Zum Inhalt springen

Lebender Bussard mit Pfeil im Körper

Schon im letzten Jahr hat die Alabama Wildlife and Freshwater Fisheries Division dieses Foto eines Rotschwanzbussards veröffentlicht, auf den ganz offensichtlich irgendein Arschloch mit einem Pfeil geschossen hatte. Wie es aussieht, hat derjenige den Bussard zwar getroffen, aber bis zu dem Moment des Fotos nicht getötet, so dass der Vogel mit dem Pfeil im Körper wohl noch durch die Gegend flog. Die Alabama Wildlife and Freshwater Fisheries Division hat dann auf Facebook nach dem Tier und den dafür verantwortlichen Menschen gesucht. Das Schießen dieser Vögel ist in den USA nicht erlaubt. Ob sie sie ihn gefunden haben, ist unklar. Ob der Bussard immer noch lebt, ebenso, aber sonderlich wahrscheinlich ist das wohl eher nicht.

SEEKING INFO on who shot an arrow through this Red-tailed Hawk. Call 1-800-272-GAME any time 24/7 to anonymously report…

Gepostet von Alabama Wildlife and Freshwater Fisheries Division am Montag, 10. September 2018

2 Kommentare

  1. Kurt C. Hose11. April 2019 at 11:28

    Das Vögel stecken bleibende Pfeile überleben tritt immer mal wieder auf.

    Im frühen 19. Jahrhundert hat man an diesen die Zugvogeltheorie beweisen können, weil in, in Europa gefundenen Störchen Pfeile aus Afrika steckten.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Pfeilstorch

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.