Zum Inhalt springen

Pigmentstörungen

Ich habe auch sowas. Am Bart. Ist auch gar nicht weiter schlimm, sieht nur etwas komisch aus, wenn zwischen den dunklen Haaren sich weiße Stellen finden. Ich hatte das schon als junger Mann, also nicht das da wer behaupten könnte, es wäre der Ansatz von grauen Haaren, ja. Der Pollock hatte das auch. Der hatte so aschgraues Haar und an einer Stelle seines Kopfes, waren die auf einer Fläche von 3×2 Zentimetern schneeweiß. Das sah irgendwie lustig aus und die Mädels fanden das auch immer ein wenig interessant. Keine Ahnung, wie der heute aussieht, habe den seit 10 Jahren nicht mehr gesehen. Weggegangen ist es sicher nicht, denn mit sowas wird man geboren und behält es bis zu seinem Ableben. Damals hatte ich den Eindruck, sowas gibt es nicht so häufig, denn außer mir und dem Pollock kannte ich keinen, der derlei Pigmentpannen zu tragen hatte. Heute allerdings scheint das anders zu sein. Jeden Tag sehe ich junge Männer, die so weiße Flecken auf dem Kopf haben. Vornehmlich bei solchen, die ein schwarzes Haupthaar tragen, was, zugegeben, auch nicht immer ganz natürlich aussieht. Auf jeden Fall haben die dermassen große Flecken, dass das auch ziemlich auffällig aussieht. Manchmal sogar so Streifen, dieser weißen Haare, die sich über den ganzen Kopf ziehen, so das die Ärmsten mitunter aussehen, wie Stinktiere Streifenhörnchen. Nur die Antwort auf die Frage, warum die sich denn die Haare färben und ausgerechnet ihre Pigmentstörungen nicht mit schwärzen, habe ich für mich noch nicht klären können. Irgendwie tun die mir auch ein wenig leid. Ich meine, meine paar weißen Barthaare fallen ja nicht weiter auf, aber bei denen sieht das schon ein wenig bescheuert aus und die Mädels finden das, im Gegensatz zum Pollock damals, bestimmt auch nicht so interessant, denn ich habe noch nie einen von denen mit einem Mädchen im Arm gesehen.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.