Zum Inhalt springen

Mit der Kamera auf einen nahenden Tornado halten

Bei Dave Perkins in Fort Walton Beach, Florida, kam am Sonntag ein Tornado vorbei. Besser gesagt, er kam erst genau auf ihn zu. Perkins steht dabei so auf dem Balkon rum und hielt die Kamera drauf. Großartig was anderes hätte er wohl eh nicht machen können. Der Tornado scheint eher „kleinerer“ Natur zu sein und weglaufen hätte wohl auch keinen Sinn gemacht. So kam er dann hierbei dazu, ein Naturschauspiel festhalten zu können, wie es ohne derartige Aufnahmen wohl nur die wenigsten so zu sehen bekommen würden.


(Direktlink)

3 Kommentare

  1. Gazorpgazorp25. April 2018 at 11:08

    Hmm, spektakulär schlecht gefilmt. In 1/1000 Fällen macht Hochformat einen Sinn, das hier ist keiner davon.

    • Ronny25. April 2018 at 11:17

      In dem Fall gilt: lieber schlecht gefilmt als nicht gefilmt.

  2. Elektrosandy25. April 2018 at 23:24

    Also ich hab mitgefiebert, wie der Tornado da so vorbeigerauscht ist. Vor allem dieses eine rote Auto am Ende auf der Straße. Ich finde, der hat mal richtig Schwein. Ein paar Meter weiter, wäre der mal richtig drin gewesen.

Schreibe einen Kommentar zu Ronny Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.