Zum Inhalt springen

Schlagwort: blog

10 Jahre

10

Vor genau 10 Jahren veröffentlichte ich meinen ersten Blogpost. Damals noch auf Blogspot, wie ich hier vor fünf Jahren schonmal ausführlicher schrieb. Ich hatte eigentlich viel vor dafür und dann doch keine Zeit. Ich bin die Tage auch hierfür auf dem Lollapalooza in Berlin unterwegs und komme auch deshalb zu genau gar nichts. Ich hätte gerne 24 Mixe für 24 Stunden gehabt, aber das nicht anleiern können. Zeit fließt und so. Also kürze ich das ab:

Ich liebe den Scheiß, den ich hier täglich mache. Ich hatte damals keine Ahnung, wo das alles mal hinführen würde. Ich habe mich mal über 23 Leser am Tag gefreut. Am Ende macht auch ihr das zudem, was das hier ist. Danke dafür. Und das tägliche Gehate, das ich hier nicht durch die Moderation lasse, nehme ich dafür doch ganz gerne in Kauf. Ihr seht super aus! Fast alle!


(Direktlink)

Wenn es an euch nicht liegt, mache ich hier noch 10 Jahre weiter. Mindestens.

30 Kommentare

Was Technisches in eigener Sache

Ich bin vor drei Wochen mit der Kiste und all meinen anderen Domains auf einen neuen Server umgezogen, der ab jetzt nur noch für diese da ist. Ich muss mir den mit niemandem teilen und der hält so einiges an Besuchern aus. Das war jetzt, nachdem die Seite schon lange schlicht bei einem Freund auf dessen Server lag, einfach mal nötig und am Ende haben wir da alle was von.

Ich bekomme seitdem allerdings jede Menge Mails, dass das Blog ohne die Eingabe von „www“ vor der Domain-Adresse nicht mehr zu erreichen ist, was doof ist, weil das „www“ bei einer Autovervollständigung im Browser nicht vorgesetzt wird. Das stimmt. Ich habe keine Ahnung von so was und den hierfür zuständigen Admin darüber informiert. Er meinte, wir sollten das so lassen, da es etwas umständlich wäre, das zu ändern.

Er schreibt:

„Kann sein, dass da ein DNS-Eintrag fehlt. Eigentlich ist das aber auch Mist, weil dadurch beim Seitenaufruf immer noch zwei zusätzliche Redirects nötig sind. Die offizielle Adresse im WordPress lautet nun mal www.kraftfuttermischwerk.de“

Wie gesagt: Ich verstehe da nicht sonderlich viel von und vertraue ihm da voll und ganz, zumal ich ihm nicht unnötig Arbeit machen will und ich an meinen Zahlen auch nicht wirklich merke, dass das viele betreffen könnte.

Vielleicht ändern wir das dann hier mit dem längst überfälligen Relaunch, was für dieses Jahr angedacht ist, aber bis dahin bleibt das jetzt so.

Ist natürlich doof für jene, die es nicht lesen können, weil sie nicht auf die Idee kommen, mal das „www“ vor den Domainnamen zu schreiben, aber so habe ich zumindest mal bescheid gesagt. Und weiter im Text. :D

29 Kommentare

Since* The Blog

Manchmal sind die guten Ideen so naheliegend, man muss halt nur darauf kommen. Die Macher von Since* The Blog nehmen sich einfach mal den Dingen an, die uns schon seit Jahren begleiten, uns über diese besonders lieb geworden sind, heute zum Alltag gehören oder auch schon wieder in Vergessenheit geraten sind. Da kleben sie dann die Jahreszahl drauf, in den diese Dinge ihren Weg in die Welt nahmen, pack ein paar Fotos und eine kleine Geschichte dazu. „In SINCE* we are interested in the origin of things, because everything around us has a story.“ Abonniert.

adidas-stan-smith_2

Adidas Stan Smith

macintosh-i-1984

Macintosh I

dr-martens

Dr. Martens

slinky-19451

Slinky

vespa-primavera-1967

Vespa Primavera

(via this isn’t happiness)

Einen Kommentar hinterlassen

T-Rex trying…

tumblr_n30dzsjCLJ1ro09hco1_1280

Ich sitze hier gerade mit dem Stöher und wir reden ergriffen darüber, wie doof das Leben eines T-Rex einst sein musste. Riesenfresse aber viel zu kurze Arme für nur irgendwas. Gut, die große Fresse hat meistens auch gereicht, um zumindest satt zu werden. Mehr war wohl nicht. Kein Wunder also, dass die Evolution die T-Rexe irgendwann hinter sich gelassen hat. Der heutigen Zeit und den damit verbundenen Herausforderungen an die selbige, wäre der Körper eines T-Rex schlicht nicht gewachsen.

Hugh Murphy hat sich dieser evolutionär nicht ganz unwichtigen Angelegenheit mal angenommen und füllt mit seinen gedanklichen Ergebnissen, die er in Form von Zeichnungen auf Papier bringt, das Tumblr T-Rex trying… Das scheint für die biologische Lehre so relevant zu sein, dass es das ganze mittlerweile auch in Buchform gibt. Zu recht, wie ich finde. Das ist ja auch wichtig. Fürs Zwerchfell.

Hier einige der empirischen Aufzeichnungen. Das Leben eines T-Rex‘ wäre heute kein Ponyhof.

tumblr_n1vbi4NZG91ro09hco1_1280 tumblr_mzltuy3mrw1ro09hco1_1280 tumblr_mog7d42DP81ro09hco1_1280 tumblr_mf8s11VjVX1ro09hco1_1280 tumblr_mhv0yrwZvT1ro09hco1_1280 tumblr_mm2hoqHDC81ro09hco1_1280


(Alle Bilder unter CC von Hugh Murphy)

1 Kommentar

Eine Frau hört sich durch die Plattensammlung ihres Mannes und bloggt darüber: My Husband’s Stupid Record Collection

Bildschirmfoto 2014-03-16 um 15.42.28


MHSRC160314.jpg

Eine us-amerikanische Bibliothekarin hört sich durch die Plattensammlung ihres Mannes und füllt mit den Kritiken darüber das Tumblr My Husband’s Stupid Record Collection. Viele der über 1500 Platten hat sie vorher nie gehört – manche der Bands sind ihr gänzlich unbekannt. So kann sie da relativ unvoreingenommen rangehen. Das ganze wird in alphabetischer Reihenfolge abgehandelt, wobei sie immer noch beim A ist. Da ist also noch ganz viel Raum für all seine Platten.

“This project was my idea, inspired by maybe one too many glasses of wine last weekend, when I was in charge of changing the music,” she explains. “‘I can’t believe there are so many records here that I have never listened to. I should try to listen to all of them. And then write about it.’ So here we are.”

Ihre Reviews sind ziemlich ausführlich. Ausserdem spickt sie diese mit Fotos und Vine-Videos. Großartige Idee für ein Blog!
(via FACT)

2 Kommentare

Einstand

Mururoar entert das Kraftfuttermischwerk!

Ahoi liebe Bloglandschafft,
Es fühlt sich schon etwas seltsam an mal als Gast auf einem fremden Blog zu posten. Nicht das ich mich nicht darüber gefreut hätte von Ronny eingeladen worden zu sein, ganz im Gegenteil ich hab mich gefreut wie Bolle ;) Dennoch stehe ich schon etwas unter Druck da man ja auch excellenten Content bringen will, wenn einem solch Ehre zu Teil wird.

In unseren eigenen vier Wänden Auf unserem Blog können wir das Niveau ja auch mal tiefer legen und richtigen Schmock raus hauen (mach ich ja auch mal ganz gerne). Aber bei so einer Aktion hier ist doch ein gewisser Erwartungsdruck spürbar, naja ich bin da auch immer etwas Stress anfällig und mach mir den Druck eher selber. Auf der anderen Seite zeugt die Einladung als Gast hier beim KFMW Bloggen zu dürfen auch davon das der Informationsgehalt/Unterhaltungsfaktor auf unserm Blog auch anderen Leute langt. Und das ist natürlich ein ganz besonderes Kompliment!

Wenn man dann noch von einem sehr geschätzten Blogger-Kollegen wie dem Ronny als Gast auf einen seiner lieblings Blogs eingeladen wird, ist die Freude natürlich geradezu überschwänglich. Daher an dieser Stelle nochmal ein fettes Danke für die Einladung an den König der Timelapse Videos!

Und zum Einstand Timelapse im Mururoar Style ;)

building a x0xb0x / dem suite – „poly back“ from Trazmick on Vimeo.

Einen Kommentar hinterlassen