Zum Inhalt springen

Schlagwort: Aerial

Eine finnische Insel im Wechsel der Jahreszeiten

Die finnische Naturfotograf Jani Ylinampa, dessen Insta-Account voller Farben und jeder Menge Auroras ist, hat schon im Jahr 2016 eine kleine, übers Jahr verteilte Foto-Serie aufgenommen. Die Idee dazu ist an sich recht simpel, was allerdings das fotografischen Ergebnis nicht weniger sehenswert macht. So hat er die ganz kleine finnische Insel Kotisaari in allen vier Jahreszeiten mit einer Drohne fotografiert. Wie gesagt: einfache Idee, aber die Bilder sind ziemlich beeindruckend.

Frühling:

Sommer:

Herbst:

Winter:

Zugabe:

Drohnenflug von ihm um die Insel.


(Direktlink, via Ramin Nasibov)

Einen Kommentar hinterlassen

Sport- und Spielstätten in Hongkong von oben

Fotograf Gary Cummins fotografiert seine Motive reicht gerne mit einer Drone. Aufnahmen wie diese hier wären sonst wohl auch nur mit einem Helikopter machbar und den besitzen ja jetzt nicht ganz so viele Leute. Jedenfalls hat er, wenn auch nur wenig Sportplätze im dicht besiedelten Hongkong und das ist schon ziemlich beeindruckend.

Ein Beitrag geteilt von Toronto (@garycphoto) am

Ein Beitrag geteilt von Toronto (@garycphoto) am

Ein Beitrag geteilt von Toronto (@garycphoto) am

1 Kommentar

Das Henningsvær Stadion in Norwegen von oben

Das Fußballstadion im norwegischen Henningsvær dürfte eines der außergewöhnlichsten auf dem ganzen Planeten sein. Die Lage ist spektakulär, auch wenn dort eher in den niedrigen Ligen gekickt wird.

Der Fotograf Misha De-Stroyev hat die außergewöhnliche Spielstätte in den Lofoten schon im letzten Jahr von oben mit einer Drohne fotografiert und mit der Aufnahme Platz 3 beim 2017 National Geographic Travel Photographer of the Year contest in der Kategorie „Cities“ gewonnen. Zu Recht, wie ich finde.


(via Twisted Sifter)

Bonus: bewegte Luftaufnahmen.


(Direktlink)

1 Kommentar

Die Schönheit von New York City durch die Linse einer Drohne

Der preisgekrönte New Yorker Straßenkünstler und Filmemacher Humza Deas macht mit Drohnen wunderschöne detailverliebte Luftaufnahmen von seiner Heimatstadt und die sind mitunter wirklich beeindruckend.


(via Laughing Squid)

Einen Kommentar hinterlassen

Gebogene Landschaftspanoramen: Flatland

Der türkische Digitalkünstler und Fotograf Aydin Büyüktas mit dem zweiten Teil seiner optikverschiebenden Landschaftsserie „Flatland„. Neue Collagen, die an verschiedenen Orten in den USA wie Texas, Arizona, New Mexico und Kalifornien entstanden sind. Jedes Bild benötigt etwa 18-20 Luftdrohnenaufnahmen, die dann digital zusammengesetzt werden, um ausgedehnte Landschaften zu bilden, die sich ohne sichtbaren Horizont nach oben biegen.


(via Colossal)

2 Kommentare

Wo Lava aufs Meer trifft: Hawaii von oben

Wunderschöne Drohnen-Aufnahmen von der Insel, auf der sicher nicht nur ich noch nie war.

„Hawaii – The Pace of Formation“ is a window into the creation of an island. The Kilauea Volcano’s continued flow of lava into the ocean is one of the few places in the world to provide a front row seat of an island’s formation. The Big Island is literally changing before your eyes. This vast island contains 8 out of 13 different climate zones in the world, each with unique ecosystems, making the Big Island one of the most ecologically diverse places in the world. To showcase its diversity, we wanted to slow things down and let its beauty speak for itself.

(Direktlink)

1 Kommentar

Mit einer Drohne in der größten Höhle der Welt: Hang Son Doong

Der Fotograf Ryan Deboodt hat eine Drohne durch die Hang Son Doong Höhle in Vietnam gelenkt, durch die größte Höhle der Welt.

Die Hang Son Doong, die Höhle von Fluss und Berg, liegt im Phong Nha Ke Bang Nationalpark in Zentralvietnam nahe der Grenze zu Laos. In ihrem Innern fließt ein Fluss, der an einigen Stellen reißend, an anderen zahm und manchmal nicht einmal zu sehen ist. Nach jeder Regenzeit bahnt er sich einen neuen Weg durch den steinernen Tunnel. Wo er schon einmal floss, bleibt Sand zurück. Die Hang Son Doong hat deshalb viele Strände. Und sie ist so gigantisch groß, dass sie ihre eigenen Wolken bildet.

[…]
Erst 2009 fanden die Männer den Eingang wieder. Howard maß sie nach und nach aus. Schnell stand fest: Was Ho Khanh da im Dschungel gefunden hatte, war die größte Höhle der Welt.
(T-Online)

(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen