Zum Inhalt springen

Bomfunk MCs‘ „Freestyler“ als Video-Update 2019 – und das ist ganz schön gut

Ich mochte die Nummer damals nicht, weil sehr viel kommerzieller als das klang, was wir in unseren Kellern so auf die Plattenteller packten. Vielleicht verstand ich den Track, der damals ein Hit war, auch falsch, obwohl ich das nicht wirklich glauben mag. Jedenfalls aber kommen auch heute, 20 Jahre später immer noch Kids an, die die Nummer auf ihren Bluetooth Boxen pumpen. Gerne sehr laut und gerne mit sehr viel Bass. Irgendwas in dem also muss schon damals, wenn wahrscheinlich auch ungewollt, nachhaltig gewesen sein.

Irgendwo in Russland hat man Eine belgische Telco-Bude hat dem Track von 1999 nun ein Video aus dem Jahr 2019 auf den klingenden Leib schneidern lassen. Und das passt. Finde ich.


(Direktlink)

3 Kommentare

  1. lbn1. März 2019 at 14:42

    „Ich mochte die Nummer damals nicht, weil sehr viel kommerzieller als das klang, was wir in unseren Kellern so auf die Plattenteller packten. “

    – damals wie heute klingt das leider sehr nach verschnupftem Hipster. Sorry.

  2. Jetzt Live1. März 2019 at 19:58

    Als Original Jungelist musste ich die Nummer damals auch blöd finden, mittlerweile bin ich da etwas milder.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.