Zum Inhalt springen

Sichtweisen zum GdL-Streik

Halt auch immer eine Sache des Blickwinkels.

Oder eben so.

5 Kommentare

  1. stk5. November 2014 at 10:57

    Komisch, in anderen Zusammenhaengen wuerde man jetzt sicher von verhoehnten Opfern reden.

  2. Haarhaus5. November 2014 at 14:46

    Das Streikrecht steht auch im Verfassungsrecht unseres freiheitlichen und demokratischen Staates. Gab es nicht in der DDR.

  3. Strugarkowski6. November 2014 at 23:25

    Minister Dobrindt: „Dazu gehört, die Auswirkungen auf unbeteiligte Dritte wie z.B. Bahnkunden möglichst gering zu halten“. (http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/streiks-bei-bahn-und-lufthansa/dobrindt-zum-bahn-streik-gdl-soll-mit-streikrecht-verantwortungsvoll-umgehen-13248706.html). Unbeteiligte Dritte? Noch Kontakt zum Heimatplaneten? Ich, als beteiligter Dritter, wünsche mir eine Bahn, die ernsthaft eine Alternative zur Straße darstellt. Mit der Privatisierung wurde diese Chance vertan. Danke CDU/CSU!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.