Zum Inhalt springen

Roy kann Late Night #5 mit das Kraftfuttermischwerk

Rudi fragte mich vor ein paar Wochen, ob ich mir vorstellen könnte, mit ihm zusammen an einem Format teilzunehmen, bei dem die Potsdamer Musiker von Im Modus Leute in einer Erdgeschosswohnung im Holländerviertel einen Talk machen würden, der direkt per Anlage auf die Straße vor dieser Wohnung übertragen werden würde. Es würde Wein und Schnaps geben. Ich sagte zu. Auch, weil es halt um Potsdam gehen sollte – und da bin ich immer gerne dabei.

Ich hatte das – natürlich – komplett vergessen und gestern früh erinnerte mich Facebook daran, dass ich abends diese Veranstaltung haben würde. Also fuhr ich mit dem Rad dorthin und wir redeten mit Fabian, Robert und Benjamin über das Kraftfuttermischwerk, über Rudi, über mich, über Potsdam. Und übers neue Album. Und draußen saßen halt wirklich ein paar Leute auf Bänken auf der Straße und haben uns zugehört.

Und: ich fuhr danach völlig trumbunken mit dem Rad auf Techno nach Hause und fand die Aufnahme heute Morgen etwas cringy, aber jetzt mittlerweile halt auch ziemlich echt und okay. So sind wir halt. Und trotz all des ganzen Quatsches halt immer noch irgendwie auch ernsthaft.

Und Roy kann vielleicht Late Night. Aber er kann keine 17 Minuten vorher die Warteschleife in seinem YouTube-Video rausschneiden und kann auch nichts dagegen tun, dass in den schlimmsten Momenten der Sound komplett wegbricht. Danke dafür. Müsst ihr skippen. Der Rest geht klar – und wir sind cool damit.

Schöner Abend, schönes Format, gute Leudde.

4 Kommentare

  1. Alfred19. Oktober 2020 at 11:08

    Hey Ronny, wenn du Podcasts nicht magst, habe ich evtl. einen für dich der dir taugen würde. Kein Gelaber, nur 10-20 minuten lang und Fernsehen für die Ohren: The Truth podcast. Sehr zu empfehlen ;)

  2. Sebix19. Oktober 2020 at 14:12

    Wo wir schon dabei sind, Podcasts zu empfehlen, die nicht einfach 2-3h reines Gelaber sind:
    180 Grad: Geschichten gegen den Hass
    https://www.ndr.de/nachrichten/info/podcast4576.html

    Auch eher vergleichbar mit einem Hörspiel. Inhaltlich könnte Dir das auch gut passen, Ronny. Hier die Beschreibung von der NDR-Seite:

    „Viele Menschen reden nicht mehr miteinander, sondern beleidigen einander. Was tun gegen die Spaltung der Gesellschaft? Studien zeigen, was das einander Kennenlernen verändert. Der Podcast erzählt, wie mächtig dieses Instrument ist. Bastian Berbner spricht mit norddeutschen Nachbarn, mit Nazis und dänischen Polizisten. Er war in der Schweiz, den USA und Botswana. Auf der ganzen Welt hat er Menschen getroffen, die sich hassten – und die nun befreundet sind.“

    Ich bin über den Podcast „Talk ohne Gast“ von Moritz Neumeier und Till Reiners auf den erstgenannten gekommen. Vielleicht ist das ja mal eine Alternative zu Gemischtes Hack…

  3. m19. Oktober 2020 at 15:53

    Mal ein Daumen hoch für das Ananas Sakko :)

Schreibe einen Kommentar zu Alfred Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.