Zum Inhalt springen

Straßenbeschriftung

Ich hatte ja gedacht, dass die das alles immer erstmal ewig abkleben und dann auch eher mit Kunststoff gießen, als es so mit der Rolle quasi zu schreiben. Aber gut, offenbar geht das auch halbwegs freihändig. Das ist zum einen durchaus interessant, für mich als ehemaligen Pinselquäler sogar ein bisschen beeindruckend. Eine ganz eigene Form von Street Art.

(Direktlink, via Hagen)

10 Kommentare

  1. Dr. Huppertz3. April 2014 at 10:52

    Wenn man genau hinsieht, dann sieht man feine weiße Hilfslinien, aber trotzdem, immer noch fätten Respekt!

  2. Jofe3. April 2014 at 10:57

    Man beachte die Schritte des ‚Malers‘, er tritt nicht einmal auf das zuvor Gemalte! Cool!

  3. jax3. April 2014 at 11:28

    da braucht man fähige leute, mit schablonen und sprühsystem brauchts keine künstler mehr

  4. st3f0n3. April 2014 at 11:35

    Der gute macht das schon länger.

  5. Secoopy3. April 2014 at 12:04

    Wo bekomme ich diese Farbe her? :D

  6. da]v[ax3. April 2014 at 15:34

    Das is ja mal cool. Hätte nie gedacht, dass sowas tatsächlich manuell gemacht wird!

  7. Christoph3. April 2014 at 16:34

    Wüsste gerne, was das für eine Condensed Type ist. Like it a lot …

  8. dennis3. April 2014 at 19:39

    jax,

    Du meinst Banksy isses nich – Bus stop ist der Meister?

  9. Andreas3. April 2014 at 22:30

    Wie andächtig der Kollege von Bus Stop das S ansieht, mit der Kanne vorm Bauch :-)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.