Zum Inhalt springen

Schlagwort: BILD

Nachhilfe für Julian Reichelt

Der Chefredakteur der BILD-„Zeitung“ dachte wohl, er hätte mal wieder einen seiner großen Momente und wollte die Welt per Twitter daran teilhaben lassen.

Aber, und die Frage muss gestellt werden:

Tja nun…

Einen Kommentar hinterlassen

Nachdem die BILD „Zeitung“ offenbar kein Badehosen-Foto von Gauland lizenzieren konnte, verurteilt deren Verlag offenbar das Verbreiten von Gaulands Badehosen-Foto

Nachdem ich heute diese geklaute Badehosen-Nummer von Gauland bloggte, meldete sich Thilo von der BILD-Redaktion Brandenburg bei mir. Er fragte, ob ich der BILD das Foto zur Verfügung stellen würde und zu welchen Konditionen das dann von Statten gehen könnte.

Ich antwortete darauf nicht, weil das Foto nicht von mir war und ich jene, die das Foto gemacht hatte, nicht umgehen wollte. Ich schrieb ihr, dass es da von Springer eine Anfrage geben würde, auf die ich nicht geantwortet hätte.

Sie antwortete: „Eigentlich will ich mit der BILD auch nichts zu tun haben.“

Klar, wer will das schon.

Ulf Poschardt, Chefredakteur bei Springers Welt ist da an sich auch gar nicht so scharf drauf, schreibt er.

Gut, nun schreibt der nicht explizit für die BILD, aber ein bisschen ominös wirkt das alles schon. Springers BILD fragt ausdrücklich nach dem Foto. Bei Springers WELT will man das nicht haben. Oder so.

„Der Mariannenplatz war blau…“ Und so.

Komisch, manche Dinge haben sich bis heute nicht geändert.

8 Kommentare

Die BILD-„Zeitung“ fällt auf Fake der Titanic rein – und druckt ihn auf Seite 1

Die Titanic hat der BILD offenbar ihre journalistischen Kompetenzen um die Ohren gehauen und eine Titel-Story in die BILD bekommen, die komplett gefaket ist.

Die „Bild“-Zeitung ist einem Fake der TITANIC aufgesessen. Am Freitag hatte „Bild“ unter der Schlagzeile „Neue Schmutzkampagne bei der SPD“ einen Mailverkehr veröffentlicht, der belegen soll, daß Juso-Chef Kevin Kühnert bei seiner NoGroKo-Initiative Hilfe eines russischen Internettrolls namens Juri in Erwägung gezogen hat. Dieser Schriftverkehr wurde aber u.a. von TITANIC-Internetredakteur Moritz Hürtgen an „Bild“ lanciert: „Eine anonyme Mail, zwei, drei Anrufe – und ‚Bild‘ druckt alles, was ihnen in die Agenda paßt.“ Am Dienstag fragte „Bild“ mit Verweis auf einen „Cyber-Security-Professor“: „Versucht also jemand mit Zugang zum SPD-Netz, Kevin Kühnert zu schaden? … Oder wurde ein SPD-Computer von Hackern missbraucht?“ Antwort aus dem TITANIC-Internetbüro: „Nein, es versucht jemand, mit Copy+Paste die journalistische Qualität der ‚Bild‘ zu überprüfen.“

Dass die vom Niveau her unter jede Türschwelle durchpasst, ist nichts Neues. Aber es ist gut daran immer wieder mal zu erinnern. Well played, Titanic!

6 Kommentare

Rocco und seine Brüder installieren vor dem Axel Springer Haus „Springers Walk of Shame“

Das Künstlerkollektiv Rocco und seine Brüder hat vor ein paar Tagen am helllichten Tag einen „Walk of Shame“ vorm Axel Springer Haus in Berlin installiert. Die auf Tafeln gedruckten Sterne erinnern an Persönlichkeiten, die aufgrund der Art und Weise der reißerischen, rücksichtslosen und mitunter persönlichkeitsverletzenden Berichterstattung des Verlags zu leiden hatten.

(Direktlink, via Urbanshit)

Einen Kommentar hinterlassen

Die CSU möchte nicht, dass Feine Sahne Fischfilet in Nürnberg spielt

Die Headline geht ganz in Bild-Niveau auf die Bild. Natürlich. Der Hintergrund geht auf die CSU, die nicht möchte, dass FSF in Nürnberg auf die Bühne gehen und prüft derweil ein Verbot des geplanten Auftritts. Punks mag man dort nicht so. Derweil feiern Konzerte von Rechtsextremen in Bayern Konjunktur. Aber das ist sicher was ganz anderes und hat sicher nix mit nix zu tun.

14355145_1151081944951636_4872976664314004504_n

FSF hat deswegen noch Plätze auf der Gästeliste für Nürnberg freigeräumt und folgendes Angebot:

Da es uns aber nach so einen Artikel selbstverständlich eine Herzensangelegenheit ist, ein paar Kids von CSU Mitglieder zu verwöhnen und ihnen eine echte Wampe ins Gesicht zu drücken, hauen wir nochmal 10 Gästelistenplätze raus. Ist deine Mutti oder dein Papa Mitglied bei der CSU, schick uns hier(privat) einfach ein Foto ihrer Mitgliedsausweise oder irgendeinen ernstzunehmenden Beweis.

Ihr wollt doch schließlich sehen, was eure Eltern verbieten wollen!

Ehrensache!

Ehrensache. Macht was draus.

Einen Kommentar hinterlassen