Zum Inhalt springen

Museumsbesucher fällt in Kunstinstallation, die er für einen schwarzen Kreis hält

(Screenshot: Serralves Museum, YouTube)

Das portugiesische Serralves-Museum hat aktuell eine Ausstellung des britischen Künstlers Anish Kapoor. Teil der Ausstellung ist seine Installation „Descent into Limbo“, ein 2,5 Meter tiefes Loch, das mit einem besonderen Schwarz gestrichen ist und die Illusion einer tiefenlosen Leere erzeugen möchte.

Ein Museumsgast ging wohl davon aus, dass es sich dabei um einen schwarzen Kreis handelt und musste schmerzlich feststellen, dass diese tiefenlose Leere nach nicht mal drei Metern ihr Ende findet. Er stürzte da wohl rein. Der 60-jährige Mann wurde im Krankenhaus behandelt und ist wieder zu Hause.

A spokesman for the museum says that the “visitor is OK [and] almost ready to return home”. He added that “security protocol was followed” and there are warning signs as well as a member of gallery staff inside the installation. It has been temporarily closed while the institution assesses what happened but it hopes to reopen it “in a few days”. According to the Público newspaper, the injured man is Italian and around 60 years old.

The work, Descent into Limbo (1992), consists of a cube-shaped building, which can be entered by visitors, with a circular hole in the centre of its floor. The sides of the hole are coated in black pigment, giving the illusion of a depthless void.

4 Kommentare

  1. Martin Däniken21. August 2018 at 17:04

    Rischtische Kunst muss wehtun!
    Nicht immer aber hin und wieder….

  2. Phil22. August 2018 at 14:45

    Es gibt aber auch ein etwas schwächeres Vantablack, das per Lizenzbedingungen nicht an Anish Kapoor verkauft werden darf, da der sich die Recht am Vantablack gesichert hat und dies nur von ihm genutzt werden darf. Komischer Move.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.