Jack, aber du verlierst dich MAL WIEDER in unbelegbaren Vermutungen, und legst damit höchstens deine Vorurteile aber sonst nichts offen!


        (here we go ;) )

        • Jack31. Oktober 2021 at 02:11

          Nur weil du keine Ahnung hast, schließe doch bitte nicht IMMER auf andere.
          Aber kleiner Tipp überleg mal wo der Schlauch liegen würde wenn das Auto nicht dort wäre. Der Hydrant hat ja den Anschluss 60° von der Mitte.
          Da Du glaubst meine auf Sachkenntnis gestützte Vermutung beurteilen zu können mußt du ja Fachkenntnisse haben – Oder ist das etwa nur eine Vorurteil von Dir?
          Offensichtlich ist ein Knick im Schlauch nicht gut und wenn dies zu vermeiden ist dann sollte man. Wenn man aber weiß wie streng das in NY mit den Hydranten ist und es eine ungeschriebene Regel gibt IMMER den Schlauch durchs Fenster zu legen als Lehre – Und Ich gebe dir 1000€ Wenn du den Schlauch schneller durchs Auto legst als hintenrum .. Aber wer bin ich dir hier zu einer Erkenntnis verhelfen zu wollen. Ü

          • Rumold31. Oktober 2021 at 12:43

            „Nur weil du keine Ahnung hast, schließe doch bitte nicht IMMER auf andere.“ projiziert der selbsternannte Fachmann, der weder vor Ort war, noch den gesamten Ablauf des Einsatzes aus einem anderthalb minütigen Video rekonstruieren kann, noch die Vorschriften des FDNY zitieren kann, wie ein Schlauch zwischen Hydrant und Feuerwehr-Truck zu verlegen ist…
            Die Grenzen deiner Vorstellungskraft sind nicht die Grenzen der Realität, Jack. Es sind einfach nur deine Grenzen…;)

            • Jack31. Oktober 2021 at 17:45

              Mir ist schon klar daß dir das Grundwissen fehlt um sich überhaupt vorzustellen wieso ich dies beurteilen kann. (Kompetenzstufenentwicklung).
              Dabei ist es nicht schwer – es gibt die DIN 14811, Und auch NY benutzt Gewebefeuerwehrschläuche. Du kannst dir sicher sein das die FDNY keine Vorschriften haben wird die der Herrstellergewährleistung entgegen laufen.
              Aber wenn jemand von der Berufsfeuerwehr dir sagt „sowas ist nicht Fachgerecht“ dann wirst du daß wohl auch in Frage stellen – womit wir wieder bei den Kompetenzstufen sind. – daher sind deine Kommentare leider völlig nutzlos.

              • Jack31. Oktober 2021 at 18:09

                Um das auch mit Zahlen zu belegen – NY hat Hydranten im National Standard (NST/NH) Der Anschluss für die Pumpe ist 4.5inch also ~ 11cm. Der Biegeradius sollte min. dem 10×Schlauchdurchmesser entsprechen (im Knicktest sind es sogar etwas mehr also die Prüfung die ein Schlauch zur Zulassung durchlaufen muss).
                Wenn der Schlauch also im 180° Bogen liegt dann sollten dazwischen über 2 meter sein (∅2.5m) – dies ist hier wohl nicht der Fall oder?

                • N_O31. Oktober 2021 at 20:11

                  Ist mir alles Wurst Jack. Dem Parker gehört einfach der Lappen für immer entzogen. Feddich.

                  • Jack31. Oktober 2021 at 21:41

                    Dann schließt er sein Fahrrad am Hydranten fest (was ein echtes und zunehmendes Problem ist) – kurz um du wirst Menschen mit Fehlverhalten ja nicht los und viele haben im Alltag einfach nicht automatisch die Weitsicht. Zumal selbst Unfallverursacher mit Todesfolge selten dauerhaft den Führerschein verlieren (StGB §69a). In Zukunft hast du dein digitalen Assistenten der dich auf dein Fehlverhalten hinweist. So sagen die moderne Autos z.B. wenn du einen Rettungsgasse bilden musst.
                    Und übrigens hätte der Feuerwehrmann eventuell den Schlauch ja richtig verlegt wenn er zeit zum nachdenken und erkunden hätte. Hätte der Hydrant ein rechtwinkligen Abgang wäre es ja auch nicht anders gegangen.

              • Rumold3. November 2021 at 20:59

                Alternativer Vorschlag:
                Hör doch einfach auf, dein, bei Wikipedia angelesenes, meist zusammenhangsloses Halbwissen als Expertenwissen darzustellen, und sag einfach, dass es bloß deine Meinung ist.
                Dein Bedürfnis, wirklich alles erklären zu wollen, und dein Glaube, es auch zu „können“, ist so auffällig, dass man sich früher oder später unweigerlich fragt, ob du am Ende bloß Angst davor hast die „Kontrolle“ zu verlieren.
                Wer auf alle Fragen eine Antwort „konstruiert“, hat Angst
                vor der Sinnlosigkeit. Vor allem der eigenen.
                Wie absurd dein Bemühen ist, kannst du dir von Sartre & Camus erklären lassen


                aber auch dieser Kommentare ist vermutlich & leider völlig nutzlos

                für dich…

  5. sld30. Oktober 2021 at 21:25

    Wait, Wolf Dieter klärt.

    • Rumold30. Oktober 2021 at 22:29

      Oh ja! Bitte!
      Wolf-Dieter, „unterhalte“ uns! XD

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Entdecke mehr von Das Kraftfuttermischwerk

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen