Zum Inhalt springen

Kinder „Antiverlust Gürtel“

Und immer wenn ich denke, ich hätte schon alles gesehen, kommt doch etwas um die Ecke, von dessen Existenz ich nicht mal zu ahnen glaubte. Dieser „Antiverlust Gürtel“ zum Beispiel, der dabei „helfen“ soll, dass kleine Kinder nicht verloren gehen. So, als würde man sie zum Gassi gehen an der Leine führen. Kann man sich nicht ausdenken. Wobei: ich habe auf Usedom mal eine Kita-Gruppe gesehen, die auch durch eine Leine zusammengebunden war…


(via reddit)

10 Kommentare

  1. Anne16. Juli 2018 at 17:36

    Solche Dinger wurden im Jahr 2000 in Mexico City an jedem zweiten Marktstand angeboten!
    Fand das sehr bizarr damals.
    Angeleinte Kids waren aber nur wenige unterwegs.
    Hat zwar länger gedauert jetzt, aber war klar, dass das nochmal kommt…

  2. Zhijv16. Juli 2018 at 17:56

    Im Westdeutschland der 80er war sowas durchaus öfter zu sehen. Und selbst heute höre ich von englischen Freunden noch, dass sie ihre Kinder anleinen. Was mich ziemlich schockiert.

  3. blueyo16. Juli 2018 at 19:06

    In UK sehe ich das häufiger. Aber in D auch schon gesehen. Da fragt man sich schon, wo wir heute wären, wenn wir damals mit 5 nicht verloren gegangen wären…

  4. Cayla16. Juli 2018 at 19:59

    Ich finde in manchen Situationen kann es durchaus gerechtfertigt sein, sowas zu verwenden. Was machst du denn, wenn du ein Kind in einem Alter hast, wo es gerade laufen kann, aber nullkommanull auf dich hört, und deswegen einfach ohne zu schauen vor Autos rennt? Die nächsten 6-12 Monate nicht mehr mit dem Kleinen raus gehen??

    • Ronny16. Juli 2018 at 21:07

      Also ich hatte meine Kinder in dieser Zeit immer mit schweren Ketten an den Kinderwagen gefesselt. Ihrer Sicherheit wegen, natürlich.

      • Benni16. Juli 2018 at 21:24

        Eine Freundin hatte so etwas ähnliches, da sie Drillinge hat und als die Laufen konnten in drei verschiedene Richtungen gerannt sind und das mit nur zwei Händen ist schwierig…
        Dazu noch eine zwei Jahre ältere Tochter und das alles in Potsdam.

    • Jonas17. Juli 2018 at 09:16

      Das ist ganz einfach: Aufmerksam sein. Ich hab nicht nur ein Kind, welches gern rumläuft und manchmal nicht hört, sondern zusätzlich noch fast nix sehen kann. Spannende Mischung. Geht aber alles.

      In dem Alter gibt es noch die zusätzliche Wirkung, dass rufende Eltern eher als Bestätigung verstanden werden, laut lachend weiter in die falsche Richtung zu fahren (Laufrad ist im Moment angesagt).

      Es gibt erfahrungsgemäß aber eine Stimmlage, welche unmissverständlich deutlich macht, dass jetzt angehalten wird. Die lernt man dann relativ schnell.

  5. Stefan16. Juli 2018 at 21:33

    Um mal die Simpsons zu zitieren wo es diese Leine auch schon gab: „Diese Leine ist entwürdgigend für uns beide!“

  6. moralist17. Juli 2018 at 08:01

    Die Würde des Menschen ist unantastbar.

  7. Franzi17. Juli 2018 at 08:58

    am besten sind die ersten 3 Amazonbewertungen… „nicht verifiziert“, aber unterhaltsam :-)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.