Zum Inhalt springen

Neulich im Flieger: Passagier verwechselt Flugzeugtür mit Klotür – und versucht, diese zu öffnen

(Symbolfoto: Gellinger)

Es war sein erster Flug.

Ein Flugpassagier hat auf einem Inlandsflug in Indien die Kabinentür mit der Klotür verwechselt und mit hartnäckigen Öffnungsversuchen Panik an Bord ausgelöst. Der Mann war mit der Fluggesellschaft GoAir auf dem Flug von Neu Delhi nach Patna, als er versuchte, die hintere Einstiegstür der Maschine zu öffnen, wie die Airline am Dienstag mitteilte.

Mal abgesehen davon, dass es nicht möglich ist, die Tür eines ob des Kabinendrucks zu öffnen, hätte das auch in mir ein mindestens unwohles Gefühlchen ausgelöst.

4 Kommentare

  1. Fuzzy27. September 2018 at 17:57

    Halb so wild!

    Wenn ein Flugzeug halbwegs auf Flughöhe ist, hat man eine Druckdifferenz von rund 0,5Bar zwischen innen und außen. Das ist erstmal nicht viel.
    Eine Tür hat aber so rund 1m x 2m Abmessungen.
    Also liegen auf der Tür…
    festhalten…
    10t, die die zuhalten.

    Ich möchte den Hulk sehen, der die aufbekommt.

  2. Manu27. September 2018 at 22:04

    Ähm ja, der Druck im Inneren ist höher. (Luftdruck nimmt mit der Höhe ab) Und die Tür geht nach aussen auf. Die ~10t drücken von innen. Es sind die Riegel, die die Tür da halten. Öffnen gegen den „Fahrtwind“ dürfte dennoch unmöglich sein, auch ohne Riegel. Ps: bei 10500m Höhe entspricht der Kabinendruck ca. 3000m.
    Mein Klugscheißerei ist jetzt wieder beendet…

  3. Jack27. September 2018 at 22:21

    Fast alle Türen gehen aber nach Aussen auf. Und zB beim A320 muss diese vorher nicht nach Innen gehen zum entriegeln.
    https://www.youtube.com/watch?v=1rOI-4oGj7c
    Natürlich sind dort andere Sicherheitsmechanismen und ohne „Disarm“ wird die Rettungsrutsche mit aktiviert.

  4. Martin Däniken27. September 2018 at 23:34

    Ich denke eher der Typ wollte eine qualmen und auf die Raucherterrasse,was sonst!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.