Zum Inhalt springen

Schlagwort: Hawks

Mann befreit Raubvogel von Angelsehne

Ich weiß nicht, ob ich den Mut hätte, in so einer Situation ein Messer (das ich eh nie dabei habe) zu zücken und so nahe an einen Raubvogel zu gehen, um den zu befreien. Ich weiß es halt wirklich nicht. Dieser Herr hier hat den Mut und befreit den Vogel (Ich schreibe extra nicht Falke oder Bussard, weil ich es nicht genau weiß und keinen Bock auf Klugscheißerei habe. Isso!) von jeder Menge Angelsehne, in die der sich verfangen hat. Der Vogel scheint dabei jeden Handgriff kritisch zu beäugen, wobei ihm da ja auch nicht sonderlich viel anderes übrig zu bleiben scheint. Trotzdem: Props an den Herren mit dem Messer.

„When I found the bird, it could not budge. It was a hawk. The claws and paws of a bird predator are entangled in nets. I had to try to rescue the bird from captivity. In less than five minutes, the bird was free.“


(Direktlink)

3 Kommentare

Bussard kickt Drohne aus der Luft

Und mal wieder eine Drohne, die einem Tier zu nahe kommt, woraufhin, in diesem Fall ein Bussard, die Drohne aus der Luft zum Boden bringt.

„I was flying my drone in my backyard, when I noticed a large bird in a nearby tree watching intently. I flew over to find the bird with the drone to get a closer look, and the bird took off and knocked it out of the sky. After viewing the footage, it looks like the bird was a red tailed hawk.“

Einen Kommentar hinterlassen

Falke schwebt über seiner Beute

So, als würde der Raubvogel in der Luft stehen, ohne nur ein mal mit den Flügeln zu schlagen.

Bwindi National Park, Uganda:

„While driving across Uganda’s varied landscapes I saw an Auger Buzzard soaring on the updrafts of a steep hillside as it hunted for small reptiles and rodents below. I jumped out of the truck and attempted to video it as it was very co-operative. I took numerous photos and this video clip using my DSLR and was pleased how it turned out. The hawk soars effortlessly. A rare opportunity indeed.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Lebender Bussard mit Pfeil im Körper

Schon im letzten Jahr hat die Alabama Wildlife and Freshwater Fisheries Division dieses Foto eines Rotschwanzbussards veröffentlicht, auf den ganz offensichtlich irgendein Arschloch mit einem Pfeil geschossen hatte. Wie es aussieht, hat derjenige den Bussard zwar getroffen, aber bis zu dem Moment des Fotos nicht getötet, so dass der Vogel mit dem Pfeil im Körper wohl noch durch die Gegend flog. Die Alabama Wildlife and Freshwater Fisheries Division hat dann auf Facebook nach dem Tier und den dafür verantwortlichen Menschen gesucht. Das Schießen dieser Vögel ist in den USA nicht erlaubt. Ob sie sie ihn gefunden haben, ist unklar. Ob der Bussard immer noch lebt, ebenso, aber sonderlich wahrscheinlich ist das wohl eher nicht.

SEEKING INFO on who shot an arrow through this Red-tailed Hawk. Call 1-800-272-GAME any time 24/7 to anonymously report…

Gepostet von Alabama Wildlife and Freshwater Fisheries Division am Montag, 10. September 2018

2 Kommentare