Zum Inhalt springen

Sieht aus wie Eis, ist aber Wasser

Schönes Beispiel einer laminaren Strömung, das der Fotograf Dario Bonzi in den italienischen Alpen aufzeichnen konnte.

Die laminare Strömung ist eine Bewegung von Flüssigkeiten und Gasen, bei der in einem sich senkrecht zur Strömungsrichtung ausbreitenden Übergangsgebiet zwischen zwei unterschiedlichen Strömungsgeschwindigkeiten (Hydrodynamische Grenzschicht) keine sichtbaren Turbulenzen (Verwirbelungen/Querströmungen) auftreten: Das Fluid strömt in Schichten, die sich nicht miteinander vermischen. In diesem Fall handelt es sich (bei zeitlich konstanter Strömungsgeschwindigkeit) meistens um eine stationäre Strömung.

Ein Kommentar

  1. Chris15. Dezember 2018 at 17:55

    Krass.
    Wieder was gelernt. Danke.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.