Zum Inhalt springen

Mann versucht, Getier in seinem Garten ​​mit Streichhölzern loszuwerden – und löst Explosion aus

Keine Ahnung, was genau hier los war, aber laut Beschreibung versuchte der Herr wohl mit Hilfe von Streichhölzern irgendwelches Getier aus seinem Garten zu verbannen. Aus irgendwelchen Gründen aber ging das mächtig in die Hose. Oder besser: in den Rasen. Denn der flog ihm dann fast komplett um die Ohren. Vielleicht beim nächsten Mal einfach einen Experten fragen. Umgraben kann man ja auch mit dem Spaten.

4 Kommentare

  1. Simon21. Oktober 2019 at 15:19

    So wie der Abstand hält war das definitiv mehr als nur ein Streichholz in den Bau zu werfen…

  2. Antje Faber21. Oktober 2019 at 17:32

    In meiner Heimatstadt hat neulich jemand versucht, Wühlmäuse mit Buttersäure zu vertreiben. Hat sich hauptsächlich selber erwischt und musste wegen Atmungs- und Augenproblemen den Rettungsdienst rufen.
    Dummerweise liegt sein Grundstück auch noch im Einzugsgebiet einer Wasserversorungsanlage und damit im Wasserschutzgebiet. Das führte dann dazu, dass die Feuerwehr den Boden stellenweise abgetragen hat und alles in allem zu einem recht kostspieligen Einsatz.

  3. Timo21. Oktober 2019 at 17:33

    Das hatte sich bestimmt gut angehört.

  4. Jack21. Oktober 2019 at 19:19

    idr hat da einer ein klein wenig Benzin hingegossen – die Dämpfe sind schwerer als Luft und bilden in den Gängen ein zundfähiges Gemisch, vorallem wenn man wartet. Eine Verpuffung ist die Folge.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.